Hinweisschild mit der maximalen Parkdauer am Globus in Saarlouis (Foto: SR/Sarah Sassou)

Kundin wehrt sich gegen Bußgeld

mit Informationen von Sarah Sassou   13.12.2022 | 16:53 Uhr

Das Parken vor dem Globus-Markt in Saarlouis ist für Kunden kostenlos, jedoch nur für eine bestimmte Zeit. Danach müssen Besucher mit einem Knöllchen rechnen. Dagegen hat sich eine Kundin gewehrt.

Kostenloses Parken ist für alle Kunden vor dem Globus Markt in Saarlouis möglich. Allerdings nur für drei Stunden. Wer sein Auto länger auf dem Parkplatz abstellt, riskiert ein Knöllchen. Eine Kundin aus Lebach überschritt die maximale Parkdauer und bekam ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro ausgestellt.

Audio

Globus Saarlouis überwacht Parkdauer und stellt bei Überschreitung Rechnung aus
Audio [SR 3, Sarah Sassou, 13.12.2022, Länge: 03:08 Min.]
Globus Saarlouis überwacht Parkdauer und stellt bei Überschreitung Rechnung aus

Neue Hinweisschilder, die auf dem Parkplatz angebracht wurden, weisen auf die Regelung hin. Auf den Schildern ist auf dezentem dunkelblauem Hintergrund mit weißer recht kleiner Schrift zu lesen: Kunden dürfen höchstens drei Stunden kostenlos parken. Wer die Zeit überschreitet, muss mindestens 20 Euro zahlen.

Globus verteidigt Vorgehen

Globus teilte auf Anfrage des SR mit, dass die angespannte Parksituation in der Saarlouiser Innenstadt Anlass für den Schritt war. Die kostenlosen Parkplätze würden auch von Personen in Anspruch genommen, die keine Kunden des Marktes seien.

Um die maximale Parkdauer zu überwachen, greift das Unternehmen auf eine technische Parkraum-Überwachung zurück. Mit der neuen Regelung möchte der Markt gewährleisten, dass zu jeder Zeit ausreichend freie Parkplätze für die Kunden des Warenhauses zur Verfügung stehen.

Kamera registriert Ein- und Ausfahrt

Damit die Überschreitung der Parkdauer nachgewiesen werden kann, registriert eine Kamera bei der Einfahrt die Auto-Kennzeichen. Bei der Ausfahrt erkennt das System anhand des aufgezeichneten Kennzeichens, ob die Parkdauer überschritten wurde. Diese Methode der Überwachung ist datenschutzrechtlich nicht verboten.

Kritik an mangelnder Kommunikation

Die betroffene Kundin verstehe die Gründe für die Einführung der Höchstparkdauer. Sie kritisiert allerdings die Kommunikation von Globus. Die Hinweisschilder seien zu klein und würden nicht ausreichen. Globus verweist darauf, dass an der Information zusätzliche kostenlose Stunden hinzugebucht werden können, sollte ein Einkauf länger dauern.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 13.12.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja