Weitere Sportmeldungen

Die Sportverbände und Vereine im Saarland hoffen auf direkte und schnelle finanzielle Hilfe. Die komplette Absage der Spiel- und Trainingsbetriebe wegen des Coronavirus macht ihnen zu schaffen. Einige sind in ihrer Existenz bedroht. Das Sportministerium und der Landessportverband haben ein Meldeportal ins Internet gestellt und schnelle und unbürokratische Hilfe angekündigt.

Skulptur der Olympischen Ringe (Foto: dpa/kyodo)
"Verschiebung ist notwendig" Saar-Sportler begrüßen Olympia-Verschiebung

Die saarländischen Olympioniken haben die Entscheidung, die Olympischen Spiele von Tokio auf das kommende Jahr zu verschieben, durchweg begrüßt – auch wenn es ein harter Einschnitt ist. "Man muss ganz schön schlucken", sagte Badmintonspieler Marvin Seidel vom 1. BC Bischmisheim dem SR.

Familie Bartone, das sind Vater, Mutter und vier Kinder. Alle als Turner und Judoka im Leistungs-Kader engagiert. Und in diesen Tagen muss das Training eben zuhause und rund ums Haus stattfinden.

Der Fußball ruht im Lande. Das betrifft die Profi-Ligen, aber auch die Amateure. Hier schlägt die Krise vielleicht noch mehr durch als bei so manchem Profi-Verein.

Unter dem #StayathomeChallenge machen Fußballer aus der ganzen Welt bei Online-Sport-Challenges mit. Viele Saar-Sportler haben nun ihre eigenen Challenges ins Leben gerufen. Von Christopher Schorch vom 1. FC Saarbrücken gibt es einen verrückten Tanz und von Celine Preuß, ebenfalls vom FCS die Challenge eine Bierflasche zu öffnen, während man Klopapier-Rollen balanciert.

Auch in der Fußball-Regional-Liga herrscht Zwangs-Pause durch die Corona-Krise. Beim 1. FC Saarbrücken, dem SV Elversberg und dem FC Homburg müssen sich die Spieler in dieser Zeit alleine fit halten. Der aktuelle bericht hat dem FCH-Torhüter David Salfeld dabei über die Schulter geschaut.

Leere Sitzbänke (Foto: SR)
Zur Eindämmung des Virus Viele Sportveranstaltungen abgesagt

Durch die verstärkten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus liegt auch der Sport in der Region derzeit brach. Viele Veranstaltungen wurden abgesagt oder verschoben. In den meisten Sportarten ist die Zukunft derzeit ungewiss.

Auch die beiden besten Volleyballvereine im Saarland bleiben von den Auswirkungen des Coronavirus nicht verschont: Zweitligist Holz bei den Frauen und der aktuelle Drittligameister Bliesen bei den Herren. Beide Spielrunden wurden vorzeitig beendet. Die Frage nach den Konsequenzen stellt sich bei beiden Vereinen.

Das Coronavirus macht auch nicht vor dem Sport halt. Viele Großveranstaltungen wie die Fußball-EM oder die Tour de France sind bereits abgesagt. Die Olympischen Spiele in Tokio allerdings sind das noch nicht. Die Athleten befinden sich deshalb noch in der Vorbereitung.

Nach SR-Informationen haben sich Ligaverband und Vereine der Regionalliga Südwest darauf verständigt, den Spielbetrieb bis mindestens 20. April weiter auszusetzen. Aber das ist noch nicht sicher. Der aktuelle bericht hat bei einem Juristen nachgefragt, wie die grundsätzlichen sportrechtlichen Aspekte eines möglichen Abbruchs des Spielbetriebs im Deutschen Fußball aussehen.

Kurzmeldungen

sportarena extra

29. März - 18.45 Uhrsportarena extra - Saarsport History: Die Nummer 1 in Europa an der Platte

Diesmal hat die "sportarena extra" zurück auf die goldenen Jahre des Tischtennis an der Saar geblickt. Damals gehörte der ATSV Saarbrücken zur europäischen Weltspitze.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja