Blick über den Dillinger Hafen (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Stahl-Holding-Saar übernimmt Dillinger Hafen-Umschlagsgesellschaft

  19.09.2023 | 15:51 Uhr

Die Stahl-Holding-Saar will ihre Lieferketten weiter optimieren und hat dazu nun die Dillinger Hafen-Umschlagsgesellschaft (DHUG) gekauft. Die geographische Nähe zur DHUG sei für die künftigen Elektrostahlwerke an der Saar von strategischem Vorteil.

Die Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KG (SHS) hat die Dillinger Hafen-Umschlagsgesellschaft mbH (DHUG) übernommen. Nach Unternehmensangaben sollen die Lieferketten so weiter optimiert werden. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

SHS übernimmt demnach den Logistikpartner DHUG vom niederländischen Konzern HES International. Das Unternehmen stärke damit seine Standorte im Saarland. "Die geographische Nähe zur DHUG ist für die künftigen Elektrostahlwerke an der Saar von strategischem Vorteil", so Jonathan Weber, Vorstandsmitglied der SHS.

Ab 2027 CO2-neutraler Stahl aus dem Saarland

Bereits ab 2027 sollen im Saarland bis zu 3,5 Tonnen CO2-armer Stahl produziert werden. Die SHS will außerdem zusammen mit dem Energieunternehmen Steag, der Saarbahn, dem Netzbetreiber Creos und Siemens Energy ein grenzüberschreitendes Wasserstoffprojekt aufbauen.

"Für den anstehenden Transformationsprozess und die dafür benötigten Vormaterialien gewinnen die Wasserstraßen neben der Schiene und Straße für eine effiziente und umweltbewusste Belieferung verstärkt an Bedeutung", so Weber.

Die SHS beschäftigt nach eigenen Angaben rund 14.000 Mitarbeiter.

Über dieses Thema berichteten auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.09.2023.


Mehr zur Energiewende im Saarland

Personelle Neuaufstellung
Rauber wird neuer Vorstandschef bei Dillinger und Saarstahl
Mitten im Transformationsprozess stellt sich die saarländische Stahlindustrie personell neu auf. Neuer Vorstandsvorsitzender der Stahl-Holding Saar und gleichzeitig von Saarstahl und Dillinger wird Stefan Rauber. Er war bisher Geschäftsführer der Montan-Stiftung Saar und folgt nun auf Karl-Ulrich Köhler.

Fördermittel für das Saarland
Bosch in Homburg erhält zwölf Millionen Euro für Wasserstoff-Projekt
Auf dem Weg zur Entwicklung neuer Wasserstoff-Technologien erhält der Bosch-Konzern Fördermittel in Millionenhöhe – unter anderem für ein Projekt im Saarland.

Zukunftstechnologie Wasserstoff
"Grüner Stahl" aus Dillingen
In Dillingen haben Dillinger und Saarstahl eine Produktionsanlage für CO2-freien Stahl eingeweiht. Die Unternehmen haben bereits rund 14 Millionen in die Produktion mit Wasserstoff investiert. Die Stahlindustrie in Deutschland soll eine Vorreiterbranche in der Arbeit mit Wasserstoff werden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja