U.S. Air Force F-35 Kampfjet der Air Base Ramstein (Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | A1c Edgar Grimaldo/U.S Air)

Große Luftwaffenübung in Ramstein am Donnerstag

  06.06.2024 | 19:07 Uhr

Das US-Militär hat am Donnerstag eine große internationale Luftwaffenübung am Stützpunkt in Ramstein durchgeführt. Anwohner mussten deshalb mit mehr Fluglärm zurechtkommen.

Rund 30 Kampfflugzeuge aus mehreren Nato-Staaten haben am Donnerstag an einer großen Übung in Ramstein teilgenommen. Mit dabei waren unter anderem Jets aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA und anderen Staaten.

Video [aktueller bericht, 06.06.2024, Länge: 3:16 Min.]
Große Kampfjet-Übung in Ramstein

In einem "freundschaftlichen Wettstreit" sollten Eins-gegen-Eins-Übungen absolviert werden, das hatte das US-Militär bereits vor einigen Tagen mitgeteilt.

Erstmals in Europa

Die Übung war die erste dieser Art in Europa. Sie sollte auch den Zusammenhalt der Piloten aus den teilnehmenden Ländern stärken. Anwohner mussten sich zwischen 11.00 Uhr und 18.00 Uhr auf erhöhten Fluglärm einstellen.

Über dieses Thema berichteten die SR info-Nachrichten im Radio am 25.05.2024.


Mehr zu den Airbases in Ramstein und Spangdahlem

Militärische Übungen
Airbase Spangdahlem kündigt Nachtflüge an
Der US-Militärflugplatz Spangdahlem in der Eifel hat Nachtflüge zu Übungszwecken angekündigt. Nach Angaben der Airbase sollen diese noch bis zum 21. März durchgeführt werden.

Gedenkfeier am Nachmittag
Katastrophe von Ramstein jährt sich zum 35. Mal
Es war ein heißer Spätsommertag. Rund 350.000 Menschen waren am 28. August zum Flugtag auf die US-Airbase nach Ramstein gekommen, viele aus dem Saarland. Dann die Katastrophe: Drei italienische Flugzeuge kollidierten. 70 Menschen starben. Der SWR hat die Tragödie zum 35. Jahrestag in einer Multimedia-Reportage aufgearbeitet.

Laut Polizei alles friedlich
Friedensdemo vor der Air Base in Ramstein
Rund 900 Menschen haben am Samstagnachmittag vor der US-Air Base in Ramstein demonstriert. Wie die Polizei mitteilte, verliefen sowohl die Friedenskundgebung als auch eine Gegenveranstaltung mit ungefähr 20 Teilnehmern friedlich.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja