Gerd Meyer (Foto: Imago/Becker&Bredel)

LSVS: Ermittlungen gegen Gerd Meyer

Thomas Gerber / Onlinefassung: Axel Wagner   27.11.2018 | 14:14 Uhr

Während im Landtag der Rechtsausschuss in einer Sondersitzung den Weg für eine weitere Anklage gegen den CDU-Landtagsabgeordneten Klaus Meiser frei gemacht hatte, hat die Staatsanwaltschaft zeitgleich erneut zugeschlagen. Im Sulzbacher Rathaus gab es am Dienstagvormittag im Rahmen der Ermittlungen zum LSVS-Skandal eine Hausdurchsuchung.

Standen bisher Meiser und sein Präsidium im Fokus, trifft es jetzt auch seinen Vorgänger, Ex-LSVS-Präsident Gerd Meyer. Der 74-Jährige CDU-Politiker, dem viele nachsagen, er habe die Grundlagen für den großzügigen Umgang mit Totogeldern beim LSVS gelegt, steht nun ebenfalls im Verdacht der Untreue.

LSVS sponserte Literatur-Tage

Video [aktueller bericht, 27.11.2018, Länge: ab Min. 14:15 ]
Nachrichten

Meyer soll 2015 die Liebesroman-Tage in Sulzbach initiiert und vorallem mit LSVS-Geld gesponsort haben. Neben Lesungen in Sulzbach gab es in der Sportschule eine große Gala. "Spitzensportler treffen Spitzenliteraten", hieß das Motto der 90-minütigen Show. Rund 4000 Euro hat sich der Sportverband dieses literarisch-sportliche Treffen angeblich kosten lassen. Was all das mit der Satzung des LSVS zu tun hat, der Staatsanwaltschaft ist es offenbar schleierhaft.

Pikanterie am Rande: Bei den Sulzbacher Liebesroman-Tagen war das Innenministerium mit von der Partie. Der Chef der LSVS-Rechtsaufsicht saß in der ersten Reihe.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 27.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen