Wohnhäuser (Foto: SR/Dirk Petry)

Wohnen im Saarland

Wem gehört das Saarland? - Das SR-Projekt auf SR 1

  30.10.2020 | 15:26 Uhr

Die Mieten steigen. Brauchbare Grundstücke sind rar. Wohnen ist auch im Saarland für viele zu einem Problem geworden. Das SR-Projekt 'Wem gehört das Saarland?' will den Wohnungsmarkt mit Eurer Hilfe transparenter machen. Alle Beiträge dazu auf SR 1 findet Ihr hier.

Wem gehören Wohnungen im Saarland? Wer profitiert von steigenden Mieten und Grundstückspreisen? Wie schwer ist es, bezahlbaren Wohnraum zu finden? Mit welchen Problemen haben Hausbesitzer zu kämpfen, und was macht Mietern Sorgen?

Wir wollen den Immobilienmarkt im Saarland transparenter machen und haben daher im Rahmen des SR-Projekts 'Wem gehört das Saarland?' auch die SR 1 Hörer aufgerufen, uns ihre Probleme rund ums Thema Wohnen mitzuteilen. Bis zum 28. Oktober 2020 haben wir Eure Geschichten gesammelt. Die 'aktive' Phase der Aktion ist damit beendet. User können aber auch weiterhin noch über die spezielle Plattform sr.de/wemgehört Hinweise einsenden.

Zusammen mit dem gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv, das solche Bürgerrecherchen bereits in mehreren Städten durchgeführt hat, werten wir die Informationen nun aus, um damit ein aktuelles Bild der Lage in den Städten und Gemeinden zu erstellen.


Wem gehört das Saarland?

Vier Wochen lang konnten uns die Saarländer Informationen über ihre Wohnverhältnisse mitteilen. Dieser Teil des SR-Projektes 'Wem gehört das Saarland?' ist nun abgeschlossen. Linda Grotholt aus dem SR-Rechercheteam zieht eine erste Bilanz:

Aktion 'Wem gehört das Saarland?' endet
Audio
Aktion 'Wem gehört das Saarland?' endet


Wie wollen die Saarländer in 20 oder 30 Jahren leben?

Ein Schlagwort, das dabei immer wieder fällt, ist die Stadtflucht. Gerade in Zeiten der Pandemie wünschen sich viele wieder mehr Platz und gesunde Luft. Und das findet man auf dem Land. SR-Reporter Patrick Wiermer hat sich die Zukunft im "letzten Winkel Saarlandes" angesehen: Er war in Utweiler, einem Ortsteil von Gersheim.

Die Zukunft liegt auf dem Land
Audio
Die Zukunft liegt auf dem Land


Auf dem Land wohnt man günstiger

Die Preise für Baugrundstücke und Immobilien im Saarland sind in den letzten zwei Jahren deutlich gestiegen. Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht der Landesregierung für die Jahre 2018 und 2019 hervor.

Grundstücksmarktbericht der Landesregierung
Preise für Baugrundstücke und Immobilien gestiegen


Wer darf bauen?

Schaffe, schaffe, Häusle baue - so geht's bei den Schwaben. Bei uns heißt es eher: Schaffe, schaffe, und dann erst mal einen Bauplatz finden! Wie werden Bauplätze im Saarland vergeben? Die Stadt St. Ingbert setzt bei der Bauplatzvergabe auf ein Bieterverfahren. Es gibt ein Mindestgebot, und dann können Interessenten anonym mitbieten.


Problem Beleihungswert

Nina Loos wollte mit ihrer Familie gerne zurück ins Saarland kommen. Lange wurde hier nach einem passenden Haus gesucht. Am Ende scheiterte das Vorhaben an der Finanzierung: Die Konditionen waren in Hamburg deutlich besser.

Immobilienfinanzierung
Hamburg schlägt Saarbrücken


Vermieter-Probleme

Viele Wohnungen stehen leer, weil die Eigentümer schlechte Erfahrungen mit Mietern gemacht haben. Von vermüllten Wohnungen bis hin zu Mietnomaden. Wir haben einen Vermieter getroffen, der daraus seine Konsequenzen gezogen hat.

Wem gehört das Saarland?
Warum Vermieter entnervt aufgeben


Vermieter unbekannt

Seit dem Auszug aus ihrer Saarbrücker Wohnung im Januar wartet Sarah Schuster auf die Rückzahlung ihrer Mietkaution. Dabei geht es um einen Betrag von 1400 Euro. Doch der Vermieter - laut Mietvertrag eine Luxemburger Firma - reagiert nicht auf Anfragen.


Bauen früher und heute

Der Traum von den eigenen vier Wänden - für viele Saarländerinnen und Saarländer ist er wahr geworden oder wird es gerade. In vielen Gemeinden sind Bauplätze Mangelware und wenn dann doch noch was frei ist, stehen die Kaufinteressenten Schlange. Da ist man ja leicht versucht zu sagen, dass früher alles besser war - auch das Bauen. Aber war das wirklich so?

"Wem gehört das Saarland"
Bauen früher und heute


Problem Schrottimmobilie

Es gibt sie in fast jeder saarländischen Stadt und Gemeinde: Schrottimmobilien - also Häuser, die zwar jemandem gehören, aber keinen interessieren. Die Kommunen können ihrem Verfall oft nur hilflos zuschauen.


Die Nebenkosten- bzw. Betriebskostenabrechnung

Für viele Mieter ist sie ein Brief mit vielen Siegeln: die Nebenkosten- bzw. Betriebskostenabrechnung. Wie kommt dieser Betrag zustande? Wieso muss ich nachzahlen? Wann erhalte ich denn bei Auszug die Abrechnung? Darf ich die Unterlagen beim Vermieter einsehen? Kai Werner, Vorsitzender vom Deutschen Mieterbund Landesverband Saarland e.V., hat Fragen unserer Hörer zu diesem Thema beantwortet.


Große Resonanz

Niklas Resch: Positive Zwischenbilanz
Audio
Niklas Resch: Positive Zwischenbilanz

Welche Probleme haben Mieter im Saarland? Wie schwer ist es, ein Grundstück oder ein Haus zu finden? Wo ist Wohnen im Saarland noch bezahlbar? Haben vielleicht renditeorientierte Investoren die Finger im Spiel? Das SR-Projekt 'Wem gehört das Saarland?' will mit Hilfe der Hörer, Zuschauer und User des SR den saarländischen Immobilienmarkt durchleuchten. Am 30. September ist die Aktion gestartet und Niklas Resch aus dem Rechercheteam kann bereits erste Erfolge verbuchen.


Haus gesucht

Familie Histel möchte sich ein Eigenheim im Raum Saarbrücken zulegen. Ein kniffliges Unterfangen: Vieles ist zu teuer, zu marode oder gleich weg.


Bauland gesucht

Die Grundstückspreise sind im Saarland in den vergangenen zehn Jahren um rund 20 Prozent gestiegen. Derzeit liegt der Preis laut Statistischem Landesamt bei ca. 94 Euro pro Quadratmeter.

"Wem gehört das Saarland?"
Der Kampf um das Bauland in Perl
Schaffe, schaffe, Häusle bauen. Das trifft auch auf Jana und Roland aus Perl zu. Sie ist Lehrerin im Saarland, er arbeitet in Luxemburg. Die beiden Jungverheirateten würden gerne ein Haus bauen - in ihrer Heimatgemeinde Perl. Doch das gestaltet sich als schwierig. Die Gemeinde ist in den letzten fünf Jahren stark gewachsen und durch die Nähe zu Luxemburg ist die Konkurrenz sehr groß. Auf neue Bauplätze gibt es einen riesigen Bewerberansturm.


Wohnung gesucht

Auch im Saarland ist es vielerorts schwierig geworden, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Ein Fallbeispiel aus Illingen.

Knappes Gut: Bezahlbarer Wohnraum in Illingen
Familie Schwender findet keine Wohnung auf dem freien Markt. Nur mit Hilfe der Kommune haben sie eine neue Bleibe bekommen. Kein Einzelfall in Illingen.


Spannende Bürgerrecherche

Jonathan Sachse : Spezielle Situation durch die hohe Eigentümerquote
Audio
Jonathan Sachse : Spezielle Situation durch die hohe Eigentümerquote

Das Saarland ist ein besonders interessantes Untersuchungsgebiet, erklärt Projektleiter Jonathan Sachse von Correctiv. Denn hier liegt die Eigentümerquote bei rund zwei Drittel. Darüber hinaus macht die Grenzlage die Region auch für ausländische Investoren interessant.

Wichtig ist aber auch, so Sachse, mit diesem Projekt einmal deutlich zu machen, dass viele mit ihren Problemen nicht alleine sind. Auf dieser Basis kann sich dann auch die Politik um Lösungen bemühen.

Was wir wissen wollen

Caroline Uhl: "Wir wollen in unserer Region für mehr Transparenz sorgen"
Audio
Caroline Uhl: "Wir wollen in unserer Region für mehr Transparenz sorgen"

Das Projekt soll einen Überblick über die Vermieter-Struktur schaffen. Zudem wollen wir herausfinden, mit welchen Herausforderungen Mieter, Vermieter und Eigenheimbesitzer zu kämpfen haben, erklärt Caroline Uhl vom SR-Rechercheteam. Darum hoffen wir, das sich möglichst viele Saarländer an dem Projekt beteiligen.

Datenschutz ist gewährleistet

Niklas Resch: Auf den Datenschutz wird besonderer Wert gelegt
Audio
Niklas Resch: Auf den Datenschutz wird besonderer Wert gelegt

Die Saarländer müssen einen immer höheren Anteil ihres Nettoeinkommens für die Kaltmiete aufbringen, erklärt Niklas Resch von SR-Rechercheteam. Aber auch Leerstand ist vielerorts ein Problem. Solchen Fakten will das Projekt auf den Grund gehen. Daher ist es wichtig, dass sich möglichst viele Saarländer an dem Projekt beteiligen, um einen recht genauen Überblick zu bekommen. Auf den Datenschutz wird dabei besonders viel Wert gelegt, erklärt Resch. Die Informationen, die bei der Datenerhebung abgefragt werden, werden direkt verschlüsselt und auf Servern in Deutschland gespeichert. Zur Auswertung haben dann nur wenige ausgewählte Journalisten darauf Zugriff, die alle Daten vertraulich behandeln und nicht nach außen weitergeben.


SR-Projekt 'Wem gehört das Saarland?'

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja