Sankt Wendel

Einwegbesteck aus Holz (Foto: Imago)

Auf Festen im Stadtgebiet wie dem Stadtfest oder dem Oster- und Weihnachtsmarkt darf nach Angaben der Stadt nur Mehrweggeschirr benutzt werden. Die Stadt unterstütze die Veranstalter im Gegenzug dabei, indem sie Wasser- und Abwasseranschlüsse zum Spülen des Geschirrs zur Verfügung stelle.

Zudem sei es in allen städtischen Räumlichkeiten verboten, Einweggeschirr zu verwenden. Die Gemeinschaftshäuser seien deswegen alle mit Mehrweggeschirr ausgestattet. "Daneben kann für Feiern und Veranstaltungen von jedermann auf dem städtischen Wertstoff- und Entsorgungshof kostenfrei Mehrweggeschirr ausgeliehen werden", so Pressesprecher Volker Schmidt.

„Die Intention der EU, auf Einweggeschirr und damit unnötigen Plastikmüll zu verzichten, wird hier in Sankt Wendel bereits seit mehr als 25 Jahren umgesetzt“, teilte Volker Schmidt mit. Im Rahmen einer Abfallkampagne seien in Sankt Wendel damals mehrere Aktionen ins Leben gerufen worden. Unter anderem sei auf dem Schloßplatz eine Abfallpyramide aufgebaut worden, die die Bürger auf die Müllproblematik aufmerksam machen sollte.

Darüber hinaus sei ein Schulwettbewerb zum Thema "Abfall vermeiden und verwerten" durchgeführt und die Thematik spielerisch in Kindergärten aufgenommen worden.

Artikel mit anderen teilen