Saarländischer Mundartpreis

  25.10.2011 | 16:28 Uhr

Alle zwei Jahre verleihen SR 3 Saarlandwelle, die Stadt Völklingen und der Landkreis St. Wendel den „Saarländischen Mundartpreis. Fotos von den Preisträgern 2011 und ihre Texte gibt es hier.

(11.11.2011) 2007 wurde der Saarländische Mundartpreis auf der Taufe gehoben. SR 3 Saarlandwelle, die Stadt Völklingen und der Landkreis St. Wendel schreiben seitdem alle zwei Jahren diesen Peis aus. "Im Saarland wird gerne und häufig Mundart gesprochen – und mit dem Preis soll Lust darauf gemacht werden, dass die Saarländerinnen und Saarländer ihre Mundart auch aufschreiben. Der Preis richtet sich nicht nur an schon bekannte Mundartdichter, sondern an alle, die ihren Dialekt lieben und diesen gerne pflegen", beschreibt SR 3-Programmchef Lutz Semmelrogge die Idee zu dem Preis.

Bild: zum Video
"Saarländischer Mundartpreis 2011" [aktueller bericht, 13.11.2011, Länge: ca. 3:00 Min.]

Programmtipp

Fotogalerie Preisverleihung "Saarländischer Mundartpreis 2011" (Fotos: Pasquale d'Angiolillo)  

  • SR3.de
    Fotogalerie von der Preisverleihung am 11.11.2011 (Fotos: Pasquale d'Angiolillo)

Das Thema 2011: Glück

Was ist Glück? Mal ein Zustand, mal ein Umstand. Man empfindet Glück oder man hat auch Glück. Man wünscht sich oder anderen Glück und grüßte sich im Saarland Jahrhunderte lang mit "Glück auf.

Ende Mai hatte SR 3 dazu aufgerufen, Texte zum Thema Glück einzureichen. Über 300 Texte wurden eingereicht.  Am 11. November war es dann soweit: Die diesjährigen Preisträger wurden gekürt - und zwar in fünf Kategorien. Unterstützt wird der Preis von der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Preisträger erhielten neben Geldpreisen (500 Euro, 300 Euro, 100 Euro) auch jeweils kleine Trophäen.

Die Preise, die Preisträger und die Preisträgertexte

Bereich „Prosa“

1. Preis: Norbert Schneider " Herbschtglick "
2. Preis: Doris Jäckle " Noch äämol glicklich soi "
3. Preis: Annemie Meiers " Die Geschicht erzellt vum hellischen Owend, sou em Johr 1936 "

Die Trophäe: Die „Völklinger Platt“, eine von der Bildhauerin Inge Andler- Laurenz künstlerisch gestaltete Eisenplatte , gestiftet von der Stadt Völklingen.

Bereich „Kurztext“

1. Preis: Ute Zimmermann " Es Glick "
2. Preis: Harald Ley " Glécks-Haiku "
3. Preis: Dorothee Neurohr-Gebhardt " Glégg "

Die Trophäe: Der „Wendalinus-Stein“ des Landkreises St. Wendel, kreiert von der Schreinerei Ames, gestiftet vom Landkreis St. Wendel

Bereich „Lyrik“

1. Preis: Peter Eckert " gliggskind "
2. Preis: Karin Peter " Mei Gléck "
3. Preis: Rolf Büssecker " Glick "
Sonderpreis Lyrik: Ute Zimmermann " Nur ä Mail "

Die Trophäe: Der „SR 3-Lautsprecher“, ein von Dominique Fox gestaltetes Kunstwerk, zur Verfügung gestellt von SR 3 Saarlandwelle.

Bereich Schulen

1. Preis: Lucca Schlager " Gligg uff Saarlännisch "
2. Preis: Lea Karrenbrock " Zum Glick e paar Gedanke "
3. Preis: Moritz Mertes " Glick "

Der Minister für Bundesangelegenheiten und Kultur / Chef der Staatskanzlei stellte für die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen Preise in Höhe von 500, 300 und 200 Euro zur Verfügung

Der "coole" Spruch

1. Preis: Franziska Wiebe " Was a Glick..." [pdf-Datei]
2. Preis: Lukas Gusenburger " E Mick im Glick "  [pdf-Datei]
3. Preis: Angelina Sohns " Dem ääne sei Glick..."   [pdf-Datei]

Die Sparkassen-Finanzgruppe prämierte die drei "coolsten" Sprüche (Cartoon mit Sprechblase) mit jeweils einem Nintendo Wii mit Wii fit.


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja