Weitere Themen

Theater in der Alten Feuerwache"Der Weg zurück" von Dennis Kelly

Was wäre, wenn die Menschen gar nichts von den aktuellen glo...

VideoTheater Überzwerg bringt „Kabale und Liebe“ ins 21. Jahrhundert

Die Kinder- und Jugendbühne Überzwerg inszeniert den knapp 2...

Jetzt bewerben "Your Music. Your Voice"

Noch bis Sonntag, 30. Januar, können sich musikbegeisterte M...

VideoGlaskünstler aus Dudweiler

Für Markus Hohlstein sind Glasscherben viel zu kostbar, um s...

Alfons à la maisonRollator-Attacke!

Gesellschaftsabend-Gastgeber Alfons ist über eine kuriose Se...

Vanessa Philippe aus SaargemündMit kunstvollen Videoclips international erfolgreich

Wer einen ihrer Videoclips gesehen hat, bei denen sie verrüc...

Filmfestival Max Ophüls Preis

Eine Szene aus dem Dokumentarfilm "Coltan-Fieber: Connecting People" von Jan-Christoph Gockel & TD Jack Mahamba Muhindo (Foto: Pressefoto: Filmfestival Max Ophuels Preis)
Im Interview: Dokumentarfilmer Jan-Christoph Gockel "Jeder hat ein Stückchen Kongo in der Hosentasche"

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilmes "Coltan-Fieber: Connecting People" steht ein ehemaliger Kindersoldat aus dem Kongo, der versucht, mit Minenarbeit zu überleben. Für den Film reist er zurück an die Orte seiner traumatischen Kindheit... Ein Interview mit Co-Regisseur Jan-Christoph Gockel.

Eine Szene aus "Moneyboys" von C.B. Yi  (Foto: KGP Filmproduktion)
Chen Bo Yilin über seinen Film "Moneyboys" "Beeindruckend, diese Selbstaufopferung"

Der Wettbewerbsspielfilm "Moneyboys" dreht sich um das Phänomen der vielen jungen Männer vom Lande, die in chinesischen Großstädten versuchen, auch mit dem Verkauf ihres Körpers Geld für ihre Familien daheim zu verdienen. Ein Interview mit dem Regisseur Chen Bo Yilin.

Florian Lukas spielt die Hauptrolle in "Sweet Disaster", dem Debütfilm von Regisseurin Laura Lehmus, der auf der 43. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis gezeigt wurde. SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich mit Lukas zum Gespräch getroffen, der seinen Durchbruch vor rund 20 Jahren als Nachrichtensprecher im Spielfilm "Good bye, Lenin!" feierte.

Die 43. Ausgabe das Filmfestivals Max Ophüls Preis findet vom 16. bis 26. Januar 2022 in und um Saarbrücken statt - wegen Corona setzt das Team diesmal auf eine hybride Form und deutlich mehr Festivaltage.

Kultoffelsalat

KultoffelsalatVon Arthouse bis Blockbuster: Was macht einen guten Film aus?

In dieser Folge stellen sich Fritzi und Chris die Frage, was einen guten Film eigentlich ausmacht.

Wir im Saarland - Kultur / Ophüls-Spezial

Ausstellungen

Ausstellung "World of music video" in der Völklinger Hütte (Foto: SR)
Weltkulturerbe Völklinger Hütte "The world of music video"

Vom Kommerzfilm zum Kulturgut. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt vom 22. Januar bis zum 16. Oktober eine Ausstellung, die Musikvideos als Gesamtkunstwerk feiert.

Lovis Corinth, Dame am Golfischbassin, 1911 (Foto: Belvedere, Wien, Foto: Johannes Stoll/Pressefoto)
Doppel-Ausstellung im Saarlandmuseum Das Künstlerpaar Corinth in der Modernen Galerie

Ein impressionistisches Fest der Farben in der Modernen Galerie: Ab Freitag, 5. November, ist dort die Ausstellung "Lovis Corinth - Das Leben, ein Fest!" und Charlotte Berend-Corinth "Wiederentdeckt!" zu sehen.

Elena F. Barba (Foto: Elena F. Barba)
Fotografie-Ausstellung in Saarbrücken "BodyBeats II - Gefühle in Bewegung"

Im Rahmen des Festivals "Pictures of Pop" wird im Saarrondo in Saarbrücken bis zum 15. März die Foto-Ausstellung "BodyBeats II - Gefühle in Bewegung" mit Bildern von Elena F. Barba gezeigt. Ein Interview mit Kurator Peter Meyer vom Poprat Saarland.

Rathaus St. Johann, Saarbrücken (Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken/Pressefoto)
Fotografie-Ausstellung in Saarbrücken "+ eins auf der Gästeliste"

In den Gängen des Saarbrücker Rathaus-Carrés wird bis zum 25. März die Schau "+ eins auf der Gästeliste" gezeigt. Zu sehen sind Musikerinnen, Musiker und Bands bei ihren Live-Auftritten, fotografiert vom Grafikdesigner und Musiker Zippo Zimmermann und seiner Partnerin Katrin Reis.

Charlotte Berend-Corinth, Die schwere Stunde, 1908 (Foto: LENTOS Kunstmuseum, Foto: Reinhard Haider © Michael Hecker, Danville, USA)
Debatte um Saarbrücker Ausstellung Muss Kunst "politisch korrekt" präsentiert werden?

Andrea Jahn, die Leiterin des Saarlandmuseums, macht sich anlässlich der Berend-Corinth-Ausstellung in der Modernen Galerie dafür stark, die Bilder nicht allein für sich sprechen zu lassen, sondern sie dem aktuellen Zeitgeist gemäß kritisch zu kommentieren. Sie fordert darüber hinaus einen stärkeren Fokus auf die inhaltliche Auseinandersetzung.

Bis zum 20. Februar zeigt die Städtische Galerie Neunkirchen zwei besondere Ausstellungen. In „Kopf über Himmelwärts“ der Künstlerin Stefanie Gerhardt werden die Besucher fast zu einem Teil der Ausstellung. Die Sonderausstellung im Obergeschoss gedenkt dem 100. Todestag des Neunkircher Bergmanns Fritz Arnold.

Kino & Theater

Literatur

Der SR 2-BuchTippNoemi Somalvico: "Ist das hier das Jenseits, fragt Schwein"

Die 27-jährige Schweizerin Noemi Somalvico hat gerade ihren ...

Der SR 3-KrimitippEberhard Michaely: "Frau Helbing und der verschollene Kapitän"

Frau Helbing ist eine Ermittlerin der besonderen Art: passio...

Der SR 2-BuchTippÉdouard Louis: "Die Freiheit einer Frau"

In seinem zweiten Roman schildert der französische Autor Édo...

Literatur im Gespräch - die aktuelle Sendung

Mittwochs ab 19.15 Uhr dreht sich auf SR 2 KulturRadio 45 Mi...

Fragen an den Autor

Jeden Sonntagmorgen hat SR 2 einen Autor oder eine Autorin z...

HörspielZeit

Hier finden Sie weitere Informationen über die aktuelle Ausg...

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja