Rohbau eines Mehrfamilienhaus (Foto: SR/Dirk Petry)

Bauland im Saarland teurer als gemeldet

  01.10.2020 | 06:30 Uhr

Die Baulandpreise im Saarland waren 2019 deutlich höher als zuletzt gemeldet. Das hat das Statistische Landesamt auf SR-Anfrage bestätigt. Aufgrund eines Übermittlungsfehlers habe das Bundesamt vor zwei Wochen mit rund 84 Euro pro Quadratmeter einen zu niedrigen Wert mitgeteilt.

Der korrekte Durchschnittspreis für saarländisches Bauland liegt mit gut 94 Euro pro Quadratmeter um fast zehn Euro höher als der ursprüngliche Wert. Im Rahmen einer Neuberechnung wurden die Werte mittlerweile korrigiert.

Der jetzt bestätigte, höhere Wert, zeigt, dass die Baulandpreise im Saarland in den vergangenen zehn Jahren um rund 20 Prozent gestiegen sind. Das ist mit ein Grund für die Bürgerrecherche „Wem gehört das Saarland?“ von SR und Correctiv. Dabei geht es unter anderem um gestiegene Preise, höhere Mieten – und um die mangelnde Transparenz auf dem Immobilienmarkt.


Mitmachen bei der Bürgerrecherche: Wem gehört das Saarland?

Haben Sie Probleme rund um das Thema Wohnen? Dann machen Sie mit bei der Bürgerrecherche von SR und dem gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir für mehr Transparenz auf dem saarländischen Wohnungsmarkt sorgen. Mieter und Eigentümer können auf sr.de/wemgehört über ihre Erfahrungen berichten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Alle Beiträge im Überblick
Wem gehören die Mietwohnungen im Land? Womit hadern Besitzer? Was sagen die Statistiken zum Wohnungsmarkt? Alle Beiträge zur Bürgerrecherche „Wem gehört das Saarland?“ hier im Überblick.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja