Von Karibiktrusts und großen Immobilienfonds

Die Story im Video-Feature

Saarländische Mieten fließen über Umwege auf die britischen ...

Die Story zum Hören

Mehr als 1000 Saarländerinnen und Saarländer haben bei „Wem ...

Reform der Grunderwerbsteuer unter Dach und Fach

Die Reform der Grunderwerbsteuer ist durch den Bundesrat endgültig beschlossen. Die umstrittenen „Share Deals“ bei Immobilien sollen so erschwert werden. Die Saar-Landesregierung spricht von einem Schritt für mehr Steuergerechtigkeit, regt aber Nachbesserungen an.

Gesetz erschwert Steuertricks beim Immobilienkauf

Die Grunderwerbsteuer mit Tricks umgehen - das soll für Investoren schwieriger werden. Union und SPD haben sich nach langem Hin und Her auf einen Gesetzentwurf zur Verringerung von Share-Deal-Geschäften verständigt. Bei der Einigung hat auch die Berichterstattung des SR über Häuser in Ottweiler eine Rolle gespielt. Doch auch die neuen Pläne haben Lücken.

Finanzausschuss fordert Maßnahmen gegen Immobilienspekulation

Nach der SR-Berichterstattung über Immobilienfonds, die legale Steuerschlupflöcher ausnutzen, fordern die saarländischen Landtagsfraktionen gesetzliche Änderungen. Das hat der Vorsitzende des Finanzausschusses, Jochen Flackus (Die Linke), dem SR mitgeteilt. Die Abgeordneten hatten sich zuvor mit den Ergebnissen der SR-Bürgerrecherche „Wem gehört das Saarland“ befasst.

Ratlosigkeit über Steuerschlupflöcher

Ottweiler Mieten fließen über ein verschachteltes Firmennetzwerk in eine karibische Steueroase. Die Stadt Ottweiler und die Fraktionen im saarländischen Landtag sehen allerdings wenig Handlungsspielraum, um gegen die Steuerpraktiken vorzugehen.

Viele Reaktionen auf Bericht zu Ottweiler Immobiliennetzwerk

Die Recherchen des Saarländischen Rundfunks zu Mieten in Ottweiler, die über ein großes Firmennetzwerk in eine karibische Steueroase geflossen sind, haben zahlreiche Reaktionen im Saarland hervorgerufen. Beim SR haben sich unter anderem weitere betroffene Mieter und ehemalige Bewohner gemeldet.

„Share Deals“ – Immobilienkonzerne umgehen Grunderwerbsteuer

Große Immobilienverkäufe werden oft mithilfe sogenannter „Share Deals“ abgewickelt. Dabei müssen Investoren unter bestimmten Umständen keine Grunderwerbsteuer zahlen – und bringen den Staat so um viel Geld. Eine Reform, die das ändern könnte, liegt zurzeit auf Eis.

So holen Immobilienfonds die höchste Rendite heraus

Große Investoren haben vor allem ein Ziel: Rendite für ihre Fondsanleger zu erzielen. Auf dem Immobilienmarkt nutzen sie dafür verschiedenste Mittel, um ihre Gewinne zu maximieren.

Geschichten aus dem Saarland

Wenn Vermieter nicht mehr vermieten wollen

Immer mehr Saarländer könnten eine Wohnung oder sogar ein ga...

Über die Saarländer und ihr Wohn-Eigentum

Nirgendwo in Deutschland ist die Wohneigentumsquote so hoch ...

Hamburg schlägt Saarbrücken

Nina Loos wollte mit ihrer Familie gerne zurück ins Saarland...

Mieterin kriegt Luxemburger Vermieter nicht zu greifen

Seit dem Auszug aus ihrer Saarbrücker Wohnung im Januar wart...

Der Traum vom Eigenheim

Wie steht es um den Traum vom Eigenheim? Die Nachfrage nach ...

Warum Vermieter entnervt aufgeben

Im Rahmen der Bürgerrecherche "Wem gehört das Saarland" habe...

Seit eineinhalb Jahren auf Suche in Saarbrücken

Seit eineinhalb Jahren sucht Martina El-Kawash für sich und ...

Der Kampf um das Bauland in Perl

Schaffe, schaffe, Häusle bauen. Das trifft auch auf Jana und...

Knappes Gut: Bezahlbarer Wohnraum in Illingen

Familie Schwender findet keine Wohnung auf dem freien Markt....

Mission Impossible? Ein bezahlbares Eigenheim in Saarbrücken

Familie Histel möchte sich ein Eigenheim im Raum Saarbrücken...

Besondere Wohnformen im Saarland

Wem gehört das Saarland? In diesem gemeinsamen Projekt von SR und dem Rechercheverbund correctiv blicken wir auf unterschiedlichste Wohnformen hierzulande. Darunter auch: gemeinschaftliches Wohnen. Zwei verwandte und doch ganz unterschiedliche Projekte dieser Art gibt es im Saarbrücker Stadtgebiet, nämlich "Im Knappenroth" sowie "Im Wittum". Dagmar Scholle hat beide Einrichtungen besucht.

Nach dem Tod ihres Vermieters haben sich die Bewohner eines Hauses in der Saarbrücker Innenstadt zusammengetan und gehen einen im Saarland bislang einzigartigen Weg. Sie gründen eine GmbH, übernehmen das Haus und werden ihre eigenen Vermieter: das Modell "Mietshäuser-Syndikat".

Zum Auftakt von "Wem gehört das Saarland?" ist SR-Reporterin Dagmar Scholle ins Nordsaarland gereist. In Walhausen wird das Prinzip des gemeinschaftliches Eigentums groß geschrieben. Die Mitglieder der Genossenschaft proWAL wollen ein altes Gasthaus zum Leben erwecken. Ein weiteres Bauprojekt am Ortsrand soll ebenfalls vorangetrieben werden - doch das erweist sich als schwierig.

Hintergrundinformationen

Linda Grotholt vom SR-Recherchteam zur Rolle Luxemburgs bei Steuertricksereien

Eine Firma mit Sitz in Luxemburg befindet sich an unterster Stelle in einem riesigen Firmennetzwerk; sie besitzt und vermietet 40 Wohnungen in Ottweiler. Über Schlupflöcher spart das Unternehmen viele Steuern. Wie, das erklärt Linda Grotholt vom SR-Rechercheteam im Interview.

Volker Roth zieht Bilanz zu den Ergebnissen des Rechercheteams

Das Projekt „Wem gehört das Saarland“ des SR-Rechercheteams in Zusammenarbeit mit Correktiv ist im Oktober 2020 gestartet. Im Interview zieht Rechercheteam-Chef Volker Roth Bilanz. Überrascht hat Roth, dass auch hier im Saarland große Player im Immobiliengeschäft aktiv sind. Er sieht nun die Finanzbehörden in der Pflicht, sich um die Grauzonen im Steuerbereich zu kümmern.

Preise für Grundstücke und Immobilien gestiegen

Die Preise für Grundstücke und Immobilien im Saarland sind in den letzten zwei Jahren deutlich gestiegen. Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht der Regierung hervor.

Wie Wadern die Grundstücksnachfrage regelt

Wer bekommt den Zuschlag, wenn es um den Verkauf von Baugrundstücken der öffentlichen Hand geht? Die saarländische Kommune Wadern im Landkreis Merzig-Wadern beispielsweise setzt auf ein sozial ausgerichtetes Vergabemodell nach einem Punktekatalog.

Wie St. Ingbert die Grundstücksnachfrage regelt

Wer bekommt den Zuschlag, wenn es um den Verkauf städtischer Baugrundstücke geht? St. Ingbert setzt auf Ausbietungsverfahren. Doch das birgt auch Nachteile, meint der Bauland-Experte Prof. Löhr.

Über Grundbesitz, Baulücken und Datenschutz

Wem gehört das Saarland? Und wie kann man brachliegende Flächen oder abrissreife Häuser zum Wohnenen nutzbar machen? SR-Reporter Patrick Wiermer hat u. a. bei Vertretern des Innenministeriums, des Landtags und der Architektenkammer nachgefragt, wie es aussieht mit Grundbesitz, Baulücken und Datenschutz.

Kommunen wissen wenig über eigenen Leerstand

Die Städte und Gemeinden im Saarland wissen nur wenig über ihren Wohnungsleerstand. Das hat eine Umfrage des SR im Rahmen des Projekts „Wem gehört das Saarland?“ ergeben.

Bauen früher und heute

Der Traum von den eigenen vier Wänden: Die Zahl der Bauanträge für Einfamilienhäuser ist im Saarland laut Statistik im vergangenen Jahr wieder gestiegen. In vielen Gemeinden sind Bauplätze Mangelware und wenn dann doch noch was frei ist, stehen die Kaufinteressenten Schlange. Da ist man ja leicht versucht zu sagen, dass früher alles besser war - auch das Bauen. Aber war das wirklich so?

Problem mit leerstehenden Schrottimmobilien

Es gibt sie in fast jeder saarländischen Stadt und Gemeinde: Schrottimmobilien - also Häuser, die zwar jemandem gehören, aber keinen interessieren. Die Kommunen können ihrem Verfall oft nur hilflos zuschauen.

Kommunen beklagen Mangel an bezahlbarem Wohnraum

Rund ein Drittel aller Kommunen im Saarland klagt darüber, dass günstige Wohnungen fehlen. Das ist das Ergebnis einer SR-Umfrage zum Immobilienmarkt im Saarland, an der sich 47 der 52 Kommunen beteiligt haben. Nicht nur in Städten, sondern auch in ländlichen Gemeinden gibt es demnach zu wenig bezahlbaren Wohnraum.

Wissenwertes und Fallstricke rund um die Nebenkosten- bzw. Betriebskostenabrechnung

Für viele Mieter ist sie ein Brief mit vielen Siegeln: die Nebenkosten- bzw. Betriebskostenabrechnung. Wie kommt dieser Betrag zustande? Wieso muss ich nachzahlen? Wann erhalte ich denn bei Auszug die Abrechnung? Darf ich die Unterlagen beim Vermieter einsehen? Kai Werner, Vorsitzender vom Deutschen Mieterbund Landesverband Saarland e.V., hat Fragen unserer Hörer zu diesem Thema beantwortet.

Über 12.000 Wohnungen gehören Saar-Kommunen

Im Saarland befinden sich über 12.000 Wohnungen im Besitz von Kommunen oder ihrer Wohnungsgesellschaften. Das ist das Ergebnis einer SR-Umfrage im Rahmen der Bürgerrecherche „Wem gehört das Saarland?“.

Kommunen im Saarland fehlt Bauland

Städte und Gemeinden im Saarland verkaufen immer weniger kommunale Grundstücke zum Wohnungsbau. Das hat eine Analyse des SR im Rahmen des Projekts „Wem gehört das Saarland?“ ergeben. Demnach veräußerten Kommunen zwischen 2015 und 2019 fast 25 Prozent weniger Bauplätze als in den fünf Jahren zuvor.

Bauland im Saarland teurer als gemeldet

Die Baulandpreise im Saarland waren 2019 deutlich höher als zuletzt gemeldet. Das hat das Statistische Landesamt auf SR-Anfrage bestätigt. Aufgrund eines Übermittlungsfehlers habe das Bundesamt vor zwei Wochen mit rund 84 Euro pro Quadratmeter einen zu niedrigen Wert mitgeteilt.

Mieten in Kreisstädten um 25 Prozent gestiegen

In den saarländischen Kreisstädten sind die Mieten in den vergangenen Jahren um gut 25 Prozent gestiegen. Das geht aus Zahlen des Bundesinstituts für Stadtforschung hervor. Auch die Mietbelastung ist gestiegen.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja