Weihnachtsbäckerei (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

SR 3-Weihnachtsbacken 2021

Leckere Rezepte zum Nachbacken

  22.11.2021 | 06:10 Uhr

Pünktlich zum 1. Advent sollten sie da sein: Zimtwaffeln, Stollen, Lebkuchen und Co. Den Samstag vor dem 1. Advent haben wir von SR 3 deshalb zum Tag der Weihnachtsbäckerei erklärt. Die Rezepte gibt es hier.

Von früh am Morgen bis in den Nachmittag hinein drehte sich am Samstag, 27. November, bei uns auf SR 3 alles um die Weihnachtsleckereien - mit Rezepten und Tipps von Profis und mit Ihren Rezepten aus den vergangenen Jahren.


Alexander Louis beim Zimtwaffeln-Backen (Foto: SR/Lena Schmidtke)

Zimtwaffeln à la Alexander Louis

SR 3-Reporterin Lena Schmidtke hat Alexander Louis über die Schulter geschaut, wie er superdünne Zimtwaffeln zaubert. Das Rezept dazu gibt es hier.


Foodbloggerin Kathi Köstlich (Foto: SR/Simin Sadeghi)

Rotweinkuchen und Schoko-Orangen-Cupcakes

SR 3-Kollegin Julia Becker widmet sich mit Bloggerin Kathi Köstlich weihnachtlichen Cupcakes. Es gibt einen Rotweinkuchen und Schoko-Orangen-Cupcakes.


Spritzgebäck von Hildegard Kunz (Foto: SR/Rene Henkgen)

Oma Trinas Spritzgebäck

SR 3-Plätzchenliebhaber Rene Hengken hat Back-Tipps für weihnachtliche Klassiker und dazu gehört natürlich ein Rezept für Spritzgebäck. Es ist ein altes Familienrezept von Hildegard Kunz.


Die SR 3-Gewinnerezepte der letzten Jahre


Weihnachtliche Mini-Sachertörtchen (Foto: SR/Oliver Buchhholz)

"Weihnachtliche Mini-Sachertörtchen"

Kleine Törtchen mit Zartbitterkuvertüre und viel Marzipan. Ein Rezept von Hildegard Kunz aus Heusweiler. Sie hat damit den SR 3-Backwettbewerb 2020 gewonnen.


Vegane Schoko-Adventswürfel - 1. Platz beim großen SR 3-Weihnachtsbacken 2019 (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

Vegane Schoko-Adventswürfel

Eine Weihnachtsleckerei ganz ohne tierische Produkte und trotdem sehr lecker. Ein Rezept von Laetitia Franz aus Saarbrücken. Damit hat sie das SR 3-Weihnachtsbacken 2019 gewonnen.


Fruchtige Gewürzsterne (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

Fruchtige Gewürzsterne

Auch die fruchtigen Gewürzsterne sind vegan. Eine Weihnachtsgebäck mit Dinkelmehl, Mandeln und Datteln. Damit hat Carolin Ahlemeyer aus Wallerfangen 2018 den SR 3-Wettbewerb "Das Goldene Plätzchen" gewonnen.


Der SR 3-Backwettbewerb "Das Goldene Plätzchen" 2017: Studenten Florentiner (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Studenten Florentiner

Mit Honig, Sahne und Studentenfutter hat Sarah-Nicole Barthel aus Saarbrücken Weihnachtskekse gezaubert, die wenig Aufwand brauchen und doch sehr lecker sind. Dafür wurde sie 2017 mit dem "Goldenen Plätzchen" ausgezeichnet.


Marzipanplätzchen mit Johannisbeergelee und Nuss-Nougatsternen (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Marzipanplätzchen mit Johannisbeergelee und Nuss-Nugatsternen

Marzipan, Nougat und Johannisbeergelee krönen diese Weihnachtsbäckerei. Das Rezept stammt von Benno Fries und damit hat er 2016 den SR 3-Backwettbewerb gewonnen.


Mohnplätzchen (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
Mohnplätzchen

Mohnplätzchen

Orangen, Mandeln und Mohn - aus diese Kombination lassen sich wunderbare Weihnachtskekse backen. Der Beweis: Das Rezept von Margarete Virag aus Hostenbach, für das sie 2015 mit dem "Goldenen Plätzchen" geehrt wurde.


Und noch mehr Rezepte


SR 3-Weihnachtsbacken 2020
Das SR 3-Weihnachtsbacken 2020
Anders als in den Vorjahren gab es, Corona bedingt, diesmal keinen gemeinsamen Backwettbewerb. Stattdessen hieß es für die fünf Finalisten, die es mit ihrem Rezept ins Finale geschafft hatten, in ihrer heimischen Küche: an die Schüsseln, fertig, los! Gewonnen hat schließlich Hildegard Kunz aus Heusweiler-Eiweiler mit ihren "Weihnachtlichen Mini-Sachertörtchen".

"Weihnachtliche Mini-Sachertörtchen"

Weihnachtliche Mini-Sachertörtchen (Foto: SR/Oliver Buchhholz)

Ein Rezept von Hildegard Kunz aus Heusweiler

Zutaten für den Teig (24 Törtchen)
350 gr. Zartbitterkuvertüre
8 Eier getrennt
150g Butter
1 Prise Salz
100 g Zucker
150 g Marzipanrohmasse
4 EL Orangenlikör
100 g Mehl
2-3 TL Lebkuchengewürz
Puderzucker zum Ausrollen des Marzipans

Zutaten für die Füllung
300 Himbeerkonfitüre oder Johannisbeergelee

Zutaten für den Belag
200 g Marzipanrohmasse

Zutaten für den Guss
300 g Zartbitterkuvertüre
100 g weiße Kuvertüre
130 g Palmin

Zutaten für die Deko
Mini-Schokoröllchen, kandierte Früchte, Perlen etc.

24 Muffinförmchen
Spritzpapiertüte
Holzstäbchen

Zubereitung der Törtchen
Die Kuvertüre schmelzen, die Eiweiße mit Salz steif schlagen, dabei etwas Zucker einrieseln lassen. Butter, Marzipan, Orangenlikör und Eigelbe verrühren und dann das Mehl und die flüssige Kuvertüre einrühren. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

Zubereitung der Weihnachtlichen Mini-Sachertörtchen (Foto: SR/Oliver Buchhholz)

Den Teig in die Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen und dann abkühlen lassen.

Die ausgekühlten Törtchen quer halbieren, die Konfitüre erwärmen, die untere Hälfte der Törtchen mit der Konfitüre bestreichen und dann den Törtchendecke wieder draufsetzen.

Die Marzipanrohmasse auf Puderzucker ca. 2 mm dick ausrollen und aus der Masse dann Kreise mit einem Durchmesser von ca. 5 Zentimeter ausstechen. Die Marzipankreise auf die Törtchen legen und leicht andrücken.

Zubereitung des Törtchengusses
Für den Guss die Zartbitterkuvertüre mit 90 Gramm Palmin schmelzen. Die Törtchen auf ein Gitter setzen und damit überziehen.

Zubereitung der Deko
Die weiße Kuvertüre mit 40 Gramm Palmin schmelzen, in eine Spritzpapiertüte füllen und spiralförmig auf die dunkle Glasur geben. Mit einem Holzstäbchen Muster ziehen, dann mit Schokoröllchen, kandierten Früchten, Perlen oder Blüten verzieren.

Das Schöne an den Törtchen ist: Sie schmecken gut durchgezogen von Tag zu Tag besser.

Zurück zur Übersicht

Vegane Schoko-Adventswürfel

Vegane Schoko-Adventswürfel - 1. Platz beim großen SR 3-Weihnachtsbacken 2019 (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)

Ein Rezept von Laetitia Franz aus Saarbrücken

Zutaten
450 g Dinkelmehl
350 g Rohrohrzucker
250 g vegane Butter, flüssig
5 EL Apfelmus
80 g Kakaopulver
450 ml Hafermilch
1,5 TL Backpulver
4 TL Natron
3 TL geriebene Orangenschale
4 TL Lebkuchengewürz
100 g gehackte Mandeln
200 g Dunkle Kuvertüre
50 g Kokosöl
1 TL Lebkuchengewürz
Kokosraspeln zum Wälzen

Zubereitung
Alle feuchten Zutaten vermischen, Mehl mit Backpulver und Natron mischen, mit den Mandeln und den Gewürzen zu den feuchten Zutaten geben und gut verrühren.

Auf ein gefettetes und mit Grieß bestreutes, großes Backblech streichen. Bei 180 Grad in 20 bis 30 Minuten backen, dann auskühlen lassen und in ca. 2cm große Würfel schneiden.

Kuvertüre mit dem Kokosöl im Wasserbad schmelzen und mit dem Lebkuchengewürz vermengen.

Die Würfel in der Schokolade baden und in Kokosraspeln wälzen.

Gut abkühlen lassen.

Zurück zur Übersicht

Fruchtige Gewürzsterne (vegan)

Fruchtige Gewürzsterne (Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo)
Fruchtige Gewürzsterne

Ein Rezept von Carolin Ahlemeyer aus Wallerfangen

Zutaten für den Teig (ca. 60 Stück)
150 g Dinkelmehl
75 g gemahlene Mandeln
50 g Margarine
50 g brauner Rohrohrzucker
40 g Agavendicksaft
1 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker
½ EL Kakao
½ EL Zimt
½ EL Lebkuchengewürz
100 g Orangeat
100 g getrocknete Datteln
4 TL Rum

Zutaten für den Zuckerguss
100 g Puderzucker
4 TL Zimt
Wasser

Zubereitung
Orangeat und Datteln zusammen mit dem Rum mit einem Zerkleinerer so lange zerkleinern bis eine mousseartige Masse entsteht.Die restlichen Zutaten in eine Rührschüssel geben und anschließend die zuvor zubereitete Fruchtmasse dazugeben. Alles mit einem Rührgerät mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Danach den Teig für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ca. 0,5 cm dick ausrollen und mit einem Plätzchenausstecher Sterne ausstechen. Die Sterne auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und bei 200° C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene backen.

Nach neun Minuten Backzeit die noch sehr weichen Plätzchen aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Die Plätzchen werden mit der Zeit noch fester.

Für den Zuckerguss werden Puderzucker und Zimt verrührt und so viel Wasser hinzugefügt bis eine dickflüssige Masse entsteht. Anschließend können die nun abgekühlten Plätzchen mit dem Zimtguss bestrichen und nach Belieben verziert werden.

Zurück zur Übersicht

Studenten Florentiner

Studenten Florentiner (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Ein Rezept von Sarah-Nicole Barthel aus Saarbrücken

Zutaten für den Teig
225 g Mehl
150 g Butter
50 g Puderzucker
1 Eigelb
1 Prise Salz

Zutaten für den Belag
50 g Butter
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Honig
5 EL Sahne
300g Studentenfutter

Zubereitung
Aus den Teigzutaten einen Knetteig herstellen und für ca 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach dünn ausrollen und kleine Kreise/Blumen ausstechen und bei 180 Grad ca. 7 Minuten vorbacken.

Während des Vorbackens die Karamellmasse zubereiten. Butter, Zucker, Vanillezucker  und Honig in einer Pfanne erhitzen und schmelzen. Von der heißen Platte nehmen und die Sahne unterrühren. Anschließend mit dem Studentenfutter vermischen.

Anschließend die Mischung mit zwei Teelöffeln auf den vorgebackenen Plätzchen verteilen und erneut für sieben Minuten in den Backofen. Auskühlen lassen und fertig!

Zurück zur Übersicht

Marzipanplätzchen mit Johannisbeergelee und Nuss-Nougatsternen

Marzipanplätzchen mit Johannisbeergelee und Nuss-Nougatsternen (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Rezept von Benno Fries aus Eppelborn

Zutaten für den Mürbeteig
150 g Weizenmehl Typ 405
30 g Weizenmehl zum Bestreuen
100 g Butter
50 g Marzipan
60 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
1 Tl abgeriebene Biozitronenschale
1 Pck. Vanillezucker

Zutaten für den Nuss-Nougat-Teig
25 g Zartbitter Kuvertüre
50 g Puderzucker
30 g Puderzucker zum Bestreuen
25 g weiche Butter
40 g Nuss Nougat
75 g geriebene Haselnüsse
10 ml Rum

Zutaten für den Belag
100 g rotes Johannisbeergelee
50 g Zucker
30 ml Johannisbeerlikör
40 g fein gehackte Pistazienkerne

Zubereitung
Für den Mürbeteig das Mehl, weiche Butter und das in Stücke geschnittene Marzipan und die restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In eine Frischhaltefolie  einwickeln und eine halbe Stunde kühl stellen.

Für den Nuss-Nougatteig die Kuvertüre auf der feinen Seite der Haushaltsreibe in eine Schüssel reiben. Die restlichen Zutaten dazugeben und glatt verkneten. Den Teig in einen Gefrierbeutel geben und auf der Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen. Die Teigplatte ca. eine Stunde kühl stellen.

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen. Arbeitsfläche und Teig mit Mehl bestäuben und den Teig ca. 4 mm dick ausrollen. Mit einer gewellten, runden oder quadratischen Form ausstechen und auf die Bleche legen. Die Plätzchen ca. 10 Minuten hellbraun backen und auskühlen lassen.

Während der Backzeit das Johannisbeergelee in einen Topf geben, Zucker und den Likör zugeben und unter Rühren aufkochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann die Plätzchen damit bestreichen.

Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben und den Nuss-Nougatteig aus dem Gefrierbeutel nehmen.

Mit einem kleinen Ausstecher beliebige Formen wie z. B. Herz, Kreis oder Stern ausstechen. Auf die Konfitüre legen und leicht andrücken. Das ganze Plätzchen mit Pistazienkernen bestreuen.

Die Plätzchen zwischen Backpapierlagen in Dosen verschlossen kühl lagern und innerhalb von drei Wochen verzehren.

Zurück zur Übersicht

Mohnplätzchen

Mohnplätzchen (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
Mohnplätzchen

Ein Rezept von Margarete Virag aus Hostenbach

Zutaten für den Teig
250g Butter
150g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
500g Mehl
200g Mohnmischung

Zutaten für die Füllung
2 Bio Orangen
2 Saft Orangen
400g geriebene Mandeln
150g Zucker
4 El Orangenlikör

Zutaten für Guss und Deko
2 El Orangenlikör
Puderzucker
karamellisierte Orangenzesten

Zubereitung
Aus den Teigzutaten einen Knetteig herstellen, ca. 30 Minuten kühlen und in zwei Portionen teilen.

Schale der Bio Orangen abreiben. Alle Orangen auspressen. 20 Esslöffel des Saftes und die restlichen Füllungszutaten vermischen.

Eine Portion des Teiges ausrollen. Die Füllung darauf verteilen. Den zweiten Teil des Teiges ebenfalls ausrollen und darauf geben.

Andrücken und bei 180° ca. 20 Minuten backen.

Für die Glasur den Orangenlikör mit dem Puderzucker anrühren und auf dem noch warmen Kuchen verteilen. Mit den karamellisierten Orangenzesten verzieren und in kleine Rauten schneiden.

Zimtwaffeln à la Alexander Louis

Die fertig gebackenen Zimtwaffeln (Foto: SR/Lena Schmidtke)

Zutaten
500 g Butter
500 g Puderzucker
5 Eier
55 g (Ceylon)Zimt
800 g Mehl

Zubehör
Waage
2 Schüsseln
Zimtwaffeleisen
Schneebesen
Küchenmaschine/Handrührer mit Knethaken
Nudelholz und Pizzaschneider/Messer
Frischhaltefolie

Zutaten für Zimtwaffeln (Foto: SR/Lena Schmidtke)

Zubereitung Teig
Puderzucker in eine große Schüssel sieben, Butter dazu geben und mit Puderzucker gut vermengen (von Hand oder mit Küchenmaschine). Eier einzeln dazugeben und unterrühren, so dass eine glatte, homogene Masse entsteht. Bei Bedarf einen Schneebesen verwenden.

In einer separaten Schüssel Zimt und Mehl miteinander vermengen, damit der Zimt gleichmäßig verteilt ist.

Zimtwaffeln à la Alexander Louis: So gelingt der perfekte Teig
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 27.11.2021, Länge: 02:36 Min.]
Zimtwaffeln à la Alexander Louis: So gelingt der perfekte Teig

Mehl-Zimt-Gemisch zur Schüssel mit dem Puderzucker, der Butter und den Eiern geben und gut kneten. Achtung: Mit dem Kneten aufhören, sobald sich alles vermengt hat – ist der Teig „überknetet“, lässt er sich später schwer ausrollen und wird beim Backen brandig.

Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und für min. 5 Stunden, am besten aber über Nacht in den Kühlschrank stellen und gut durchziehen lassen.

Hinweis: Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben, sonst lassen sie sich schlecht vermischen.

Das Backen

Das Waffeleisen auf 200°C vorheizen.

Zimtwaffeln à la Alexander Louis: Das richtige Ausbacken
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 27.11.2021, Länge: 01:51 Min.]
Zimtwaffeln à la Alexander Louis: Das richtige Ausbacken

Den Teig ausrollen und mit Pizzaschneider oder Messer in ca. 1x1 cm große Vierecke schneiden. Alternativ kleine Stücke vom Teig abzupfen und zu Kügelchen rollen. Ein Viereck/eine Kugel ergibt später eine Zimtwaffel.

Das Waffeleisen vor dem ersten Backen mit Butter auspinseln.

Einige Vierecke/Kugeln darauf verteilen, Waffeleisen schließen und Zimtwaffeln kurz backen (ca. 1 Minute). Sie sind fertig, wenn sie beige-braun sind.

Zum Auskühlen auf ein Gitter legen, damit sie von unten keine Feuchtigkeit ziehen.

Wichtig: Keine Müdigkeit vortäuschen und solange backen, bis alle Kügelchen/Vierecke aufgebraucht sind. Zwischendrin probieren, um die Qualität sicher zu stellen! :-)

Am besten halten sich die Zimtwaffeln in einem geschlossenen Behälter (Keksdose o.ä.).

Zurück zur Übersicht

Rotweinkuchen

Rotweinkuchen von Kathi Köstlich: Dank Zimt und Nelke der perfekte Weihnachtskuchen
Audio [SR 3, Julia Becker-Maleska , 27.11.2021, Länge: 02:45 Min.]
Rotweinkuchen von Kathi Köstlich: Dank Zimt und Nelke der perfekte Weihnachtskuchen

Zutaten
320 g Butter (Raumtemperatur)
330 g Zucker
5 Eier
1 Prise Nelkenpulver
1 Päckchen Vanillezucker
4 EL Backkakao
1 TL Zimt
50 g Schokostreusel
160 ml Rotwein
330 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Zum Verzieren: 1 Packung Kuvertüre, ¼ Granatapfel Kerne

Zubereitung
Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backform einfetten.

Die Butter zusammen mit dem Zucker und den Eiern schaumig schlagen und alle Zutaten - bis auf den Rotwein und die Schokostreusel - unterrühren.

Dann nach und nach den Rotwein hinzugeben und am Schluss die Schokostreusel einrühren.

Den Teig in die Backform geben und im Ofen ca. 50 Minuten backen.

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, mit Kuvertüre und Granatapfelkernen verzieren.

Zurück zur Übersicht

Schoko-Orangen-Cupcakes

Schoko-Orangen-Cupcake (Foto: Kathi Köstlich)

Zutaten für die Muffins
200 g Zartbitter Kuvertüre
100 g Schlagsahne
75 g weiche Butter
100 g Zucker
3 Eier
Saft einer Orange
75 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
100 g karamellisierte Mandeln
1 Prise Salz
3 bis 4 EL Grand Marnier (optional)

Zutaten für das Frosting
250 g Mascarpone
100 g Karamellcreme (selbstgemacht oder von “Bonne Maman”)

Schoko-Orangen-Cupcakes von Kathi Köstlich: ein tolles Weihnachtsdessert
Audio [SR 3, Julia Becker-Maleska, 27.11.2021, Länge: 02:41 Min.]
Schoko-Orangen-Cupcakes von Kathi Köstlich: ein tolles Weihnachtsdessert

Zutaten für die Karamellcreme
400 g Schlagsahne
300 g Zucker

Zutaten für die karamellisierten Mandeln
2 EL brauner Zucker
100 g Mandeln (gehackt)

Zutaten für die kandierten Orangen
1 große Orange
180 ml Wasser
350 g Zucker

Zutaten für die Dekoration
Schokolade mit Orangengeschmack - z.B. diese „Marabou Noblesse Apelsin Crisp“ 
 

Zubereitung der karamellisierten Mandeln
Die Mandeln mit dem Zucker in einer Pfanne vermischen und bei mittlerer Hitze erwärmen. Dabei ständig umrühren, denn Mandeln können schnell schwarz und bitter werden.

Sobald die Mandeln gleichmäßig gebräunt sind und angenehmen duften, die Pfanne vom Herd nehmen und die Mandeln auf einem großen Teller kalt werden lassen.

Zubereitung der Karamellcreme
Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen.Den Zucker währenddessen in einem breiten Topf oder einer Pfanne unter ständigem Rühren goldbraun karamellisieren. Dann den Zucker mit der Sahne ablöschen. Bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten köcheln lassen. Ständig rühren, bis der Karamell gelöst ist. Nun nochmals weitere fünf bis zehn Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis ihr die gewünschte Konsistenz erreicht habt.

Zubereitung der kandierten Orangen
Die Orangen in dünne Scheiben schneiden, eventuell vierteln oder halbieren. Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und die Orangenscheiben darin 20 bis 30 Minuten köcheln lassen, herausnehmen und abtropfen lassen.

Zubereitung des Frostings
Für das Frosting Mascarpone und Karamellcreme miteinander verrühren und kaltstellen.

Zubereitung der Muffins
Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Zuerst die Kuvertüre klein hacken, dann die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen und über die Kuvertüre gießen. Rühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist.

Nun die Kuvertüre-Sahne-Mischung zusammen mit Butter, Salz und Zucker cremig schlagen.

Die Eier nacheinander dazugeben. Danach Grand Marnier und Orangensaft unterrühren.

Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und alles zu einem glatten Rührteig verrühren.
Dann die Mandeln unterheben. Ein paar Mandeln für die Dekoration aufheben.

Den fertigen Teig in die Muffinförmchen füllen und im Ofen 20 bis 25 Minuten backen.

Sobald die Muffins abgekühlt sind, beginnt das Dekorieren. Dazu das Frosting in einen Spritzbeutel mit breiter Tülle fülle und die Creme auf die Muffins geben. Ein Stück der kandierten Orange, ein kleines Stück der Orangen-Schokolade darauf geben und die restlichen Mandeln darüber streuen.

Zubereitungshinweis: Die Karamellcreme, die karamellisierten Mandeln und die kandierten Orangen lassen sich prima auch schon einen Tag vorher zubereiten.

Zurück zur Übersicht

Oma Trinas Spritzgebäck

Oma Trinas Spritzgebäck: ein altes Familienrezept
Audio [SR 3, Rene Henkgen, 27.11.2021, Länge: 02:35 Min.]
Oma Trinas Spritzgebäck: ein altes Familienrezept

Zutaten
500g Mehl
250g Butter
250g Zucker
6 Eigelb
Innere einer halben Vanilleschote
200g geröstete, geschälte und fein gemahlene Haselnüsse
Kuvertüre zum Verzieren

Tipps: Was zu tun ist, wenn der Teig zu fest oder zu weich ist?
Audio [SR 3, Rene Henkgen, 27.11.2021, Länge: 02:40 Min.]
Tipps: Was zu tun ist, wenn der Teig zu fest oder zu weich ist?

Zubereitung
Butter, Zucker und Eigelb schaumig rühren, Vanillemark und Nüsse dazugeben und dann das gesiebte Mehl unterheben. Den Teig kühl stellen und ruhen lassen. Am besten über Nacht. Die Plätzchen dann bei 180 Grad circa. 20 Minuten backen bis sie goldgelb sind. Anschließend mit Kuvertüre verzieren.

Zurück zur Übersicht

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja