Eine Person mit Handschellen abgeführt. (Foto: picture alliance/dpa | Christian Charisius)

Prozess gegen Serienverbrecher hat begonnen

mit Informationen von Gabor Filipp   06.12.2022 | 18:27 Uhr

Vor dem Saarbrücker Landgericht hat der Prozess gegen einen 34-jährigen Saarbrücker begonnen, dem eine ganze Liste von Straftaten zur Last gelegt werden. Der Mann soll Anfang August 2020 innerhalb von fünf Tagen insgesamt sechs Straftaten begangen haben. Bei der anschließenden Flucht nach Belgien gab es zwischen ihm und der Polizei ein Feuergefecht.

Ein 34-jähriger Saarbrücker hat im August 2020 nach einer Serie von Straftaten die Flucht nach Belgien angetreten. Mit der dortigen Polizei lieferte er sich ein Feuergefecht. Allerdings hatte der Angeklagte nur eine Schreckschusspistole. Die belgische Polizei schoss scharf und traf mehrmals.

Der Saarbrücker verlor sein rechtes Bein. In Belgien stand er bereits vor Gericht, er wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt. Die verbüßt er inzwischen in der Justizvollzugsanstalt in Aachen.

Überfälle, Diebstähle, Einbruch, Brandstiftung

Vor dem Landgericht Saarbrücken geht es in dem Prozess, der nun begonnen hat, um eine ganze Reihe von Straftaten, die er vor seiner Flucht nach Belgien begangen haben soll.

Ihm werden der Einbruch in ein Autohaus in Kleinblittersdorf und der Diebstahl eines Autos angelastet. Außerdem soll er einen Raubüberfall mit Schreckschusspistole auf eine Tankstelle in Spiesen-Elversberg begangen haben und sein Elternhaus mit Benzin in Brand gesteckt haben.

Außerdem wird ihm vorgeworfen, in der Firma seines Arbeitgebers im pfälzischen Berg Feuer gelegt zu haben. Der Sachschaden betrug 700.000 Euro. Zudem soll er in in Bayern eine weitere Tankstelle überfallen und ein weiteres Auto gestohlen haben.

Zudem soll der 34-Jährige in einem Baumarkt in Tschechien Werkzeuge gestohlen haben, er wurde dabei erwischt und soll dem Sicherheitsdienst mit der Pistole gedroht haben, um enttkommen zu können.

Über dieses Thema hat auch die SR3-Rundschau am 06.12.2022 berichtet.


Weitere Meldungen im Saarland

Entscheidung des Ministerrats
Saarland hebt Corona-Isolationspflicht auf
Im Saarland gilt von diesem Samstag an keine Isolationspflicht mehr für Corona-Infizierte. Das hat der saarländische Ministerrat am Dienstag beschlossen. Welche Regeln dann für Infizierte gelten.

Welle an Atemwegsinfektionen
Kinderkliniken im Saarland sind voll
Das RS-Virus und andere Atemwegserkrankungen grassieren derzeit bei Kindern. Seit Wochen schon beklagen Kinderärzte, dass keine Neupatienten mehr aufgenommen werden können. Die vier saarländischen Kinderkliniken sind faktisch voll.

Gas und Strom werden teurer
Verband sieht Energie-Preiserhöhungen im Saarland als gerechtfertigt an
Zahlreiche Energieversorger wollen die Preise im neuen Jahr erhöhen. Doch dürfen sie das? Mit einem Gesetzentwurf will die Bundesregierung missbräuchliche Preiserhöhungen untersagen. Der Verband der Energie- und Wasserwirtschaft Saar sieht Anstiege kommunaler Energieversorger im Saarland indes als gerechtfertigt an.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja