Sarah Schuster beim Versuch, ihren ehemaligen Vermieter per Telefon zu erreichen (Foto: Felix Schneider/SR)

Mieterin kriegt Luxemburger Vermieter nicht zu greifen

Niklas Resch / Onlinefassung: Thomas Braun   16.10.2020 | 20:35 Uhr

Seit dem Auszug aus ihrer Saarbrücker Wohnung im Januar wartet Sarah Schuster auf die Rückzahlung ihrer Mietkaution. Doch der Vermieter - laut Mietvertrag eine Luxemburger Firma - reagierte bisher nicht auf ihre Anfragen.

1400 Euro Mietkaution: Auf dieses Geld möchte die 24-jährige Sarah Schuster nicht verzichten. Doch der Vermieter – laut Mietvertrag eine luxemburgische Gesellschaft – ist mittlerweile nicht mehr zu erreichen.

Auch der Mann, der seit dem Einzug im Namen der Firma aufgetreten war und auch den Mietvertrag unterschrieben hatte, geht seit Monaten nicht mehr ans Telefon. Sie fühle sich hilflos, verärgert und um ihr Geld betrogen, beschreibt Schuster. "Ich möchte nicht auf das Geld verzichten. Es sind 1400 Euro, das ist nicht das, was man gerade in der Tasche hat als Alleinverdiener."

Video [aktueller bericht, 16.10.2020, Länge: 3:23 Min.]
„Wem gehört das Saarland?“ – die Bürgerrecherche

"Wem gehört das Saarland": Wenn der Vermieter die Kaution nicht zurück zahlt
Audio [SR 3, Linda Grotholt , 16.10.2020, Länge: 02:49 Min.]
"Wem gehört das Saarland": Wenn der Vermieter die Kaution nicht zurück zahlt

Im Sommer weiß die 24-Jährige nicht mehr weiter und wendet sich an den Mieterbund. Der schreibt die Luxemburger Firma an und verlangt die Kaution. Der Vorsitzende des Mieterbundes, Kai Werner, sagte dem SR, ein Brief sei als unzustellbar zurückgekommen. Der nächste Brief an die laut Handelsregister neue Adresse in Luxemburg sei nicht beantwortet worden. 

Wenn man nicht genau weiß, wer der Vermieter ist, sei das ein generelles Problem, erklärt Werner. "Mit wem kommuniziere ich? Wem gegenüber mache ich meine Rechte geltend? Existiert die juristische Person mit Sitz im Ausland noch?"

Vermieter meldet sich erst nach Veröffentlichung

Der Mann, der gegenüber Sarah Schuster als Vermieter aufgetreten war, hatte zunächst auf eine schriftliche SR-Anfrage per SMS nicht reagiert. Nach der Veröffentlichung meldete er sich allerdings mit ebendieser Telefonnummer beim SR. Er stellte sich als Geschäftsmann aus dem Saarland vor und betonte, er sei der Geschäftsführer der luxemburgischen Firma.

Er bestätigte auch, dass die Kaution noch nicht an Sarah Schuster zurückgezahlt worden sei. Nach seiner rechtlichen Auffassung habe er dafür im Rahmen der Endabrechnung aber Zeit bis Dezember. Warum er auf Anrufe von Sarah Schuster und die Anfrage des SR nicht reagiert hatte, ließ er in dem Telefonat offen.

Mieterbund sieht Versäumnisse des Vermieters

Mieter-Anwalt Werner schätzt die rechtliche Situation anders ein. Im Saarland gelte die Faustformel, dass ein Vermieter die Kaution nach sechs Monaten abrechnen und dann eine entsprechende, ausstehende Summe zurückzahlen müsse.

„Genau dazu hatten hatten wir den Vermieter, also laut Mietvertrag die luxemburgische Firma, aufgefordert.“ Da die Firma sich aber nicht gemeldet habe und alle Fristen habe verstreichen lassen, sei die Klage nun vorbereitet. Sarah Schuster steht nun also der Weg vor Gericht bevor.


Mitmachen bei der Bürgerrecherche: Wem gehört das Saarland?

Haben Sie Probleme rund um das Thema Wohnen? Dann machen Sie mit bei der Bürgerrecherche von SR und dem gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir für mehr Transparenz auf dem saarländischen Wohnungsmarkt sorgen. Mieter und Eigentümer können auf sr.de/wemgehört über ihre Erfahrungen berichten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Alle Beiträge im Überblick
Wem gehören die Mietwohnungen im Land? Womit hadern Besitzer? Was sagen die Statistiken zum Wohnungsmarkt? Alle Beiträge zur Bürgerrecherche „Wem gehört das Saarland?“ hier im Überblick.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja