"Ich brauch nicht ständig etwas Neues kaufen"

Als "Frugalist" reicher leben

Quelle: frugalisten.de / Onlinefassung: Andree Werner   30.10.2018 | 07:36 Uhr

Bis zum 67. Geburtstag Tag für Tag arbeiten gehen? Oliver, 29 Jahre alt, hat da eine bessere Idee! Er lebt als "Frugalist" sehr sparsam, investiert gezielt und will so schon in gut 10 Jahren in den Ruhestand gehen.

Schon als Student grauste es Oliver vor dem Standard-Lebensmodell: Jeden Tag von 9 bis 17 Uhr in dem gleichen Büro sitzen, bis er mit 67 in Rente gehen kann. Darauf hatte er keine Lust, auch wenn ihm die eigentliche Arbeit durchaus Spaß macht.

Frugalisten leben äußerst sparsam (Foto: dpa/von Erichsen)

Doch welche Alternativen gibt es?

Man kann Sparen. Und das Ersparte gezielt reinvestieren. Wenn man dann noch ein paar Regeln beachtet, steht einem Ruhestand mit 40 Jahren nicht mehr viel im Wege - so hat es Oliver jedenfalls ausgerechnet.

Bei uns redet der junge Mann aus Hannover über seine Sparmaßnahmen, Konsum und Verzicht.

Weitere Infos zum Thema: www.frugalisten.de

Über dieses Thema wurde beim Saarländischen Rundfunk am 30.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen