LSVS Informationstafel  (Foto: SR)

Kostenlose Essen für Sportplaner

Thomas Gerber   06.09.2019 | 09:00 Uhr

Der Landessportverband LSVS hat die gut 20-köpfige Sportplanungskommission offenbar über Jahre kostenlos bewirtet und zu sogenannten Jahresauftaktessen eingeladen. Nach SR-Informationen überprüft die Staatsanwaltschaft die Vorgänge im Rahmen ihrer Ermittlungen zur Haushaltsuntreue.

LSVS-Affäre: Gratis-Essen für Sportplanungskommission
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 06.09.2019, Länge: 01:14 Min.]
LSVS-Affäre: Gratis-Essen für Sportplanungskommission

Wie das Innenministerium dem SR bestätigte, hat es diese Einladungen bis Ende 2017 gegeben. Nachdem das Millionen-Defizit beim LSVS bekannt geworden war, hatte man die Einladungen gestoppt. Laut Ministerium hatten die Jahresauftaktessen „in der Regel“ in der Mensa der Sportschule stattgefunden.

Einladung in Vier-Sterne-Hotel

"Das könnte Korruption sein"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Gerd Heger / Thomas Gerber, 06.09.2019, Länge: 03:40 Min.]
"Das könnte Korruption sein"

Wie der SR erfahren hat, soll es Anfang 2017 allerdings eine Einladung des LSVS in ein externes Restaurant gegeben haben. Die Rechnung für die Bewirtung in dem Saarbrücker Vier-Sterne-Hotel belief sich auf rund 2500 Euro. Die Vorgänge sollen bei den Überprüfungen des LSVS-Finanzgebarens durch den von der Staatsanwaltschaft beauftragten Wirtschaftsforensiker aufgefallen sein.

Die Sportplanungskommission ist Zuschussgeber für Vereine und Kommunen beim Bau von Sportstätten. Das Gremium verteilt dabei jährlich mehrere Millionen Euro, die aus dem sogenannten Sportachtel von Saartoto stammen. Der Kommission gehören Vertreter des Landtags, des Ministeriums und des Landessportverbands an.

Politik & Wirtschaft
Die Finanzaffäre beim LSVS

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 05.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen