(Foto: SR)

LISA BETZHOLZ

Ich bin aus vollem Herzen Reporterin. Ich liebe es Menschen zuhören zu dürfen, die mir ihre Geschichte erzählen- aber leider muss die meist in nur 2:30 Minuten passen. Da kann ich natürlich nicht immer so in die Tiefe gehen, wie ich mir das wünschen oder es den Menschen gerecht werden würde. Das hoffe ich mit tabularasa ändern zu können.

Warum rede ich gerne über Tabu-Themen?

Weil es so heilsam sein kann. Wir kennen doch alle das erleichternde Gefühl, wenn wir uns endlich überwinden und über ein quälendes Thema sprechen, das uns schon ewig beschäftigt und unser Gegenüber dann sagt: Ja ich weiß genau was du meinst, mir geht das genauso. Und schon fühlt es sich ein kleines bisschen leichter an.  

Dieses Gefühl wollen wir bei tabularasa auch unseren Protagonist:Innen vermitteln. Wir hören euch zu, ihr könnt mit uns reden, in einem sicheren Raum, ohne für eure Ängste und Schwächen verurteilt zu werden. Vielleicht geht es uns und vielen anderen ja genauso.  Am Ende lernen wir alle was dazu und tragen bei, mit Tabus zu brechen.

Was mache ich, wenn ich nicht gerade über Tabu-Themen spreche?

Dann bin ich entweder mit Fernsehteam für den Aktuellen Bericht im Saarland als Reporterin unterwegs oder man trifft mich mit Mann und Hund in der Natur oder in geselliger Runde mit Freunden und Familie.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja