Neunkirchen

Pappteller, Plastikbecher und Wegwerfbesteck (Foto: Imago/Reporters)

Die Kreisstadt Neunkirchen hat den Fokus beim Umweltschutz bisher mehr auf den Klimaschutz gesetzt. Innerhalb verschiedener Veranstaltungen sei Plastik zwar einer von mehreren Themenkomplexen, aber kein Schwerpunkt.

Kein Verbot von Einweggeschirr

„Ein Verbot von Plastikgeschirr bei öffentlichen Veranstaltungen ist sicherlich ein Weg, um den Plastikmüll zu reduzieren“, teilte Pressesprecherin Brigitte Neufang-Hartmuth mit. Das Ordnungsamt spreche bei Veranstaltungen, die dort angemeldet werden, bereits Empfehlungen aus, auf Einweggeschirr zu verzichten. In der Gebläsehalle und der Reithalle werde bereits vorrangig Mehrweggeschirr eingesetzt, ein Verbot für Einweggeschirr gebe es aber nicht.

Die Stadtverwaltung arbeite zurzeit an einem neuen Konzept, um die Neunkircher Unternehmen für ein Kaffeebecherpfandsystem zu gewinnen.

Artikel mit anderen teilen