Jetzt ansehen

SR Klassik am See in der Mediathek

Konzert in LosheimSR Klassik am See in der Mediathek

Am Samstag ist bei SR Klassik am See klassische Musik auf die romantische Seekulisse am Losheimer Stausee getroffen. Das Orchester der Deutschen Radiophilharmonie verzauberte unter anderem mit Filmmusik. Sehen Sie das Konzert in voller Länge.

Weitere Themen

Video: Alltag im Ukraine-KriegFotoausstellung über das Leben während des Krieges in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine bleibt weiterhin ein wichtiges Them...

Musikfestivals im SaarlandGroßes Chaos im Klein-Klein?

Im Saarland träumt man schon lange von einem großen Landesmu...

Video: Theater für die ganze FamilieNaturbühne Gräfinthal mit neuer Theaterproduktion

Am Sonntag feiert das Familien-Theaterstück „Der gestiefelte...

Rede an die Abiturienten 2022Iris Wolff: „Tu, was du willst!“

„Tu, was du willst!“: Das ist der Titel von Iris Wolffs Rede...

Alfons à la maisonPutins Gehirn

SR-Gesellschaftsabend-Gastgeber Alfons berichtet regelmäßig ...

Filmhaus feiert 30-jähriges JubiläumWo steht das Filmhaus nach zwei Jahren Pandemie?

Seit 30 Jahren laufen im Filmhaus in Saarbrücken Filme über ...

Teilnehmer ausgewählt63 Künstler bei SaarART 2023

Die Teilnehmer der Landeskunstausstellung SaarART im nächste...

Tagebuch der Anne Frank"Vom Leben im Hinterhaus erzählen"

„Das Tagebuch der Anne Frank“ ist ein ewiger Weltbestseller,...

Deutscher Filmpreis für "Besten Schnitt"Frühere SR-Cutterin gewinnt Filmpreis "Lola"

Die ehemalige SR-Cutterin Gisela Zick ist am Freitag mit dem...

SR 2-FeatureZeitTagebücher aus dem All

In einem kleinen einmotorigen Flugzeug überquert Reinhard Fu...

Bergbau im Saarland

Zehn Jahre danach - Was vom Bergbau übrig blieb

Am 30. Juni 2012 ist der Bergbau im Saarland offiziell zu Ende gegangen. Damit endete eine Ära, die das Saarland über 250 Jahre lang prägte. Ein Rück- und Ausblick auf Vergangenheit und Folgen.

Wir im Saarland - Kultur

Ein Pfälzer Soundvisionär und sein Beginn im Saarland
Video Ein Pfälzer Soundvisionär und sein Beginn im Saarland

Conny Plank war einer der großen deutschen Tontechniker der 70er- und 80er-Jahre. Der Hütschenhäuser produzierte Heinz Rudolf Kunze, Ultravox, Kraftwerk, David Bowie und viele mehr. Begonnen hat seine Karriere als Techniker beim Saarländischen Rundfunk, wo derzeit einige seiner goldenen Schallplatten ausgestellt sind. Wir im Saarland Kultur erinnert an Conny Plank, der viel zu früh an Krebs starb, aber neue Maßstäbe setzte.

Wenn Gesang plötzlich da ist – ein Chor-Flashmob
Video Wenn Gesang plötzlich da ist – ein Chor-Flashmob

Der Bauernmarkt in Sankt Wendel, geschäftiges Treiben, Menschen flanieren zwischen den Ständen und plötzlich erklingt „Blame it on the Boogie“ von den Jacksons. Performt von Mitgliedern des Jazzchors 92 Hertz. Für einen Flashmob hatten sich rund 20 der Sängerinnen und Sänger über den Markt verteilt und den Song mitten in der Menschenmenge zum Besten gegeben. Die Aktion war Werbung für Chormusik, zog Menschen in ihren Bann, sorgte für Lächeln, Freude und Mitsingen. Wir im Saarland-Kultur gibt einen Einblick in die Aktion.

Der Untergang des Römischen Reichs
Video Der Untergang des Römischen Reichs

Um den Untergang des Römischen Reiches ranken sich viele Mythen und Legende. Wie konnte es passieren, dass das mächtigste Imperium, das die damals bekannte Welt je gesehen und das über Jahrhunderte Bestand hatte, in sich zusammenbricht? Zum ersten Mal versucht mit dem Rheinlandpfälzischen Landesmuseum Trier ein Museum, die Antwort auf diese Frage zu finden. Aufgeteilt ist die Ausstellung auf drei Häuser, neben dem Landesmuseum beteiligen sich das Museum am Dom und das Simeonstift. Wir im Saarland - Kultur war bei der Ausstellung.

Lynette Yiadom-Boakye im MUDAM Luxemburg
Video Lynette Yiadom-Boakye im MUDAM Luxemburg

Die britische Künstlerin Lynette Yiadom-Boakye malt Porträts, die eigentlich keine Portraits sind. An die Stelle von realen Persönlichkeiten treten fiktive Figuren, die doch erstaunlich lebendig wirken. Sie bewohnen absichtlich rätselhafte Umgebungen, die zeitlos und oft abstrakt sind. Mit ihrer Ölmaltechnik auf mehr oder weniger grober Leinwand hat sie eine ganz persönliche malerische Formensprache entwickelt. Im MUDAM Luxemburg ist mit der Ausstellung „Fly In League with the Night“ zurzeit ihre bisher größte Werkschau zu sehen: 67 Gemälde aus zwei Jahrzehnten umspannt sie, von Yiadom-Boakyes Zeit als Studentin an der Londoner Royal Academy of Arts bis hin zu ihren jüngsten, 2020 während der Corona-Pandemie entstandenen Arbeiten.

Bewegungen als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit
Video Bewegungen als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit

Ein Bild der Stille kann vieles sein: Die aufgehende Sonne, von einem grünen Hügel aus beobachtet, ein Spaziergang im Wald, die Ruhe eines entspannenden Schaumbads. Die Tänzerin Meritxell Aumedes hat sich Gedanken darüber gemacht, wie ein Bild der Stille in einer Druckerei einer Werkstatt für behinderte Menschen entstehen kann. Daraus ist eine emotionale Performance geworden, bei der Gästegruppen durch einzelne Aufführungen wandern, die von den lauten Druckmaschinen ausgehend immer leiser werden – bis zur Videoinstallation, in der die Mitarbeiter ihr Bild der Stille zeigen. Wir sind mitgewandert.

Ausstellungen

An diesem Wochenende ist die Urban Art Biennale im Weltkulturerbe Völklinger Hütte eröffnet worden. Neben einem umfangreichen Eröffnungsprogramm am Samstag fand am Sonntag ein Familientag mit Aktionen auch für Kinder statt.

Das ist vielen nicht bekannt: Auch Luxemburg hat eine koloniale Vergangenheit. Die Zeit ist geprägt von Unterdrückung und Ausbeutung der indigenen Bevölkerung. Das zeigt die neue Ausstellung "Luxemburgs koloniale Vergangenheit" im Musée national d´histoire et d´art.

In der Modernen Galerie gibt es ab Freitag eine Ausstellung mit multimedialen und multisensuellen Rauminstallationen von Künstlerin Helga Griffiths. Ihre Werke laden die Besucher dazu ein, dem Inneren von Mensch und Welt mit allen Sinnen nachzuspüren. Unter der Überschrift „Sensing the Unseen“ (das Unsichtbare spüren) zeigt Griffiths unter anderem den DNA-Gencode des Menschen als große begehbare Lichtinstallation aus fluoreszierenden Reagenzgläsern.

Ausstellung von Thomas Wrede zu Gletschern in den Alpen (Foto: SR)
Foto-Ausstellung Thomas Wrede in Neunkirchen

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – das ist auch für Thomas Wrede aus Münster ein zentraler Gedanke für seine künstlerische Arbeit. Der Fotograf hat sich entschlossen in einer Langzeitbeobachtung die Auswirkung des Klimawandels zu dokumentieren. Seine sprichwörtliches Anschauungsobjekte: Die Gletscher in den Alpen.

Ausstellungsansicht: Katharina Grosse – Wolke in Form eines Schwertes, Courtesy Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder, Wien (Foto: Katharina Grosse und VG Bild-Kunst Bonn, 2022. Foto: Stiftung Saarländischer Kulturbesitz / Victor van der Saar)
Katharina Grosse in der Modernen Galerie "Wolke in Form eines Schwertes"

Sie ist aktuell wohl die angesagteste Künstlerin aus Deutschland - und zwar weltweit: Katharina Grosse. Nun sind einige ihrer knallbunten, großformatigen Gemälde auch in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums zu sehen.

J. Fr. Lück: "Der Geschmack", Porzellanmanufaktur Frankenthal, 1760 (Foto: Saarlandmuseum – Alte Sammlung)
Ein akustischer Rundgang Der Gaumenschmaus als Augenschmaus

Vom 19. März bis zum 16. Oktober zeigt die Alte Sammlung des Saarlandmuseums die Ausstellung "Zu Tisch! Die Kunst des guten Geschmacks". Es geht um europäische Tischkultur des Adels, also jenes Zeremoniell, das man besonders im 17. und 18. Jahrhundert gern zelebrierte.

Rentiere im Schnee (Foto: Daniel Spohn)
"Bilder in die Landschaft bringen" Gemeinde Marpingen zeigt großformatige Natur-Fotos

Die Gemeinde Marpingen hat eine Outdoor-Ausstellung mit großformatigen Bildern der beiden Hobbyfotografen Christian Mütterthies und Daniel Spohn organisiert. Zu sehen sind Aufnahmen der heimischen, aber auch der fernen Natur. SR-Reporterin Julia Becker-Maleska war vor Ort.

"Kunst für Keinen. 1933-1945" (Foto: PETER HINSCHLÄGER FOTOGRAFIE / ERNST WILHELM NAY STIFTUNG / VG BILD-KUNST, BONN 2021)
Ausstellung in der Frankfurter SCHIRN "Kunst für Keinen. 1933-1945"

Während der NS-Zeit wurden viele Künstlerinnen und Künstler wegen ihrer Religion, ihrer Herkunft oder ihrer politischen Einstellung verfolgt. Zahlreiche flohen ins Ausland. Was aber geschah mit denjenigen, die im Land blieben? In der Ausstellung "Kunst für Keinen. 1933–1945" zeigt die Frankfurter SCHIRN, welche unterschiedlichen Strategien und Handlungsspielräume Künstlerinnen und Künstler nutzten.

Ausstellung "World of music video" in der Völklinger Hütte (Foto: SR)
Weltkulturerbe Völklinger Hütte "The world of music video"

Vom Kommerzfilm zum Kulturgut. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt vom 22. Januar bis zum 16. Oktober eine Ausstellung, die Musikvideos als Gesamtkunstwerk feiert.

Literatur

Der SR 3-KrimitippMichael E. Vieten: "Christine Bernad: Die Zeugin"

Ein junges Mädchen wird Zeugin in einem Drogenprozess und so...

Literatur im GesprächKatja Petrowskaja: „Das Foto schaute mich an“

Katja Petrowskajas Buch „Das Foto schaute mich an“, César Ai...

Der SR 2-BuchtippHeinz Strunk: "Ein Sommer in Niendorf"

Sein Roman „Der goldene Handschuh“ über den berüchtigten Mör...

Der SR 1-Buchtipp111 Orte für Kinder im Saarland, die man gesehen haben muss

Bald sind Sommerferien. Dann stellt sich oft die Frage: Was ...

Literatur im Gespräch - die aktuelle Sendung

Mittwochs ab 19.15 Uhr dreht sich auf SR 2 KulturRadio 45 Mi...

Fragen an den Autor

Jeden Sonntagmorgen hat SR 2 einen Autor oder eine Autorin z...

HörspielZeit

Hier finden Sie weitere Informationen über die aktuelle Ausg...

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja