Bagger im Ludwigsparkstadion. (Foto: SR)

Erste Ausschreibung für den Ludwigspark

Thomas Gerber   01.03.2017 | 20:25 Uhr

Nach der Kostenexplosion für den Bau des Ludwigsparks war der Stadionbau am Mittwoch Thema in den zuständigen Ausschüssen des Saarbrücker Stadtrats. Dabei ging es um die erste Ausschreibung. Es bleibt aber weiter unklar, wie das Stadion am Ende aussehen wird.

Audio [SR 1, 01.03.2017, Länge: 2:30 Min.]
Beratungen zum Umbau des Ludwigsparkstadions

Für den Bau der Haupt- und Osttribüne im Saarbrücker Ludwigspark sind nur zwei Angebote eingegangen. Nach SR-Informationen lagen sie bei einem Volumen von rund 15 Millionen Euro nur wenige 10.000 Euro auseinander. Die Stadt hat zwischenzeitlich dem günstigeren der beiden Bieter einen ersten Zuschlag erteilt, vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrats.

Hufeisen oder vier Tribünen?

Bei dem möglichen Generalunternehmer für den Stadionumbau handelt es sich nach SR-Informationen um eine Firma vom Niederrhein, die bundesweit bereits mehrere Stadien gebaut hat. Ob das Unternehmen tatsächlich zum Zug kommt und damit zunächst nur ein Hufeisen gebaut wird, wird der Stadtrat möglicherweise auf einer Sondersitzung kommende Woche entscheiden.

Eine zweite Möglichkeit ist, dass man für das Projekt neue Ausschreibungen macht und dann die einzelnen Gewerke und keinen Generaltunternehmer beauftragt. Das könnte dann möglicherweise billiger werden, würde aber länger dauern. Eine dritte Variante wäre, mit den 20 Millionen Euro ein kleineres Stadion zu bauen, dass dann aber eventuell gar nicht zweitligatauglich würde.

Geringer Wettbewerbsdruck

Vor knapp zwei Wochen hatte der Saarbrücker Baudezernent Heiko Lukas über die Kostensteigerung beim Ludwigsparkumbau informiert. Statt wie bisher angenommen 20 Millionen Euro, rechnet er nun mit 28 Millionen Euro, wenn die Baumaßnahmen wie geplant umgesetzt werden. Als Hauptgrund für die neuerliche Kostensteigerung hatte Lukas die anhaltend gute Baukonjunktur und den dadurch geringen Wettbewerbsdruck in der Branche angeführt. Ursprünglich waren einmal 16 Millionen veranschlagt worden, aber bereits vor einem Jahr nach oben korrigiert worden.

Video [aktueller bericht, 01.03.2017, Länge: 2:25 Min.]
Sondersitzung zum Umbau des Ludwigsparkstadions

Über dieses Thema wurde auch in der Rundschau am 1. März 2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen