Die Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Struktureller Fehler beim LSVS

  05.01.2018 | 18:31 Uhr

Ein systematischer Planungsfehler im Wirtschaftsplan der Hermann-Neuberger-Sportschule ist offenbar die Ursache für das Finanzloch beim Landessportverband für das Saarland. Dies hat das LSVS-Präsidium als erstes Ergebnis aus der laufenden Prüfung gegenüber dem SR eingeräumt.

Die Nachfolgerin des beurlaubten Hauptgeschäftsführers, Karin Becker, erklärte gegenüber dem SR, ein struktureller Fehler hätte beim LSVS zu einem strukturellen Defizit von jährlich rund 500.000 Euro geführt. Das Präsidium hätte den Fehler nicht erkennen können, da es nur Einsicht in den Haushaltsplan des LSVS, nicht aber in den der Landessportschule genommen hätte. Wie hoch der Gesamtschaden ist, müsse noch aufwendig geprüft werden.

Keine Kürzungen für Sportvereine

Um dies zu klären hat sich der LSVS Hilfe bei externen Beratern gesucht und eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beauftragt, die Finanzen und deren Schieflage aufzuarbeiten. Sechs bis zwölf Monate werden veranschlagt. Die Sportverbände müssten 2018 keine Kürzungen in ihren Zuwendungen vom LSVS befürchten, 2019 sei aber wohl damit zu rechnen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 05.01.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen