Jemand klingelt am Tableau eines Mehrfasmilienhauses (Foto: IMAGO / photothek)

Betrug durch falsche Stadtwerke-Mitarbeiter

  25.08.2023 | 12:36 Uhr

Die Stadtwerke Saarlouis warnen derzeit vor einer Betrugsmasche durch vermeintliche Mitarbeiter der Stadtwerke. Woran sie echte Mitarbeiter der Stadtwerke erkennen.

Betrüger, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Saarlouis ausgegeben haben, haben am Donnerstag eine Person im Stadtteil Steinrausch bestohlen. Während einer der Täter das Opfer ablenkte, entwendete ein Komplize Wertsachen.

Die Stadtwerke verweisen darauf, dass sich Ableser und auch Mitarbeiter der Stadtwerke oder der Partnerunternehmen immer ausweisen könnten und in Arbeitskleidung und gekennzeichneten Wagen der Stadtwerke oder der Dienstleister unterwegs seien. Die Partnerunternehmen sind Berkenbusch für Wasser- und Gaszähler sowie die AFZB GmbH und die Hausheld AG für Stromzähler.

Keine sensiblen Daten am Telefon weitergeben

Außerdem weisen die Stadtwerke noch einmal darauf hin, dass man zum Beispiel am Telefon misstrauisch werden sollte, wenn Bankverbindungen oder alte Rechnungen abgefragt werden. Außerdem sei die Kundenwerbung ohne vorherige Einwilligung verboten.

Generell sollte man sich immer Namen und Arbeitgeber von Ablesern oder auch Anrufern notieren - diese Hinweise seien sehr wichtig, heißt es von Seiten der Stadtwerke.

Über dieses Thema hat auch der SAARTEXT am 25.08.2023 berichtet.


Mehr zu typischen Betrugsmaschen im Saarland

Seniorin will Tochter aus angeblicher Haft befreien
Schockanrufer erbeuten mehrere 10.000 Euro in St. Wendel
Eine 74-jährige Frau aus St. Wendel ist Opfer von Schockanrufern geworden. Die Seniorin übergab den Tätern die Beute am St. Wendler Amtsgericht. Sie wollte mit Geld und Wertsachen ihre Tochter aus einer angeblichen Notsituation befreien.

Gut zu wissen: Abzocke im Netz
Vorsicht vor gefälschten Ferienhaus-Angeboten
Das Ferienhaus im Süden ist gebucht und bezahlt und dann stellt sich vor Ort raus: Die Immobilie gibt es gar nicht. Der Betrug mit Ferienhäusern und Ferienwohnungeng hat zuletzt zugenommen. Doch wie kann man vor der Buchung solche gefälschten Angebote erkennen?

Geldübergabe verhindert
Polizei stoppt in Ottweiler eine Teerkolonne
Die Polizei konnte am Montagvormittag in Ottweiler eine reisende „Teerkolonne“ dingfest machen. Zeugen hatten zuvor die Beamten alarmiert und somit verhindert, dass ein 87-Jähriger um viel Geld gebracht wurde.

Nach SR-Doku im ERSTEN
Betrugsopfer berichten, wie sie abgezockt wurden
Nach der Veröffentlichung der Dokumentation "I want more – Milliardenraub im Netz" über betrügerische Anlage-Portale im Internet haben sich mehrere Betroffene beim SR gemeldet. Einige wurden durch die Berichterstattung davon abgehalten, weiteres Geld in verdächtige Portale zu stecken. Anderen wurde erst durch den Film klar, dass sie betrogen wurden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja