Weitere Themen

In der Region Grand Est haben sich acht neue Corona-Infektionsherde gebildet, unter anderem bei der Gendarmerie in Saargemünd. Auch die Zahl der Fälle nimmt wieder leicht zu. Dennoch sieht die regionale Gesundheitsbehörde eine Entspannung der Lage.

Straßenschild mit der Aufschrift "France" (Foto: dpa/Kay Nietfeld)
Unterschiedliche Grenzregelungen Wochenendhaus kein triftiger Grund für Einreise

Besitzern von Zweitwohnungen in Frankreich ist es weiterhin untersagt, ihre Wochenend- oder Feriendomizile aufzusuchen. Das Aufsuchen eines Wochenendhäuschens gilt nicht als triftiger Grund.

Luxair Flugzeuge (Foto: Pressefoto)
Wiederaufnahme des Flugbetriebs Luxair startet früher als geplant

Luxair will den Flugbetrieb früher wieder aufnehmen als geplant. Schon ab dem 29. Mai sollen wieder erste Passagiermaschinen am Flughafen Luxemburg-Findel starten, darunter auch eine Verbindung über Saarbrücken.

Luxemburg Stadt (Foto: SR)
Interview: ARD-Brüssel-Korrespondent Alexander Göbel Wird Luxemburg als EU-Standort ausgehöhlt?

Luxemburg fürchtet um seine Bedeutung als „Hauptstadt der Europäischen Union“ - so ihr inoffizieller Titel. Der Grund: Die EU-Kommission hat entschieden, die „Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit, Landwirtschaft und Lebensmittel“ (Chafea) aus dem Großherzogtum abzuziehen.

Beim norwegischen Solaranlagenhersteller REC gibt es Pläne für eine Solarmodulfabrik im benachbarten Saargemünd. Einen entsprechenden Medienbericht bestätigte das Unternehmen dem SR. Entscheidungen sind jedoch noch nicht gefallen.

Zurzeit werden noch sieben Corona-Patienten aus Frankreich im Saarland stationär behandelt. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, waren insgesamt 28 französische Covid-19-Patienten aufgenommen worden. Die meisten seien inzwischen geheilt entlassen worden.

Eine Grenzbarriere zu Frankreich wird abgebaut (Foto: Becker & Bredel)
Einreise nach Frankreich und Luxemburg Grenzblockaden sind abgebaut

Ab Samstag werden die Grenzen nach Frankreich und Luxemburg durchlässiger – allerdings noch nicht überall in gleichem Maße. Während es bei der Einreise nach Luxemburg keinerlei Einschränkungen mehr gibt, brauchen Bürger für den Grenzübertritt nach Frankreich immer noch einen triftigen Grund.

Bücher liegen zum reinlesen bereit (Foto: Roland Weihrauch/dpa)
Unterstützung für Wiedereröffnung Buchhandlungen in Grand Est können Hilfsgelder beantragen

Mit bis zu 4000 Euro unterstützt die französische Region Grand Est die Buchhandlungen vor Ort bei der Wiedereröffnung in der Corona-Krise. Die 140 unabhängigen Buchhandlungen der Region können sich laut Regionalrat ab sofort für Hilfen bewerben.

Wir im Saarland - Grenzenlos

Histoire: Evakuierungen im Grenzgebiet 1939 und 1944

Multimediale WebstoryAuszug ins Ungewisse

Mit dem Einmarsch deutscher Truppen in Polen beginnt am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Auch die Menschen an der Saar und in Lothringen bleiben nicht von den Auswirkungen des Krieges verschont. Zwei Mal müssen sie aus ihrer Heimat fliehen und blicken einer ungewissen Zukunft entgegen. Für diese multimediale Webstory erinnern sich fünf Zeitzeugen an die Ereignisse von damals zurück.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja