Saarbrücken

Tasse und Pappbecher (Foto: Imago/allover-MEV)

In der Landeshauptstadt Saarbrücken müssen nach Angaben von Pressesprecher Thomas Blug bei städtischen Veranstaltungen seit diesem Jahr Mehrweggeschirr oder zumindest Geschirr aus nachwachsenden Rohstoffen genutzt werden. Dafür seien die Ausschreibungsmodalitäten geändert worden.

Davon betroffen seien unter anderem der Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt, das Altstadtfest und das Saar Spektakel. In einigen Bereichen gebe aus Sicherheitsgründen ein Verbot von Glas- und Porzellanbehältnissen. Dort sei Mehrwegplastikgeschirr zu verwenden.

Weitere Maßnahmen gegen den Plastikmüll seien in Planung. Unter anderem soll ein "Saarbrücken Cup" eingeführt werden. Dieser soll künftig in vielen Cafés und weiteren Geschäften erhältlich sein.

Die Landeshauptstadt fördere darüber hinaus mit verschiedenen Projekten das Engagement in Grundschulen und Kitas unter anderem in dem Bereich Müllvermeidung und Sauberkeit.

Artikel mit anderen teilen