Fred Oberhauser…

 …wurde am 15. Juli 1923 in St. Ingbert geboren, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Blieskastel und Wemmetsweiler, lebt seit 1949 wieder in St. Ingbert.

…bekennt sich aber als "auf der Grenze zuhaus".

…wurde direkt nach dem Abitur zur Wehrmacht eingezogen und kam im Mai 1945 in Kurland in russische Gefangenschaft.

… arbeitete als Kriegsgefangener lange in einem Ölschieferbergwerk bei Narwa und kam über ein Umerziehungslager im
Januar 1949 zurück ins Saarland.

… studierte ab 1949 in Saarbrücken und München vor allem Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte sowie Theater- und Zeitungswissenschaften.

…arbeitete ab 1949 parallel zum Studium schon für die Literaturabteilung von Radio Saarbrücken und die Saarbrücker Zeitung.

…wurde 1955 im September als Redaktionsassistent in der "Chefredaktion" eingestellt und Mitte 1956 kommissarischer Leiter
der Abteilung "Kulturelles Wort".

…nahm sich als Literatur- und Kulturredakteur vor allem der regionalen Literatur, Kultur und Regionalgeschichte im
Saar-Lor-Lux-Raum an.

…wurde besonders durch die "Bücherlese" und seine Sendereihe "Fahren sie uns nach" im Hörfunk sowie als Redakteur und Moderator
des "Kulturspiegel" im SR-Fernsehen bekannt.

…bekam 1994 die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz und 1997 die Ehrendoktorwürde der Philosophischen Fakultät der Universität des Saarlandes.

… schrieb mehr als ein Dutzend Bücher über Kunst und Kultur im Saar-Lor-Lux-Raum und zur literarischen Topographie Deutschlands. [zur Auswahlbibliographie]
 
…ist Gründer des "Literaturforum St. Ingbert", das seit 1981 deutschsprachige Autoren, bevorzugt aus der Großregion Saar-Lor-Lux, vorstellt. Seine Devise: "Lieber zwei Jahre lang Literatur für alle, als alle zwei Jahre einen Literaturpreis für einen".

…gilt als exzellenter Kenner der regionalen Kunst und Kultur im Dreiländereck. Falls das noch untertrieben sein sollte: Mehr an
Lob verträgt er nicht.

…recherchiert und schreibt auch als 88-Jähriger noch regelmäßig.

…hat viel mehr Bücher als eigentlich in sein Haus passen. Wie viele, weiß er selbst nicht genau.

Artikel mit anderen teilen