Weintrauben (Foto: SR)

Neuer Winzerpräsident in großen Fußstapfen

Marc-André Kruppa   02.05.2022 | 13:00 Uhr

Ist ein guter Winzer-Präsident auch wie ein guter Wein? Er muss alt und reif sein? Im Gegenteil. Der saarländische Winzerverband hat einen Generationenwechsel vollzogen und den 33-jährigen Philip Hoffmann zum neuen Vorsitzenden gemacht. Er tritt damit in die großen Fußstapfen des Traditionswinzers Gerd Petgen.

Die neue Rebsorte soll das Markenzeichen von Philip Hoffmanns neuem Weingut sein. "Weingut Pierre-Marie", eine Hommage an seinen Großvater mit französischen Wurzeln.

Audio

Neuer Winzerpräsident in großen Fußstapfen
Audio [SR 3, Marc-André Kruppa, 02.05.2022, Länge: 03:03 Min.]
Neuer Winzerpräsident in großen Fußstapfen

Ein tri-nationaler Tausendsassa

Das passt, denn wenige Meter den Hang hinunter steht man auch schon in Frankreich. Dort ist Philip Hoffmann in den Kindergarten gegangen, hat später an der Sorbonne studiert und arbeitet jetzt als Fondmanager in Luxemburg. Nebenbei promoviert er auch noch - neben dem Job, dem Weinbau, dem zehn Monate alten Kind… Philip Hoffmann ist ein tri-nationaler Tausendsassa, könnte man sagen.

Seine Agenda

Und jetzt ist er mit 33 Jahren auch noch Winzerpräsident geworden. Seine Agenda hat er bereits: "Der saarländische Wein ist schon gut, aber ich will, dass wir über die Grenzen bekannter werden. Dass man überall in Deutschland und vielleicht in ganz Europa den saarländischen Wein zu schätzen weiß."

Lange Weingeschichte mit „Start-Up“ Charakter

Philip Hoffmann gehört zur Generation „Start Up“. Ein Macher, der auch eine coole, hippe App hätte entwickeln können. Stattdessen schlägt sein Herz für den Wein. Und weil der Hof und das Land seines Vaters und seines Bruders als Ort perfekt geeignet waren, haben sich die drei Männer vor wenigen Jahren entschlossen, ins Weinbau-Business einzusteigen. Oder besser - wieder einzusteigen.

Denn auch wenn Biringen ein wein-untypisches Gebiet ist, wurde hier vor über 100 Jahren schon einmal Wein angebaut. Nun versucht sich die Familie Hoffmann an den Hängen hinter Rehlingen-Siersburg.  

Den „Start-Up“ Charakter will Philip Hoffmann in jedem Fall beibehalten. Nicht zu viele Sorten, nicht zu viele Flaschen. "Viele Vorgänge bei uns sind halt neu. Deshalb sind manche Weine auch mal unfiltriert und ein bisschen zickiger als andere."

Er weiß um die Herausforderungen

Zickig ist Philipp Hoffmann zwar nicht, aber dafür bestimmt. Und er weiß, dass die Herausforderungen als neuer Vorsitzender im Winzerverband groß sind. Denn es gilt, viele verschiedene Interessen zu vertreten und sie zum Teil auch in der Politik durchzusetzen. "Erste Aufgabe: Tradition und Start Up zusammen bringen. Lobbyarbeit machen. Und saarländischen Wein bekannt machen und Wirtschaft und Tourismus im Saarland fördern."

Der Winzerverband hat sich mit Philip Hoffmann bewusst für eine neue Generation Weinbauer entschieden. Diese tritt mit ziemlich großer Überzeugung und Selbstverständlichkeit in die Fußstapfen des renommierten Vorgängers Gerd Petgen.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 02.05.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja