Nachrichten in einfacher Sprache (Foto: imago)

Wörterbuch

 

Im Wörterbuch werden schwierige Begriffe einfach erklärt.

1 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ


W


Waggon

Ein Waggon ist ein einzelner Wagen in einem Zug. [zum Seiten·anfang]


Wahl·berechtigte

Ein Wahl·berechtiger ist ein Mensch, der an einer Wahl teilnehmen darf. Dafür gibt es bestimmte Voraussetzungen. Welche Voraussetzungen sind das? Wert an der Landtags·wahl im Saarland teilnehmen möchte, muss mindestens 18 Jahr alt sein und seit mindestens drei Monaten im Saarland wohnen. [zum Seiten·anfang]


Wahl·kampf

Jede Partei will bei einer Wahl so viele Stimmen wie möglich bekommen. Die Parteien müssen die Wähler von ihren Kandidaten und ihren Programmen überzeugen. Deswegen machen die Parteien vor der Wahl Werbung für sich. Sie hängen viele Plakate auf und machen große Veranstaltungen. Das nennt man Wahl·kampf. [zum Seiten·anfang]


Wahl·kreis

Ein Bundesland wird in Wahl·kreise unterteilt. Die Wähler entscheiden in diesen Kreisen, wen sie in ein Parlament schicken. Das kann der Bundes·tag oder der Land·tag sein. [zum Seiten·anfang]


Wahl·listen

Auf einer Wahl·liste stehen die Kandidaten einer Partei für eine Wahl. Bei der Landtags·wahl gibt es zum Beispiel Kreis- und Landes·listen. Jede Partei stellt sie auf. Nach der Wahl wird dann ausgerechnet, wie viele Kandidaten in den Landtag einziehen. [zum Seiten·anfang]


Wahl·programm

Jede Partei hat ein Wahl·programm. Darin stehen Ziele für verschiedene gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Themen. Die Wähler können so erfahren, was eine Partei plant. [zum Seiten·anfang]


Warn·streik

Beschäftigte hören bei einem Warn·streik aus Protest auf zu arbeiten. Ein Warn·streik ist kürzer als ein Streik. Die Gewerk·schaften rufen dazu auf, um Druck auf die Arbeit·geber zu machen. Der Warn·streik soll die Arbeit·geber warnen: Wenn wir uns nicht einigen, dann gibt es einen noch längeren Streik. [zum Seiten·anfang]


Weinlese

Wenn die Wein·trauben reif sind, werden sie gepflückt. Das nennt man Wein·lese. [zum Seiten·anfang]


Weltfußballer

Jedes Jahr wird der bester Fußballer, die beste Fußballerin, die besten Trainer des Jahres gewählt. [zum Seiten·anfang]


Welt·kultur·erbe

Jedes Welt·kultur·erbe gibt es nur ein Mal auf der Welt. Es hat eine besondere Bedeutung. Das kann eine Stadt, eine Landschaft oder ein Gebäude sein. Die UNESCO entscheidet, was ein Welt·kultur·erbe ist. Die UNESCO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UNO). UNESCO bedeutet "Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur". [zum Seiten·anfang]


Welt·raum

Wenn wir zum Himmel gucken, gucken wir in den Welt·raum. Der Welt·raum ist riesig groß. Im Welt·raum sind alle Sterne und alle Planeten: Auch die Erde, die Sonne und der Mond sind im Weltraum. Astronauten fliegen in den Welt·raum, um ihn zu erforschen. [zum Seiten·anfang]


Windrad ragt über Baumwipfel  (Foto: SR)
Windrad ragt über Baumwipfel

Wind·rad

Ein Wind·rad ist ein technisches Gerät, mit dem Strom erzeugt werden kann. Der Wind dreht das Rad und erzeugt so Energie. Die Mehr·zahl von Wind·rad ist: Wind·räder. Um Wind·räder gibt es oft Streit. Sie sind sehr groß und manchmal auch sehr laut. Das stört manche Menschen, die nah an Wind·rädern wohnen. Kritiker sagen außerdem: Wind·räder sind schlecht für Natur und Tiere. [zum Seiten·anfang]


Wirtschaft

Wirtschaft hat mehrere Bedeutungen. Zum einen bezeichnet man damit die Gesamtheit aller Firmen und Unternehmen. Es kann aber auch ein Lokal oder eine Gaststätte sein, in der man etwas Essen und Trinken kann. [zum Seiten·anfang]


Wirtschafts·ministerium

Das Wirtschafts·ministerium ist eine Behörde. Sie kümmert sich um die Wirtschaft und um den Verkehr. Dazu gehören alle Firmen und Unternehmen, aber auch die Autos, Straßen, Züge und Busse. Geleitet wird die Behörde vom Wirtschafts·minister. [zum Seiten·anfang]


WLAN

Mithilfe ist die Kurz·form für drahtloses Internet. Das bedeutet, dass man ohne Kabel mit dem Handy oder dem Computer ins Internet gehen kann. [zum Seiten·anfang]


Wohn·sitz·auflage

Die Wohn·sitz·auflage ist eine Regel für Flüchtlinge ohne Arbeit. Sie müsse 3 Jahre lang an dem Ort bleiben, an dem sie zuerst in Deutschland angekommen sind. [zum Seiten·anfang]


Wolfs·park Merzig

In dem Park leben Wölfe in Gehegen. Jeder kann die Wölfe besuchen - wie in einem Zoo. Aber es gibt Regeln für die Besucher: Ruhig verhalten, nicht schreien, nicht toben. Sonst bekommen die Wölfe Angst oder erschrecken sich. [zum Seiten·anfang]

Artikel mit anderen teilen