Mehrere F 16 der amerikanischen US Air Force am Himmel (Foto: picture alliance / Michael Reynolds/EPA/dpa-Bildfunk)

Weniger Fluglärm an den Wochenenden

  23.05.2018 | 19:57 Uhr

Der militärische Fluglärm über dem Saarland dürfte ab kommendem Monat an den Wochenenden spürbar abnehmen. Das hat das Bundesverteidigungsministerium der Landesregierung mitgeteilt. Ab Juni sollen freiwillige Selbstbeschränkungen, die bislang nur für die Bundeswehr galten, auch für alle anderen NATO-Verbände greifen.

Jeweils von Freitagnachmittag 14.00 Uhr bis Montagmorgen soll künftig die militärische Übungszone über dem Saarland geschlossen sein. Ausnahmegenehmigungen wird die Bundeswehr laut Bundesverteidigungsministerium nur noch in begründeten Einzelfällen erteilen. Bislang hat sich lediglich die Bundeswehr an den Wochenenden zurückgehalten, nicht aber die US-Luftwaffe oder die anderer NATO-Staaten. Innenminister Klaus Bouillon (CDU) geht von einer spürbaren Entlastung an den Wochenenden aus.

Ruhe an Brückentagen

Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm begrüßt die Maßnahme. Man freue sich über alle Schritte, die zu weniger Fluglärm führten. Ebenso zu begrüßen sei, dass die Bundeswehr die militärische Übungszone mittlerweile auch an allen Brückentagen schließe.

Allerdings bleibe abzuwarten, wie wirksam die Maßnahme sei. Die US-Streitkräfte könnten sie erneut unterlaufen, indem sie unterhalb der offiziellen Flugzone ihre Manöver übten. Das sei an einigen der eigentlich flugfreien Brückentage bereits passiert.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 23.05.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen