Kinder der Saarbrücker Gesamtschule Kirchberg (Foto: SR/Max Friedrich)

Ein DFB-Brief und enttäuschte Kinder

Max Friedrich   08.07.2021 | 12:15 Uhr

Jubelnde Fans in den EM-Stadien, ohne Maske, ohne Abstand - darüber haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3.1 der Saarbrücker Ganztagsgrundschule Kirchberg so geärgert, dass sie dem DFB einen Brief geschrieben haben. Und nun hat der DFB geantwortet.

Dass der DFB den Kindern aus der Saarbrücker Gesamtschule auf ihren Beschwerdebrief geantwortet hat, darüber haben sich alle riesig gefreut. Über den Brief selbst waren sie dann eher enttäuscht.

Ein DFB-Brief und enttäuschte Kinder
Audio [SR 3, Max Friedrich, 08.07.2021, Länge: 03:07 Min.]
Ein DFB-Brief und enttäuschte Kinder

Der DFB hat der Klasse geschrieben, dass sie mit ihren Sorgen hinsichtlich der mangelnden Corona-Schutzmaßnahmen im zwar nicht alleine sei, der DFB aber nicht für die Spiele im Wembley-Stadion zuständig sei. Und in Deutschland sei ja bei den Spielen alles in Ordnung gewesen.

Die Kinder sind mit der Erklärung des DFB, nicht verantwortlich zu sein, alles andere als zufrieden. Sie hatten sich mehr erhofft.


Rückblick


Weil Zuschauer keine Masken trugen
Grundschüler beschweren sich nach Deutschlandspiel beim DFB
Die Klasse 3.1 der Ganztagsgrundschule Kirchberg in Saarbrücken hat am Dienstag das EM-Spiel von Deutschland gegen England angeschaut - und sich dabei ganz schön geärgert, weil viele Zuschauer im Stadion sich nicht an die Coronavorsichtsmaßnahmen gehalten haben. Nun haben sie einen Brief an den DFB verfasst.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 08.07.2021 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja