Wir im Saarland - Grenzenlos (11.02.2019)

Wir im Saarland - Grenzenlos

 

Hier sehen Sie das Video vom 11. Februar. In der kommenden Sendung berichten wir darüber wie Nestlé in Vitell das Grundwasser abpumt und besuchen den Fußballtrainer Jeff Strasser in Luxemburg. Außerdem stellen wir Carlos Pavicich vor, der Gitarrensaiten in Handarbeit herstellt.

Sendung: Montag 18.02.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Streit um Trinkwasser in Vittel (Foto: SR)

Umstrittenes Nass: Wer hat Vorrecht auf das Trinkwasser in Vittel?


Der Streit um das Wasser unter dem Vogesen-Kurort Vittel schwelt schon länger. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé füllt dort das gleichnamige Mineralwasser ab – und das Wasservorkommen schwindet dramatisch – um etwa 1 Million Kubikmeter pro Jahr. Nun soll das Trinkwasser für die Anwohner künftig über eine kilometerlange Pipeline aus einer Nachbargemeinde kommen. Natur- und Verbraucherschützer wollen das verhindern. Stefanie Otto war bei einer Bürgerversammlung dabei.


Jeff Strasser (Foto: dpa/Thorsten Wagner)

Grenzenlos Kicken: Interview mit Jeff Strasser

Jeff Strasser, Trainer des luxemburgischen Vereins Fola Esch, erzählt über seine Zeit als Spieler und Trainer in der deutschen Bundesliga, in Frankreich und in Luxemburg.


Gitarrensaiten (Foto: SR)

Hörbare Handarbeit: Gitarrensaiten für den perfekten Klang


Der gebürtige Argentinier Carlos Pavicich produziert in Novéant-sur-Moselle Gitarrensaiten in Handarbeit. Er ist der Einzige in ganz Frankreich, und seine Saiten sind weltweit begehrt. Dazu hat er imposante Maschinen aus Deutschland angeschafft, die zum Beispiel Goethe, Helmut und Angela heißen. Wir haben ihm über die Schulter geschaut.


Wacholderbeeren (Foto: SR)

Magisches Kraut: Der Urzeit-Wacholder in der Südeifel


Man kennt ihn aus der Küche: Wacholder-Beeren nutzt man zum Würzen oder Schnaps brennen. Die immergrüne Pflanze ist robust und wächst, wie sie will: als Busch oder als Baum. In der Heide bei Langscheid in der Südeifel wuchs Wacholder schon vor der letzten Eiszeit. Aber sein Bestand dort ist gefährdet.


Edelstein (Foto: SR)

Tour de Kultur: Entdeckungsreise ins Land der Edelsteine

Bereits vor 500 Jahren baute man in der Region um Idar-Oberstein Achate und Amethyste in Bergwerken ab. Schleifer und Goldschmiede siedelten sich an. Und obwohl die Minen bereits Anfang des 19. Jahrhunderts nicht mehr konkurrenzfähig waren, gehört Idar-Oberstein in Sachen Edelstein-Verarbeitung noch immer zur Weltspitze. Reporterin Julia Leiendecker hat sich auf die Spur der Steine gemacht und einige Stationen der fast 50 Kilometer langen „Edelsteinstraße“ besucht.


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Artikel mit anderen teilen