Nachrichten in einfacher Sprache (Foto: imago)

Wörter·buch

 

Im Wörter·buch werden schwierige Begriffe einfach erklärt.

1 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ


A


Abgeordnete

Abgeordnete sind gewählte Politiker. Abgeordnete arbeiten in Parlamenten, zum Beispiel im Landtag oder im Bundes·tag. Sie werden von den Bürgern gewählt. Im Gesetz heißen Abgeordnete "Vertreter des Volkes". Im Landtag im Saarland sind 51 Abgeordnete aus verschiedenen Parteien. [zum Seiten·anfang]


Abitur

Das Abitur ist ein Schul·abschluss. Die meisten Jugendlichen machen ihr Abitur an einem Gymnasium. Im Saarland geht das aber auch an einigen Gemeinschafts·schulen. Habe ich mein Abitur gemacht? Dann kann ich ein Studium an einer Universität oder an einer Hoch·schule machen. Dort lerne ich dann für einen späteren Beruf. Zum Beispiel: Arzt, Ingenieur oder Rechts·anwalt. [zum Seiten·anfang]


Abschiebungen/abgeschoben

Ein Aus·länder wird abgeschoben, wenn er nicht mehr in Deutschland leben darf. Das heißt, er muss wieder in sein Heimat·land oder in ein anderes Land zurück. Ist in dem Heimat·land Krieg, darf der Aus·länder nicht abgeschoben werden. Wenn der Ausländer vorher aber schon in einem anderen Land in Europa gemeldet wurde, muss er dorthin zurückgehen. [zum Seiten·anfang]


Advent

Christen bereiten sich 4 Wochen lang auf Weihnachten vor. Dann feiern Christen die Advents·zeit. An Weihnachten feiern Christen die Geburt von Jesus Christus. [zum Seiten·anfang]


AfD

Die AfD ist eine Partei. Die Abkürzung bedeutet: „Alternative für Deutschland“. Die AfD wurde 2013 gegründet. Zuerst war sie vor allem gegen den Euro. Jetzt ist die AfD vor allem gegen den Islam und gegen Flüchtlinge. Die Partei will zum Beispiel Türme von Moscheen verbieten, die so genannten Minarette. [zum Seiten·anfang]


Affäre

Das Wort Affäre wird unterschiedlich verwendet. Man spricht von einer Affäre, wenn etwas passiert, das für Aufsehen sorgt. Das kann zum Beispiel sein, wenn ein Politiker etwas Falsches tut. Eine andere Bedeutung des Wortes Affäre ist eine Liebes·beziehung zwischen 2 Menschen. [zum Seiten·anfang]


Allein·erziehende

Viele Kinder wachsen nicht bei beiden Eltern auf, sondern nur bei ihrer Mutter oder nur bei ihrem Vater. Die Mutter oder der Vater ist dann allein·erziehend. Das heißt: Die Mutter oder der Vater kümmert sich alleine um die Kinder. [zum Seiten·anfang]


Alarm·anlagen

Alarm·anlagen sollen Häuser vor Einbrechern schützen. Wenn jemand eine Tür auf·bricht oder ein Fenster ein·schlägt, gibt die Anlage ein lautes Signal, macht Licht an oder ruft die Polizei. [zum Seiten·anfang]


Amok·lauf

Amok kommt aus der Sprache "malaiisch" und bedeutend wütend oder rasend. Amok·lauf heißt: Jemand ist sehr wütend. Er läuft zum Beispiel durch eine Stadt oder ein Gebäude und tötet Menschen, zum Beispiel mit einer Pistole oder einem Messer. [zum Seiten·anfang]


Amts·gericht

An einem Amts·gericht entscheiden Richter über Streit·fälle. Sie kennen die Gesetze und entscheiden, ob jemand etwas Verbotenes getan hat. Es gibt auch noch andere Gerichte: zum Beispiel

  • das Land·gericht oder


Anfall

Ein Anfall ist eine plötzlich auftretende Krankheit. Zum Beispiel gibt es den Schlag·anfall. Dann kann das Gehirn nicht mehr richtig denken und den Körper steuern. [zum Seiten·anfang]


angeklagt/Angeklagter

Jemand, der etwas Verbotenes getan hat, wird angeklagt. Ein Richter entscheidet dann in einem Prozess vor Gericht, ob der Angeklagte schuldig ist. Der Richter entscheidet auch, welche Strafe der Angeklagte bekommt. [zum Seiten·anfang]


Anker·zentrum

Alle Flüchtlinge, die ins Saarland kommen, müssen sich im sogenannten Anker·zentrum in Lebach melden. Dort werden Asyl·anträge bearbeitet. Das Wort "Anker" ist eine Abkürzung. "Anker" steht für "An(kunft), k(ommunale Verteilung), E(ntscheidung) und R(ückführung)". Früher hieß das Anker·zentrum Landes·aufnahme·stelle.


Anschlag

Ein Anschlag ist ein Angriff mit Waffen auf Menschen. Es gibt zum Beispiel Bomben·anschläge und Brand·anschläge. Brand·anschlag bedeutet, dass man mit Absicht ein Haus oder ein Auto anzündet. [zum Seiten·anfang]


Antibiotika

Antibiotika sind Medikamente, die bestimmte Krankheiten bekämpfen. Antibiotika werden bei schlimmen Krankheiten vom Arzt verschrieben. [zum Seiten·anfang]


Antrag

Ein Antrag ist ein Schreiben. Das Schreiben wird zum Beispiel an eine Behörde oder an eine Versicherung geschickt. In dem Schreiben steht, was man von der Behörde oder von der Versicherung möchte. Das kann zum Beispiel Geld sein. [zum Seiten·anfang]


Anzeige·tafel

Eine Anzeige·tafel ist eine Tafel, die den Menschen Informationen anzeigt. An Haltestellen gibt es zum Beispiel Anzeige·tafeln. Sie zeigen, wann der nächste Bus oder Zug kommt. [zum Seiten·anfang]


App

App ist die Abkürzung für das englische Wort "application". Das bedeutet „Anwendung“ oder "Applikation". Damit ist ein kleines Computer·programm meistens speziell für Handys gemeint. [zum Seiten·anfang]


Aquarell

Blumenstrauß, gemalt in in Aquarelltechnik. (Foto: Pixabay/Marty-Arts)
Blumenstrauß, gemalt in in Aquarelltechnik.

Ein Aquarell ist ein gemaltes Bild. Es wird mit Aquarell·farben gemalt. Aquarell·farben sind so ähnlich wie Wasser·farben. [zum Seiten·anfang]


Arbeits·agentur

Die Arbeits·agentur hieß früher Arbeits·amt. Bei der Arbeits·agentur kann man sich melden, wenn man keine Arbeit hat. Sie hilft dann dabei, eine neue Arbeit zu finden. Und die Arbeits·agentur überweist das Arbeitslosen·geld. [zum Seiten·anfang]


Arbeit·geber

Ein Arbeit·geber bezahlt die Arbeiter. Außerdem verhandelt der Arbeit·geber mit den Gewerk·schaften über Löhne und Arbeits·zeiten. [zum Seiten·anfang]


Arbeits·kammer

Die Arbeits·kammer (AK) setzt sich zum Beispiel für Rechte von Menschen ein, die arbeiten. Sie setzt sich auch für Menschen ein, die Arbeit suchen. Die AK informiert die Menschen. Sie bildet sie auch weiter.


arbeits·los

Arbeit·los zu sein bedeutet: Man könnte arbeiten, findet aber keinen Job. Wer vorher schon gearbeitet hat, kann Arbeitslosen·geld bekommen. Sonst bekommt man Arbeitslosen·geld 2. Das wird auch "Hartz 4" genannt. [zum Seiten·anfang]


ARD

In der ARD arbeiten Fernseh- und Radio-Sender aus allen Bundes·ländern zusammen. Diese Sender heißen West·deutscher Rund·funk (WDR), Nord·deutscher Rund·funk (NDR), Mitteldeutscher Rund·funk (MDR), Bayerischer Rund·funk (BR), Hessischer Rund·funk (HR), Radio Bremen (RB), Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Südwestrundfunk (SWR) und Saarländischer Rund·funk (SR). Der lange Name der ARD heißt: "Arbeits·gemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunk·anstalten der Bundesrepublik Deutschland". [zum Seiten·anfang]


Armutskonferenz, Saarländische

Die Saarländische Armuts·konferenz ist eine Organisation. Sie setzt sich für Menschen ein, die wenig Geld haben. Man sagt auch: Diese Menschen sind arm. Die Saarländische Armuts·konferenz spricht zum Beispiel mit den Politikern. Sie sollen bessere Gesetze für arme Menschen beschließen. [zum Seiten·anfang]


Arthrose

Arthrose ist eine Krankheit der Gelenke und beschreibt einen Gelenk·verschleiß. [zum Seiten·anfang]


Ascher·mittwoch

Am Ascher·mittwoch ist jedes Jahr die Fast·nacht zu Ende. Dann beginnt die Fasten·zeit. Sie dauert 40 Tage. Danach ist Ostern. Am Ascher·mittwoch gehen viele Menschen in die Kirche. Dort bekommen sie ein Kreuz aus Asche auf die Stirn gemalt. [zum Seiten·anfang]


A·sexuell

A·sexuell ist der Begriff für Menschen, die sich sexuell weder für Frauen, noch für Männer interessieren. [zum Seiten·anfang]


Astro·naut

Astro·nauten sind Raumfahrer. Sie fliegen mit Raketen in den Welt·raum. Astro·nauten sind auch Forscher. Sie wollen viel über den Himmel, die Sterne und die Erde erfahren. [zum Seiten·anfang]


Asyl / Asylantrag / Asyl·bewerber

Länder können Menschen Asyl geben. Das bedeutet: Die Menschen dürfen in diesem Land leben. Flüchtlinge suchen oft Asyl, weil sie in ihrem Land verfolgt werden oder Krieg ist. Wenn Flüchtlinge in Deutschland Asyl beantragen, müssen sie oft sehr lange auf eine Antwort warten. In dieser Zeit nennt man die Flüchtlinge Asyl·bewerber. [zum Seiten·anfang]


Atom·kraftwerk

In einem Atom·kraftwerk wird Strom hergestellt. Dazu braucht man radio·aktives Material. Mit radio·aktivem Material muss man sehr vorsichtig sein. Es ist schädlich für den Menschen und die Umwelt. Wenn ein Mensch das radio·aktive Material berührt, dann kann er zum Beispiel Krebs bekommen. Viele Menschen kritisieren deshalb die Atom·kraftwerke. Die deutsche Bundes·regierung hat gesagt: in Deutschland soll es in Zukunft keine Atom·kraftwerke mehr geben. [zum Seiten·anfang]


Aufsichts·rat

Der Aufsichts·rat kontrolliert eine Firma. Der Aufsichts·rat soll aufpassen, dass es in der Firma keine größeren Probleme gibt. Im Aufsichts·rat sitzen oft auch Politiker. Jeder Aufsichts·rat hat auch einen Chef. Er heißt auch Aufsichts·rats·vorsitzender. [zum Seiten·anfang]


Ausbeuten

Ausbeuten sagt man, wenn ein Mensch einen anderen zu seinem eigenen Vorteil ausnutzt. Der Ausbeuter bekommt viel mehr, als er selbst zurückgibt. [zum Seiten·anfang]


aus·sterben/aus·gestorben

Viele Tier·arten und viele Planzen·arten sind bereits aus·gestorben. Das bedeutet: Es lebt kein Tier mehr, das zu dieser Tier·art gehört. Beispiele sind:

  • Dinosaurier


Aufsichts·rat

Der Aufsichts·rat kontrolliert eine Firma. Der Aufsichts·rat soll aufpassen, dass in der Firma keine größeren Probleme gemacht werden. Im Aufsichts·rat sitzen oft auch Politiker. Jeder Aufsichts·rat hat auch einen Chef. Er heißt auch Aufsichts·rats·vorsitzender. [zum Seiten·anfang]


Ausbildung

In einer Ausbildung lernt man einen Beruf, zum Beispiel Kfz-Mechaniker, Schreiner oder Verkäufer. In der Ausbildung arbeitet man in einem Betrieb. Gleichzeitig geht man aber auch zur Schule. Meistens dauert eine Ausbildung drei Jahre. [zum Seiten·anfang]


Außen·minister

Der Außen·minister ist der Chef des Außen·ministeriums. Das ist eine Behörde der Bundes·regierung. Der Minister arbeitet in der Regierung. Er kümmert sich um die Politik, die Deutschland mit anderen Ländern macht. [zum Seiten·anfang]


Ausstellung

Bei einer Ausstellung werden zum Beispiel Kunstwerke gezeigt. Viele Ausstellungen finden in einem Museum statt. Es gibt aber auch Ausstellungen von Firmen. Sie zeigen zum Beispiel ihre Produkte. [zum Seiten·anfang]


Austausch·programm

Ein Austausch·programm findet meist in 2 Ländern statt. Menschen aus beiden Ländern besuchen sich gegenseitig. Sie lernen zum Beispiel, welche Unterschiede und welche Gemeinsamkeiten es zwischen den Ländern gibt. [zum Seiten·anfang]


Autonomes Fahren

Autos sollen in Zukunft alleine fahren. Sie müssen dann nicht mehr von einem Fahrer gelenkt werden. Bisher gibt es so etwas bereits in Flug·zeugen. Dort heißt es Auto·pilot. [zum Seiten·anfang]


Auto·zulieferer

Ein Auto·zulieferer stellt Auto·teile her. Diese Teile liefert er an Auto·hersteller wie VW, Ford, Peugeot oder Toyota. [zum Seiten·anfang]

Artikel mit anderen teilen