Frequenzen  (Foto: dpa)

Frequenzen

 

Wie empfange ich das SR Fernsehen? Egal ob Kabel, Satellit oder Antenne (DVB-T) - mit SR.de behalten Sie den Überblick.

Fast alle Zuschauer im Saarland können das SR Fernsehen über mindestens zwei dieser Übertragungswege empfangen: Entweder über digitalen Satelliten oder über Dach- beziehungsweise Zimmerantenne. In weiten Teilen des Saarlandes ist auch der Empfang über Kabelanschluss möglich. Über Satellit, Antenne und Kabel wird das dritte Fernsehprogramm des SR digital verbreitet. Der digitale Empfang liefert eine deutlich bessere Bild- und Tonqualität.


Empfang auf DVB-T2

Digitales Antennenfernsehen wird schärfer und vielseitiger

Mit DVB-T2 HD bieten ARD und ZDF seit dem Frühjahr 2017 in immer mehr Regionen eine deutlich bessere Bildqualität in Full-HD sowie eine insgesamt größere Programmauswahl - kostenfrei und unverschlüsselt. Die wichtigsten Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Saarlandweit ist ein breit gefächertes Programmangebot mit 12 TV-Programmen der öffentlich-rechtlichen Anbieter über die Antenne frei empfangbar. Auch private HD-Programme sind über die FreenetTV-Plattform mit DVB-T2 gegen eine Servicegebühr verfügbar. DVB-T2 HD Empfangsgeräte mit Internetanbindung können via Internet Link Service sogar noch mehr Programme wiedergeben.

Aufgrund vorübergehend noch anderweitig belegter Rundfunkfrequenzen waren einige Plan-Kanäle nicht von Anfang an nutzbar: Einzelne Kanäle mussten daher noch einmal wechseln. Der DVB-T2 HD Umstieg konnte dann aber im Herbst 2018 im Saarland abgeschlossen werden. Die Sender Göttelborner Höhe, Saarbrücken-Halberg und Spiesen werden nun auf den finalen Kanälen betrieben.

Seit November 2018 sind das ARD-Bouquet mit SR Fernsehen HD, Das Erste HD, Phoenix HD, arte HD und one HD im Empfangsbereich der Sender Göttelborner Höhe, Saarbrücken-Halberg und Spiesen auf dem endgültigen Kanal 32 ( 562 MHz) und das SR-Bouquet im Empfangsbereich des Senders Göttelborner Höhe auf dem endgültigen Kanälen 46 ( 674 MHz) zu empfangen. DVB-T2 HD Zuschauer im Saarland mussten zum Stichtag einen neuen Sendersuchlauf (automatisch oder manuell) an ihrem Empfangsgerät starten.

Der Kanalwechsel hat sich auf den Empfang des SR-Programm-Bouquets mit BR HD, hr HD, SWR HD und WDR HD ausgewirkt. Die Saarländer in den östlichen und nördlichen Landesteilen profitieren ab diesem Zeitpunkt auch von der Einschaltung von den DVB-T2-Sendeanlagen Eifel, Trier, Donnersberg und Kaiserslautern-Dansenberg in Rheinland-Pfalz. DVB-T2 HD Zuschauer im Saarland müssen einen neuen Sendersuchlauf (automatisch oder manuell) an ihrem Empfangsgerät starten.

Seit 13. September 2018 sind ARD-alpha, rbb Berlin und die SR Mediathek im Sendegebiet des SR per ILS zu empfangen. Realisiert wird dies mit den so genannten Internet Link Services (ILS). Im HbbTV-Standard werden zusätzliche Programme über das Internet übertragen. Auch die Radioprogramm SR 1, SR 2 KulturRadio, SR 3 Saarlandwelle, UNSERDING und Antenne Saar werden per ILS angeboten.

Voraussetzung für den Empfang ist ein Fernseher oder eine Set-Top-Box, die neben DVB-T2 HD zusätzlich den HbbTV-Standard 1.5 mit MPEG-DASH-Funktion unterstützen und mit dem Internet verbunden sind.

Am 28. November 2018 wechselte auch das ZDF-Bouquet mit den Programmen ZDF HD, ZDFneo HD, ZDFinfo HD, 3Sat HD, KiKA HD am Standort Schoksberg bei Riegelsberg auf den neuen Kanal 37.

Mit DVB-T2 HD bieten ARD und ZDF seit dem Frühjahr 2017 in immer mehr Regionen eine deutlich bessere Bildqualität in Full-HD sowie eine insgesamt größere Programmauswahl - kostenfrei und unverschlüsselt.

Programme Kanal Standorte
SR Fernsehen HD, Das Erste HD, Phoenix HD, arte HD, One HD 32 (562 MHz) Göttelborner Höhe, Saarbrücken Halberg, Spiesen
BR HD, hr HD, SWR HD, WDR HD 46 (674 MHz) Göttelborner Höhe, Eifel, Trier, Donnersberg, Kaiserslautern-Dansenberg

Das benötigen Sie: Einen geeigneten Empfänger und die passende Antenne

Um DVB-T2 HD empfangen zu können, werden geeignete Geräte (Receiver oder Fernseher) benötigt. Diese müssen den Übertragungsstandard DVB-T2 und das Videocodierverfahren HEVC/H.265 unterstützen. Bisherige DVB-T-Empfänger können den neuen Standard nicht darstellen.

Wenn Sie beim Kauf auf "Nummer Sicher" gehen wollen, dann achten Sie auf das offizielle DVB-T2 HD-Logo. Diese Geräteklasse ermöglicht den Empfang aller unverschlüsselten Fernsehprogramme. Übrigens: Ihre Antenne können Sie weiterhin nutzen.

DVB-T2 Logo (Foto: SR)
Geräte mit diesem grünen Logo sind DVB-T2 HD-fähig

Um in den vollen Genuss aller Programmangebote der ARD zu kommen, achten Sie beim Kauf auch darauf, ob das Gerät Ihrer Wahl den HbbTV-Standard unterstützt. Nur dann haben Sie die Möglichkeit, auf die digitalen Zusatzangebote wie Mediatheken, EPG oder regionale Nachrichtenangebote zuzugreifen.

Barrierefreiheit: Sie benötigen einen geeigneten Empfänger und die passende Antenne

Geräte mit dem offiziellen DVB-T2 HD-Logogarantieren außerdem, dass Zusatzdienste wie Untertitel und Audiodeskriptionunterstützt werden.

Grünes DVB-T2 HD-Logo direkt am Fernsehgerät

Im Handel gibt es Fernsehgeräte, die das DVB-T2 HD-Logo tragen und Ihnen den direkten, kostenlosen und unverschlüsselten Zugang zu allen angebotenen öffentlich-rechtlichen Programmen in HD ermöglichen.

Der Empfang verschlüsselter privater Programmangebote ist grundsätzlich möglich, es bedarf jedoch der zusätzlichen Anschaffung eines Entschlüsselungsmoduls (CI+Modul) des Plattformbetreibers freenet TV.

Zum Start der ersten Stufe können Sie Das Erste und das ZDF empfangen. Die angebotenen privaten Programme sind nach Kauf und Installation des CI+Moduls für einen begrenzten Zeitraum kostenlos nutzbar.

Fragen Sie im Fachhandel, welche Fernsehgeräte darüber hinaus HbbTV-fähig sind, damit Sie das umfangreiche digitale Zusatzangebot (z.B. direkter Zugang zu den Mediatheken der ARD) der nutzen können!

Aus UHD+HEVC wird DVB-T2 HD

Auch Fernseher, die kein DVB-T2 HD-Logo haben, könnten DVB-T2 HD-fähig sein. Voraussetzung ist, dass der Fernseher UHD-fähig ist und somit das Videokompressionsverfahren HEVC unterstützt sowie einen integrierten DVB-T2-Tuner hat. Viele Hersteller bieten ein Softwareupdate an, das das Gerät für den Empfang des neuen Antennenfernsehens befähigt. Holen Sie sich diesbezüglich Rat vom Hersteller!

Sobald der Fernseher DVB-T2-HD-fähig ist, können alle öffentlich-rechtlichen Programme kostenlos und unverschüsselt in HD empfangen werden. Um private Programme zu sehen, ist die zusätzliche Anschaffung eines Entschlüsselungsmoduls (CI+Modul) des Plattformbetreibers freenet TV nötig und ein monatliches technisches Entgelt fällig.

Zum Start der ersten Stufe können Sie Das Erste und das ZDF empfangen. Vier private Programme sind nach Kauf und Installation des Entschlüsselungsmoduls für einen begrenzten Zeitraum kostenlos nutzbar.

Ist Ihr Fernseher HbbTV-fähig? Dann können Sie auch über DVB-T2 HD das umfangreiche digitale Zusatzangebot (z.B. direkter Zugang zu den Mediatheken der ARD) der nutzen!

Endgeräte mit CI+Schacht

Receiver, die das grüne DVB-T2 HD Logo tragen, ermöglichen Ihnen mit Start des Regelbetriebs von DVB-T2 den Empfang aller unverschlüsselten Programme. Dies werden vor allem die Programme von ARD und ZDF sein. Erste Endgeräte sind bereits im Fachhandel erhältlich.Der Empfang verschlüsselter privater Programmangebote ist grundsätzlich möglich, es bedarf jedoch der zusätzlichen Anschaffung eines Entschlüsselungsmoduls (CI+Modul) des Plattformbetreibers freenet TV.

Zum Start der ersten Stufe können Sie Das Erste und das ZDF empfangen. Die angebotenen privaten Programme sind nach Kauf und Installation des CI+Moduls für einen begrenzten Zeitraum kostenlos nutzbar.

Fragen Sie im Fachhandel, welche Receiver HbbTV-fähig sind, damit Sie das umfangreiche digitale Zusatzangebot (z.B. direkter Zugang zu den

Mediatheken der ARD) der nutzen können!

Free to Air. Ohne CI+Schacht

Im Handel sind viele Set-Top-Boxen (Receiver) verfügbar, die zwar HEVC und DVB-T2 unterstützen, aber keinen CI+Schacht haben und auch kein integriertes Entschlüsselungsmodul. Diese sogenannten "Free to Air"-Boxen (fta) dürfen das DVB-T2 HD-Logo nicht tragen, ermöglichen Ihnen aber dennoch den direkten und unverschlüsselten Zugang zu allen angebotenen öffentlich-rechtlichen Programmen in HD.

Private Programme können mit einem solchen Gerät nicht empfangen und auch für den Empfang nicht nachgerüstet werden.

Fragen Sie im Fachhandel, welche Receiver HbbTV-fähig sind, damit Sie das umfangreiche digitale Zusatzangebot (z.B. direkter Zugang zu den Mediatheken der ARD) der nutzen können!

Integrierte Entschlüsselungstechnologie

Im Handel sind Set-Top-Boxen erhältlich, die bereits über eine integrierte Entschlüsselungstechnologie verfügen. Sie tragen das Logo des Plattformbetreibers freenet TV und können darüber hinaus auch mit dem grünen DVB-T2 HD-Logo gekennzeichnet sein. Mit diesen Geräten stehen Ihnen zukünftig alle Programme technisch zur Verfügung. Während alle öffentlich-rechtlichen Programme kostenlos und unverschlüsselt in HD zur Verfügung stehen, muss für die Freischaltung der privaten Programme ein monatliches technisches Entgelt gezahlt werden.

Über die konkrete Empfangssituation vor Ort können sich die Zuschauer auch im Internet unter www.ard-digital.de in der Rubrik „Empfangscheck“ informieren.

Fachhandel und Fachhandwerk helfen bei Fragen zur Auswahl von Geräten.

Informationen über Empfangsgeräte und Antennen:

www.ard-digital.de
www.dvb-t2-hd.de
Hotline: 0800 / 777 3446 täglich von 8 bis 16 Uhr


Empfang über Satellit

SR Fernsehen mit dem „Aktuellen Bericht“ und dem SAARTEXT wird über ASTRA europaweit in digitaler Qualität übertragen.

Was benötigen Sie?

Zum Empfang benötigen Sie eine digitaltaugliche Antenne für den Satelliten ASTRA und einen digitalen Satellitenempfänger. Digitale Satellitenempfänger erkennen Sie an dem DVB-Logo auf der Vorderseite.

Was müssen Sie tun?

Wenn bereits eine Satellitenanlage vorhanden ist, wird der digitale Empfänger einfach anstelle des analogen Receivers mit der Satellitenantenne (Antennenkabel) und dem Fernseher (Scart-Kabel) verbunden.

Das Empfangselement (LNB) in der Satellitenantenne ist in der Regel digitaltauglich,wenn die Anlage nach 1995 hergestellt wurde. Falls SR Fernsehen nicht schon vorprogrammiert ist, muss ein Sendersuchlauf durchgeführt werden. Dabei durchsucht der Satellitenempfänger den gesamten Frequenzbereich und fügt die neu gefundenen Programme am Ende der bestehenden Programmliste hinzu. Diese Liste können Sie dann entsprechend Ihren Wünschen sortieren. Wie das alles geht, steht in der Bedienungsanleitung.

Die analoge Satellitenausstrahlung in Deutschland ist Ende April 2012 abgeschaltet worden. Jetzt werden Fernsehsendungen nur noch digital ausgestrahlt und empfangen.


Empfang über Kabel

SR Fernsehen mit dem „aktuellen bericht“ und dem SAARTEXT wird im Saarland im Vodafone-Netz nur noch digital verbreitet.

Was benötigen Sie?

Für den digitalen Empfang benötigen Sie einen digitalen Kabelreceiver, den Sie entweder im Fachhandel kaufen oder aber auch bei Vodafone mieten können.

Was müssen Sie tun?

Sie müssen bei dem digitalen Kabelreceiver einen Sendersuchlauf durchführen. Danach erscheint das SR Fernsehen automatisch in der Programmliste. In der Rubrik Bouquets ist das SR Fernsehen wie alle anderen dritten Programme unter ARD Digital zu finden.

Wie funktioniert ein Sendersuchlauf?

Bei den meisten Fernsehgeräten bzw. DVB-Receivern muss man für den Suchlauf das Installationsmenü aufrufen (z.B. durch Druck auf die Tasten "Menü", "Installation" oder "Setup"). Dort wählt man die Funktion "Programmsuchlauf" bzw. "Sendersuchlauf" aus. Im nächsten Schritt wird die automatische Suche gestartet. Nach einem Sendersuchlauf werden die neu gefundenen Programme meist am Ende der Senderliste einsortiert. Zum Abschluss der Installation kann man die Programme mit Hilfe der Fernbedienung auf den gewünschten Programmplatz verschieben.


Noch Fragen?

Kompetente Unterstützung erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Fachhändler. Er kennt die Empfangssituation an Ihrem Wohnort und kann Sie Ihren persönlichen Anforderungen entsprechend
ausführlich beraten.

Telefonische Auskunft zur Empfangbarkeit des SR Fernsehens erhalten Sie montags bis freitags von 9.00 bis 16.00 Uhr über unsere für Sie kostenlose Technik-Hotline:
Telefon-Nummer  08 00/7 77 34 46.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja