Weitere Themen

Eine traditionsreiche Reihe fortzuführen - Lucky Luke reitet seit 1946 - das ist immer eine Mammutaufgabe. Beim neben Leutnant Blueberry bekanntesten und langlebigsten Cowboy des frankobelgischen Comics (wahrscheinlich, weil er schon lange nicht mehr raucht), wird diese Aufgabe schon länger mit Bravour gelöst. Derzeit von Szenarist Jul und Zeichner Achdé. Und nicht zum ersten Mal werden die beiden politisch.

In Grand Est und Luxemburg ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter stark gestiegen. In acht von zehn Départements in Grand Est liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei mehr als 250, in Luxemburg sogar bei mehr als 500.

Frankreich plant im Kampf gegen die Corona-Pandemie neue Auflagen. Die französische Regierung befürchtet, dass die Krankenhäuser ohne strengere Maßnahmen schon in zwei Wochen voll sind. Die Zahl der Neuinfektionen in Frankreich hatte zuletzt mehrmals Spitzenwerte erreicht.

Eine Pflegerin schiebt ein Krankenbett über den Flur. (Foto: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Hans will französische Coronapatienten aufnehmen

In Grand Est hat die Gesundheitsbehörde ARS den Krisenplan für die Krankenhäuser ausgerufen. Das bedeutet unter anderem, dass man sich auf mehr Coronaerkrankte einstellt. Im SR-Interview sagte Ministerpräsident Hans, das Saarland werde wieder französische Patienten aufnehmen.

Polizisten patrouillieren während einer nächtlichen Ausgangssperre in Frankreich (Foto: picture alliance/Sebastien Courdji/XinHua/dpa)
Wegen stark steigender Infektionszahlen Rottner rechnet mit neuer Ausgangssperre in Frankreich

Der Präsident der französischen Region "Grand Est" rechnet mit einer neuen Ausgangssperre in Frankreich. Das sagte er dem Sender FranceInfo. In 54 französischen Départements gelten wegen der stark steigenden Infektionszahlen bereits nächtliche Ausgangssperren.

Ein Passant mit Mundschutzmaske auf dem Weg zum Pariser Eiffelturm (Foto: picture alliance/Thomas Coex/AFP/dpa)
2570 Menschen auf Intensivstation Mehr als 52.000 Neuinfektionen in Frankreich

Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen in Frankreich hat erstmals die Marke von 50.000 übersprungen. Insgesamt steckten sich binnen 24 Stunden mindestens 52.010 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus an, wie die Gesundheitsbehörden am Sonntagabend mitteilten.

Das französische Parlament hat für eine Verlängerung des Gesundheitsnotstands bis zum 16. Februar gestimmt. 71 Abgeordnete stimmten am Samstag in erster Lesung für den umstrittenen Gesetzentwurf der Regierung, 35 Parlamentarier lehnten ihn ab.

Die luxemburgische Regierung hat wegen der steigenden Infektionszahlen eine nächtliche Ausgangssperre angekündigt. Das teilte Premierminister Xavier Bettel auf einer Pressekonferenz mit.

Polizisten patrouillieren während einer nächtlichen Ausgangssperre in einer Straße.  (Foto: dpa / picture alliance / XinHua / Sebastien Courdji)
54 Départements betroffen Frankreich weitet Ausgangssperren aus

Die französische Regierung hat eine Ausweitung der nächtlichen Ausgangssperren beschlossen. Sie gelten ab Samstagnacht 0.00 Uhr für die kommenden sechs Wochen. Betroffen sind dann 54 Départements – auch vier in der Region Grand Est.

Wir im Saarland - Grenzenlos

Histoire: Evakuierungen im Grenzgebiet 1939 und 1944

Multimediale WebstoryAuszug ins Ungewisse

Mit dem Einmarsch deutscher Truppen in Polen beginnt am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Auch die Menschen an der Saar und in Lothringen bleiben nicht von den Auswirkungen des Krieges verschont. Zwei Mal müssen sie aus ihrer Heimat fliehen und blicken einer ungewissen Zukunft entgegen. Für diese multimediale Webstory erinnern sich fünf Zeitzeugen an die Ereignisse von damals zurück.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja