Wir im Saarland - Grenzenlos extra (14.08.2017)

Wir im Saarland – Grenzenlos Extra

 

In dieser Woche zeigt Wir im Saarland – Grenzenlos noch einmal die Highlights aus den vergangenen Sendungen. Dieses Mal sind wir mit der Tour de Kultur bei den Nibelungen in Worms und wir machen Urlaub in einer Villa in der Champagne. Außerdem sehen Sie: Einen Luxemburger Abgeordneten, der einen Krimi geschrieben hat und wie ein Argentinier Gitarrensaiten herstellt.

Sendung: Montag 14.08.2017 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


WimS Grenzenlos: Trommeln aus Paletten. (Foto: dpa)

Bassdrum statt Feuerholz: Schlagzeuge aus Holzpaletten

Schon als Kind hat Boris Ritscher an Sperrmülltagen alles nach Hause geschleppt, was ihm noch brauchbar schien. Heute baut der Abwassermeister in seiner Freizeit hochwertige Schlagzeuge aus Übersee-Holzpaletten. In seiner Werkstatt im pfälzischen Osthofen seziert er die Querbalken heraus – sie bestehen aus wertvollen Tropenhölzern – und setzt sie dann wie ein Küfer in Fassbauweise zusammen. Eine extrem aufwändige Arbeit; finanziell lohnt sich das nicht, auch wenn das Ausgangsmaterial gratis ist. "Es ist nur der Ehrgeiz, aus Müll was zu machen", sagt Boris Ritscher, "für mich lohnt sich das." [mehr]


Nibelungenmuseum in Worms (Foto: SR Fernsehen)

Tour de Kultur: Das Nibelungenmuseum in Worms

Kaum eine Region in Deutschland ist so eng verknüpft mit mittelalterlicher Geschichte wie die Rheinebene. Zwischen Xanten und Speyer spielen sich die großen Sagen der Deutschen ab. Diejenige, die quasi zum Nationalepos der Deutschen geworden ist, das Nibelungenlied, stammt aus Worms und die Stadt hat ihr ein eigenes Museum gewidmet. [mehr]


Gitarre (Foto: SR)

Handarbeit: Gitarrensaiten für den perfekten Klang

Der gebürtige Argentinier Carlos Pavicich produziert in Novéant-sur-Moselle Gitarrensaiten in Handarbeit. Er ist der Einzige in ganz Frankreich, und seine Saiten sind weltweit begehrt. Dazu hat er imposante Maschinen aus Deutschland angeschafft, die zum Beispiel Goethe, Helmut und Angela heißen. "WimS-Grenzenlos" hat ihm über die Schulter geschaut. [mehr]


Gite Chalons in Reims (Foto: SR)

Ferien beim Nachbarn: Edel genießen in einer Villa in der Champagne

Im Zentrum von Châlons-en-Champagne betreibt das Ehepaar Haimart ein Restaurant mit Gästezimmern in einer ehemaligen Fabrikantenvilla im Industriekunststil des späten 19. Jahrhunderts. Wie es sich für ein Restaurant in der Champagne gehört, lagern im Keller über 70 verschiedene Sorten des prickelnden Getränks. Nach dem Abendessen unter Kronleuchtern lockt Châlons mit einer nächtlichen Bootsfahrt. [mehr]


Krimi "Todfeind" von Marco Schank (Foto: SR)

Luxemburger Abgeordneter verfasst Polit-Krimis

Der ehemalige Minister für Nachhaltigkeit, Marco Schank (CSV), hat in seiner Freizeit bereits acht Kriminalromane geschrieben. Die Showdowns legt er gerne in den Naturpark Obersauer, wo er selbst wohnt. Beraten lässt sich Schank unter anderem von Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn, zum Beispiel bei seinem jüngsten Roman über eine verschleppte Umweltministerin. [mehr]


WimS - KURZ & GUT (Foto: SR)

Kurz & gut

Tipps und Trends aus der Großregion.

Artikel mit anderen teilen