Verbale Gewalt im ÖPNV nimmt zu

  20.07.2019 | 01:46 Uhr

Fälle von verbaler Gewalt und aggressivem Verhalten hat in den Zügen und Bussen der Saarbahn deutlich zugenommen. Das bestätigte Saarbahn-Sprecherin Reimann dem SR. Sie sagte, die Fahrer würden immer häufiger beschimpft und sogar angespuckt. Besonders dramatisch sei die Lage 2018 gewesen, als viele Verbindungen wegen Fahrer-Mangels ausgefallen waren. Busfahrer seien durch ihren direkten Kontakt zu den Kunden stärker betroffen als Saarbahnfahrer. Komme es zu körperlicher Gewalt, könnten Busfahrer über Funk die Leistelle informieren. SAARTEXT vom 19.07.2019

Artikel mit anderen teilen