Demo von LSVS-Sportverbänden in Saarbrücken am 28.08.2019 (Foto: SR)

Sportvereine demonstrierten in Saarbrücken

Stefan Hauch   28.08.2019 | 21:14 Uhr

In der Saarbrücker Innenstadt haben am Mittwochabend etwa 500 Mitglieder saarländischer Sportverbände demonstriert. Die Verbände fürchten teure Mehrkosten im Zuge der Sanierung des Landessportverbandes.

„Wir sind der Saarsport“ nennt sich die Gruppe der Initiatoren der Demo am Mittwoch. Dahinter stehen knapp zwanzig Sportfachverbände, darunter große wie die Leichtathleten, Turner und Handballer. Etwa 500 Demonstanten folgten dem Aufruf und zogen von der Saarbrücker Europagalerie zum St. Johanner Markt.

Video [aktueller bericht, 28.08.2019, Länge: 4:30 Min.]
Zweite Live-Schalte zur LSVS-Demonstration in Saarbrücken

Sportverbände demonstrieren in Saarbrücken
Audio [SR 3, Stefan Hauch, 29.08.2019, Länge: 02:24 Min.]
Sportverbände demonstrieren in Saarbrücken

Ihre Sorge: Der Landessportverband LSVS will die Geschäftsstellen auflösen, die bisher Buchhaltung, Spielbetrieb und Organisation erledigen, und so Personal und Geld sparen. So verlangt es das Sanierungskonzept, dem die Mehrheit der Verbände zugestimmt hat.

Die Verbände sollen diese Aufgaben in Zukunft selbst erledigen und finanzieren. Das aber - so die Demonstranten - sei zu teuer und überfordere die Verbände, gefährde ihre Existenz.

"Keine Alternative"

Die derzeitige Führung des Landessportverbandes erklärt: Es gebe keine Alternative. Der Millionenkredit, der das Überleben sichert, sei nur auf Grund der Sparpläne erteilt worden. Darüber hinaus würden schon viele andere Sportfachverbände ihre Verwaltung in Eigenregie erledigen. Ein Konsens ist nicht in Sicht.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 28.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen