Die gute Nachricht (Foto: SR)

Die Woche vom 12. bis 17. November

 

Samstag, 17. November 2018

Am Heimwegtelefon werden Menschen nachts nach Hause begleitet

Die Idee kommt aus Schweden. Die Gründerinnen Frances Berger und Anabell Schuchhardt haben es 2016 in Berlin getestet. Schon bald darauf haben sie es auf ganz Deutschland ausgeweitet. Das Prinzip ist einfach: Egal wo sich der Anrufer befindet, die kostenlose Telefon-Hotline ist immer unter der selben Rufnummer erreichbar. (030-12 07 41 82). Und dann telefonieren die Leute in der Hotline so lange mit den Leuten, bis sie sicher zu Hause sind. (Sonntags bis Donnerstags von 20 bis 24 Uhr, Freitags und Samstags von 22 bis 4 Uhr. ) Wer sich informieren will: heimwegtelefon.de


Freitag, 16. November 2018

Zwei Fremde werden Freunde

Ein Video wird derzeit in den Sozialen Netzwerken herum gereicht, das die Herzen erwärmt: Zwei Fremde werden Freunde. In einem Fastfood-Laden sucht eine ältere Frau - die Haare kurz geschnitten, beige-farbenes Westchen an - einen Tisch am Fenster. Sie fragt schließlich einen jungen schwarzen Mann, ob sie sich zu ihm dazu setzen könne. Er: Of course - ja klar. Wenig später unterhalten sich die beiden Menschen, die verschiedener nicht sein könnten, und lachen, als seien sie seit ewigen Zeiten dicke Freunde. Und was heißt das für uns? Einfach öfters miteinander reden, dann verbreiten sich die guten Nachrichten von selbst.


Donnerstag, 15. November 2018

Zahl der Finnwale und Berggorillas nimmt zu

Die Zahl der seltenen Finnwale und Berggorillas hat wieder etwas zugenommen! Laut der "Roten Liste" der Weltnaturschutzunion IUCN, die gerade erschienen ist, erholen sich die Finnwale, weil der kommerzielle Fang seit den 70ern verboten ist. So hat sich die Zahl der Wale ungefähr verdoppelt. Damit gelten sie nicht mehr als „gefährdet“, aber immer noch als „verletzlich“. Und den Berggorillas in Ostafrika hilft, dass Schutzgebiete eingerichtet und Wilderer bekämpft wurden. Sie sind statt "stark gefährdet“ jetzt "nur noch" „gefährdet“.


Mittwoch, 14. November 2018

Carbon-Karosserie als Akku

Schwedische Forscher haben ein neues Material entdeckt, das Elektroautos revolutionieren könnte. Das Carbon soll steif genug sein, um damit eine stabile Karosserie für Fahrzeuge zu bauen – und gleichzeitig Energie speichern können. Zusätzliche Batterien wären unnötig. Tesla Motors und Volvo experimentieren derzeit damit, heißt es.


Dienstag, 13. November 2018

Familien sollen mehr Zeit füreinander haben

Das rheinland-pfälzische Familienministerium will dafür sorgen, dass die Menschen im Land mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen können. Familienministerin Anne Spiegel kündigte an, es werde zunächst rund zehn Modellkommunen geben. Die probieren die vom Land geförderten "Konzepte zur Zeitpolitik" aus. Ziel der Regierung ist es, dass Fahrpläne, Schul- und Kindergarten-Öffnungszeiten sowie Arzt- und Behördensprechstunden besser aufeinander abgestimmt werden können.


Montag, 12. November 2018

Zum ersten Mal seit 40 Jahren stellt die Textilindustrie in Lothringen wieder ein

Bis dahin gehörte die Textilindustrie zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Lothringen. Heute sind dort noch rund 60.000 Menschen beschäftigt. Rund 2.000 davon sind erst kürzlich eingestellt worden. In Lothringen geht es also wieder aufwärts mit der Textilindustrie. Insgesamt ist die Arbeitslosigkeit in der gesamten Region (Grand Est) deutlich gesunken. Die Nachfrage vor allem nach Fachkräften steigt wieder an.


Artikel mit anderen teilen