DFJP 2021

Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2021Zwei SR-Produktionen für DFJP nominiert

Die Nominierungen für den Deutsch-Französischen Journalistenpreis (DFJP) 2021 stehen nun fest. Die in den Einreichungen behandelten Themen sowie die unterschiedlichen Erzählformen und Formate spiegeln die Veränderungen im Journalismus wider. Unter anderem sind auch zwei SR-Produktionen für den DFJP nominiert.

Weitere Themen

Auch im lothringischen Département Moselle beruhigt sich das Corona-Infektionsgeschehen. Erstmals seit Anfang Oktober ist die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 gefallen.

In Luxemburg steht jetzt einer der leistungsstärksten Computer Europas. Er soll komplexe Rechenoperationen für Industrie und Forschung durchführen.

Die französische Flagge vor dem Eiffelturm in Paris (Foto: dpa)
Kein PCR-Test mehr nötig Weitere Lockerungen in Frankreich

EU-Bürger brauchen ab dem 9. Juni keinen PCR-Test mehr für die Einreise nach Frankreich. Außerdem sollen weitere Lockerungen in Kraft treten.

Am 20. und 27. Juni finden die beiden Wahlgänge der Regional- und Départementswahlen in Frankreich statt. Es ist ein Stimmungstest für die Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr zwischen Präsident Emmanuel Macron und Herausforderin Marine Le Pen (Rassemblement National).

Um sich die Lkw-Maut auf deutschen Autobahnen zu sparen, weichen Fahrer auf die benachbarten französischen Strecken aus. Das Elsass darf aus diesem Grund künftig eine eigene Öko-Maut erheben. Moselle fordert, diese auf ganz Grand Est auszuweiten.

Computervisualisierung eines Corona-Virus (Foto: cdc/unsplash)
Coronazahlen bei den Nachbarn Moselle stagniert, Luxemburg sinkt

Die Coronainfektionen im Département Moselle und in Luxemburg sind weiter rückläufig. Allerdings hat sich in der Region Grand Est der Abwärtstrend bei den Inzidenzen abgeschwächt, während das Großherzogtum einen deutlichen Rückgang verzeichnet.

Die Deutsch-Französische Grenze am Grenzübergang Saarbrücken. (Foto: imago images / BeckerBredel)
Quarantänepflicht kann entfallen Frankreich nur noch Risikogebiet

Seit Sonntag ist Frankreich nur noch Corona-Risikogebiet. Für Reisende führt die Entscheidung der Bundesregierung zu Erleichterungen.

Nach einem deutlichen Absinken der Corona-Infektionszahlen in Frankreich lockert das Land seine Auflagen weiter. Erstmals seit sechseinhalb Monaten dürfen Cafés und Restaurants ihre Außenbereiche wieder öffnen. Auch die Ausgangssperre wird gelockert.

Im Département Moselle haben sich über 400 Menschen versammelt, um Stéphanie di Vincenzo zu gedenken. Die 22-Jährige wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag von ihrem Mann mit mehreren Messerstichen unter den Augen ihres vierjährigen Kindes auf offener Straße getötet. Die Ermittlungen zum Vorfall laufen noch.

BEST OF "FERIEN BEIM NACHBARN"

Ferien beim NachbarnDie schönsten Gästehäuser in der Region

Wir zeigen Ihnen die schönsten Gästehäuser in der Region, die Sie hoffentlich bald wieder besuchen dürfen. Ob in Frankreich oder Belgien – jede Region hat ihren ganz eigenen Charme. Hier finden Sie umfangreiche Infos zu den Häusern, der Umgebung und das ein oder andere regionale Rezept.

Wir im Saarland - Grenzenlos

Histoire: Evakuierungen im Grenzgebiet 1939 und 1944

Multimediale WebstoryAuszug ins Ungewisse

Mit dem Einmarsch deutscher Truppen in Polen beginnt am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Auch die Menschen an der Saar und in Lothringen bleiben nicht von den Auswirkungen des Krieges verschont. Zwei Mal müssen sie aus ihrer Heimat fliehen und blicken einer ungewissen Zukunft entgegen. Für diese multimediale Webstory erinnern sich fünf Zeitzeugen an die Ereignisse von damals zurück.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja