Logo der Uniklinik Homburg (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Neues Kinderschutzkonzept vorgelegt

  18.07.2019 | 18:50 Uhr

Nach dem Missbrauchsskandal in Homburg hat das Universitätsklinikum ein neues Kinderschutzkonzept entworfen. So soll etwa mit einem zusätzlichen Verhaltenskodex für Mitarbeiter Übergriffen vorgebeugt werden.

Mit regelmäßigen Schulungen will das Universitätsklinikum die Mitarbeiter für Grenzverletzungen sensibilisieren. Dabei ginge es unter anderem darum, zu lernen, wie sich die Mitarbeiter bei Verdachtsfällen richtig verhalten.

Auch der Schutz vor falschen Verdächtigungen spiele eine wichtige Rolle. Neben internen soll es für Mitarbeiter auch externe Ansprechpartner geben.

Mehraugenprinzip in ausgewählten Bereichen

Ein neues Prüfschema soll zudem Tätigkeiten am Arbeitsplatz benennen, bei denen ein Mehraugenprinzip nötig ist. Die Behandlung dürfe dann nur in Anwesenheit der Eltern oder Kollegen stattfinden.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 18.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen