Die Dörsdorfer bei einem ihrer Feste (Foto: Eva Maria Schnur)

Kleines Dorf mit großer Gemeinschaft

Felicitas Fehrer   10.10.2018 | 11:46 Uhr

Dörsdorf, oder wie die Einheimischen sagen, „Däschdersch“, ist der höchstgelegene Stadtteil Lebachs. Und obwohl es ein sehr kleines Dörfchen ist, ist die Gemeinschaft hier groß. Für die eigenen Nachbarn einzukaufen oder deren Kinder zu betreuen, ist hier selbstverständlich.

Eva Maria Schnur ist gebürtige Dörsdorferin. Gemeinsam mit ihrer Familie wohnt sie in einem alten Dörsdorfer Haus. Sie schätzt den Zusammenhalt im Dorf – und dass man nie alleine ist. „Man wohnt nicht nur nebeneinander, sondern auch miteinander“, sagt Eva. „Wir gehen für die Nachbarn einkaufen und man passt gegenseitig auf die Kinder auf – das ist hier ganz normal.“ Alle seien herzlich Willkommen und man helfe einander, wo man kann.

„Als ich einmal nicht zu Hause war, ging mein Feuermelder zu Hause los“, erzählt Eva. „Sofort ist ein Nachbar mit einem Feuerlöscher ums Haus herum gelaufen, um zu schauen, ob es bei uns brennt. Es war Gott sei Dank nur ein Defekt des Melders.“

Wenn nachts im Badezimmer öfter mal das Licht angeht, fragen die Nachbarn am nächsten Morgen, ob einer der Familie krank wäre - hier bekommt jeder alles mit.

Feste und Sonnenblumen

Auch in der Veranstaltung von Feiern und Festen sind die Dörsdorfer groß: So organisieren die Vereine regelmäßig Events wie das Hexen- und Maifest des Obst- und Gartenbauvereins und das Dörsdorfer Höhenfest.

Die Dörsdorfer lieben es, Veranstaltungen zu organisieren. (Foto: SR)
Die Dörsdorfer lieben es, Veranstaltungen zu organisieren.

Feiern können sie also, die Dörsdorfer. Und das auch an Faasend: „Wir haben den kleinsten Umzug im Saarland“, sagt Eva. „Aber trotzdem platzt das Dorf in dieser Zeit aus allen Nähten. Jeder Verein organisiert etwas und alle haben Riesenspaß.“

Bei den Bewohnern beliebt ist auch der Dorf-Bauernhof mit eigenem Hofladen. Im Sommer sät der Bauer Sonnenblumen an, die sich Autofahrer dann für je 50 Cent abschneiden dürfen. Der Erlös kommt dem Dörsdorfer Kindergarten zugute.

Nachbarschaft im Saarland
"Wart, ich zieh mei Schaffbux an unn helf da, das do kann ma sich jo net angugge!" - Aussagen wie diese sind keine Seltenheit in manchen saarländischen Orten. SR.de erzählt Geschichten über Dörfer und Städte im Saarland, in denen die Nachbarn zusammenhalten wie eine große Familie.

Artikel mit anderen teilen