Die gute Nachricht (Foto: SR)

Erster Solar-Radweg in Deutschland eröffnet

 

Dienstag, 11. Dezember 2018

Erster Solar-Radweg in Deutschland eröffnet

Der Solar-Radweg in Erftstadt ist 90 Meter lang, statt auf Asphalt sind die Radfahrer auf Solarzellen unterwegs. Die sind fest installiert und produzieren Strom. Der geht ins örtliche Netz. Und mit ihm kann der Solar-Radweg im Winter sogar beheizt werden. Also: Keine Glättegefahr! Ein vielversprechendes Pilotprojekt.


Montag, 10. Dezember 2018

Kind in St. Ingbert aus Auto befreit

Alles gut gegangen gestern in St. Ingbert. Da hatte ein Vater einen Hilferuf abgesetzt. Sein etwa dreijähriges Kind war im Auto eingeschlossen, der Autoschlüssel auch. Die Feuerwehr musste anrücken. Das Kind war nicht in Gefahr und so wurde entschieden das Auto nicht möglichst schnell mit Gewalt zu öffnen. Spezialwerkzeug kam zum Einsatz, 12 Feurwehrleute waren im Einsatz. Das Kind konnte seinem Vater wohlbehalten übergeben werden. Der Vater selbst hatte sich beim Versuch das Auto selbst zu öffnen leicht verletzt und musste behandelt werden. Mal einen Dank an die Feuerwehr für die Hilfe für Vater und Sohn.


Samstag, 08. Dezember 2018

Nach fast 100 Jahren: Neunjähriger kippt Schneeball-Verbot

Ein 9-Jähriger hat in den USA ein 100-Jahre altes Verbot gekippt. Jeden Winter verstießen die Kinder in der US-Gemeinde Severance gegen das Verbot, eine Schneeballschlacht zu machen. Da hat Dane, der in die 3. Klasse geht, mal im Gemeinderat vorgesprochen und gesagt: „Jeder in Severance sollte in der Lage sein, eine Schneeballschlacht zu haben, wie überall auf der Welt.“ Da haben die Räte aber mal ganz schnell das 100 Jahre alte Verbot abgeändert, das besagte: „Steine oder jegliche anderen Wurfgeschosse“ auf Menschen, Tiere, Gebäude, Bäume, Fahrzeuge oder anderen öffentlichen oder privaten Besitz zu werfen. Schneebälle sind jetzt erlaubt.


Freitag, 07. Dezember 2018

Ab 2020 kostenloser ÖPNV in Luxemburg

Luxemburg will als erstes Land der Welt den Öffentlichen Nahverkehr gratis machen. Und das schon ab 2020. Grund ist der stetig zunehmende Verkehr, der Luxemburg vor allem morgens und abends lahm legt. Außerdem kostet der Nahverkehr das Land fast eine halbe Milliarde Euro, über den Ticketverkauf kommen aber noch nicht einmal ein Zehntel des Geldes rein. So hat sich die Regierung Bettel in Luxemburg wohl gesagt, dann können wir allen 600.000 Einwohnern eine Freude machen und den 180.000 Pendlern auch: Schon in rund einem Jahr kosten Bus und Bahn im Großherzogtum gar nichts mehr.


Donnerstag, 06. Dezember 2018

Kind schreibt an verstorbenen Vater - und erhält Antwort

Zum Geburtstag hat ein siebenjähriger kleiner Schotte names Jase seinem Vater "im Himmel" eine Karte geschickt. Wenig später bekam Jase eine Antwort. Und zwar von einem Postbeamten der "Royal Mail": Es habe ihnen sehr am Herzen gelegen, die Karte zuzustellen. Es sei allerdings eine große Herausforderung gewesen, Sterne und andere galaktische Objekte zu umgehen, damit die Karte im Paradies ankommen könnte. Die Mama von Jase hat sich jetzt über Facebook bedankt. Die Postbeamten hätten das nicht tun müssen, aber sie könnten sich nicht vorstellen, wie viel es dem kleinen Jase bedeute, zu wissen, dass sein Karte bei seinem Papa im Himmel angekommen sei.


Mittwoch, 05. Dezember 2018

Burgenausstellung zieht Menschen von weither an

Burgenausstellung im Historischen Museum in Saarbrücken szieht Menschen von weither an. Das teilte Museumsdirektor Simon Matzerath mit. Allein an den ersten neun Ausstellungstagen seien 1300 Besucher gekommen. Etliche Besucher hätten für den Ausstellungsbesuch weite Anreisen von bis zu über 400 Kilometern in Kauf genommen. Die Schau «Steinerne Macht» am Saarbrücker Schlossplatz präsentiere zum ersten Mal Burgen, Festungen und Schlösser in Lothringen, Luxemburg und im Saarland. ((Dazu gehören Anlagen wie Karlsberg, La Fontaine, Bitche, Vianden und Manderen.)) Für SR 3 ist das natürlich auch eine gute Nachricht: Bringen wir doch jedes jahr die Tour-de-Kultur-Ausflugtipps für die Großregion heraus. Das zeigt uns: Das Interesse die Kultur- und damit auch Schlösser- und Burgenlandschaft in Saar-Lor-Lux kennenzulernen, ist ungebrochen.


Dienstag, 04. Dezember 2018

Gratis parken in der Weihnachtszeit

In der Zeit der Weihnachtsmärkte kann die Suche nach einem Parkplatz mühselig sein. Mancherorts setzen die Städte deshalb etwa verstärkt auf Bus und Bahn. Beispiel Trier: Für die rund 400 000 Besucher des Weihnachtsmarks tder Stadt Trier setzt die Stadt auf kostenlose Shuttle-Busse. In Saarlouis sind laut Stadt die Hälfte der Parkplätze kostenfrei. Pirmasens setzt auf zusätzliche Parkflächen an den Adventssamstagen. Außerdem könnten die von der Stadt bewirtschafteten Parkplätze sowie die Flächen in zwei Parkhäusern kostenlos genutzt werden. In Forbach dagegen ist das Parken in der Innenstadt den ganzen Dezember über kostenlos.


Montag, 03. Dezember 2018

Tannenbaum zum Mieten

Alle Jahre wieder: Unmengen von Bäumen werden abgeholzt, um bunt geschmückt für einige Tage im Wohnzimmer zu stehen. Ist die Weihnachtszeit vorbei, wirft man sie auf die Straße. Um etwas gegen die Abholzung an Weihnachten zu tun, haben sich immer mehr Menschen einen künstlichen Weihnachtsbaum angeschafft. Aber Plastik ist nicht wirklich besser. Ein Unternehmen in Paderborn hat sich eine nachhaltige Alternative ausgedacht: Den "Paderbäumchen-Miet-Service". Hier werden lebende Weihnachtsbäume zur Miete angeboten. Das Wunschbäumchen wird inklusive Topf direkt vor die Tür geliefert und im neuen Jahr wieder abgeholt. Das Besondere dabei ist, dass es sich hierbei um lebende Bäume in Pflanztöpfen handelt. Damit der Baum die Feiertage unbeschadet übersteht, gibt es für jeden Mieter eine Pflegeanleitung dazu.

Artikel mit anderen teilen