Der stählerne Gasometer in Neunkirchen stürzt durch Sprengung zu Boden (Foto: picture alliance/Oliver Dietze/dpa)

Gaso·meter in Neunkirchen gesprengt

  02.07.2020 | 16:00 Uhr

Der Gaso·meter in Neunkirchen ist am Freitag (26. Juni) gesprengt worden. Der Gaso·meter war ein großer Stahl·behälter für Gas der Firma Saarstahl. Er sah aus wie ein Turm. Er war 75 Meter hoch. Der Gaso·meter war ein Wahr·zeichen in Neunkirchen. Jeder kannte ihn. Man konnte ihn aus großer Entfernung sehen.

Warum wurde der Gaso·meter gesprengt? Wo der Gaso·meter stand, soll ein großer Super·markt gebaut werden.

Die Sprengung des Gaso·meters dauerte nur wenige Senkunden. Dann fiel er in sich zusammen. Viele Neunkircher haben die Sprengung von ihren Wohnungen aus beobachtet. Viele haben die Sprengung auch im Internet gesehen.

Hier sehen Sie ein Video von der Sprengung des Gaso·meters:

Gasometer-Sprengung in Neunkirchen
Video [SR.de, Felix Schneider, 26.06.2020, Länge: 01:04 Min.]
Gasometer-Sprengung in Neunkirchen


Nachrichten anhören

Gaso·meter in Neunkirchen gesprengt
Audio [SR.de, (c) SR, 02.07.2020, Länge: 01:02 Min.]
Gaso·meter in Neunkirchen gesprengt


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja