Pommes dauphine

 

Pommes dauphine sind eine wunderbare Beilage zu Fleisch und Gemüse. Eine gute Alternative zu Pommes Frites! Anne-Christine Heckmann verrät, wie es geht.

Zutaten

500g Kartoffeln
60g Butter
125g Mehl
1/4l Wasser
4 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser kochen. Wenn die Kartoffeln weich sind, Wasser abschütten und 5 Minuten im  warmen Ofen bei geöffneter Tür trocknen lassen. Dann die Kartoffeln stampfen, so dass Püree entsteht. 

In der Zwischenzeit die Fritteuse auf 180°C vorheizen.

In einem Topf Wasser, Butter, Salz, Pfeffer und Muskat aufkochen. Das Mehl auf einmal dazu geben. Bei niedriger Temperatur mit einem Holzlöffel den Teig so lange umrühren, bis er sich leicht vom Topf löst. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Eier nacheinander dazugeben und einrühren. Dann das Püree dazugeben.

Mit einem Teelöffel eine etwa nussgroße Teigmenge nehmen und in die Fritteuse geben - mit einem zweiten Löffel den Teig lösen. Etwa zwölf Teigkugeln (besonders schön, wenn sie nicht akkurat sind!!!) in die Fritteuse geben. Nach vier Minuten, Deckel öffnen und die Teigkugeln mit einer Gabel wenden. Insgesamt 8 Minuten frittieren. Dann die Pommes dauphine kurz abtropfen lassen, auf Küchenrolle ausbreiten um das Fett aufzusaugen. Dann servieren!

Artikel mit anderen teilen