Am ehemaligen Bergwerk Reden wird Grubenwasser über Tage befördert. (Foto: Imago/Becker&Bredel)

Über 2700 Unterzeichner gegen Grubenflutung

Karin Meyer   08.01.2018 | 18:21 Uhr

Der Landesverband der Bergbaubetroffenen (IGAB) hat inzwischen mehr als 2700 Unterschriften gegen die Flutung der Bergwerke im Saarland gesammelt. Hinzu kommen rund 400 Einwendungen von Bürgern. Die Einwendungen werden bis zum 15. Januar an das Oberbergamt weitergeleitet.

Der Informationsbedarf der Menschen im Kreis Saarlouis sei hoch, teilte der Sprecher des IGAB-Landesverbandes, Manfred Reiter, dem SR mit. Viele, die unter den bergbaubedingten Beben gelitten hätten, seien jetzt in großer Sorge und fürchteten, dass sie ähnliche Probleme bekommen werden.

Musterbrief und Unterschriften-Aktion

Am Wochenende hatte der Landesverband in Primsweiler, Reisbach, Nalbach und Saarwellingen informiert und Musterschreiben für Einwendungen angeboten. Am kommenden Samstagvormittag plant der Verband eine weitere Informationsveranstaltung vor der Sankt Blasiuskirche in Saarwellingen. Der Landesverband der Bergbaubetroffenen will insgesamt 5000 Unterschriften gegen die Grubenflutung sammeln und eine Petition in den Landtag einbringen.

Auch Barbara Meyer-Gluche von den Grünen berichtet von großem Interesse am Thema Grubenflutung. Zu den Infoständen im Raum Saarbrücken seien viele Menschen gezielt gekommen, um Einwendungen zu unterschreiben.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 08.01.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen