Foto: Patrick Wiermer / SR

Umstritten und populär

Patrick Wiermer   28.11.2018 | 16:23 Uhr

Das Theater am Ring in Saarlouis war nicht immer unumstritten – was nicht zuletzt auch an seiner markanten Architektur liegt. Und doch gehört das Theater zum Stadtbild zu Saarlouis wie der Große Markt. Vor 60 Jahren wurde es eröffnet. SR 3 Reporter Patrick Wiermer.

Das Theater am Ring in Saarlouis war nicht immer unumstritten – was nicht zuletzt auch an seiner markanten Architektur liegt. Und doch gehört das Theater zum Stadtbild zu Saarlouis wie der Große Markt. Vor genau 60 Jahren wurde es eröffnet. Und das wird heute gefeiert. SR 3 Reporter Patrick Wiermer.

Die Tür zum Studio im Theater im Ring geht auf. Staunen mit dem Saarlouiser Jürgen Kaas, der das Theater seit der Eröffnung kennt: "Das ist ja sagenhaft. Oh legg!"

Der Chic der späten 50er. Runde Ecken, nierenartige Gebilde in schillerndem Blau an der Decke, Tanzdielenboden. Im Kopf von Jürgen Kaas spielt sich sofort ein Film ab. Erinnerungen an die Faasend. Am 10. November 1959 wurde das Theater am Ring in Saarlouis eröffnet – und ist zunächst in fester Hand der Karnevalisten.

"Fast vom Kelleraus, Festsaal und im Theatersaal bis hier zum Studio war Maskenball. Da waren 3 bis 3500 Leute." erinnert Kaas, der damals 14 Jahre alt war. Ein "unfassbares" Erlebnis.

Theater, Vereinshaus, Kino

Das Theater war populär. Es war sogar Kino – zumindest die Leinwand gibt es heute noch.

Das Theater war eher Volksbühne als elitärer Musentempel. Auch wenn es natürlich Oper, anspruchsvolles Schauspiel oder Jazzkonzerte gab und die gesellschaftliche Elite ein und auskehrte.

 (Foto: Patrick Wiermer / SR)
Jürgen Kaas bestaunt die Decke des Studios. Foto: Patrick Wiermer

"Es fängt an bei den Vereinen, die hier sportlich und kulturell tätig waren, das geht weiter über Städtepartnerschaften, die hier ihren Anfang gefunden haben bis hin zu den kulturellen Veranstaltungen. Aber auch die Bildung und die Wirtschaft, jeder hat sich hier im Theater wiederfinden können. Und das gilt noch bis heute."

Umstritten und populär
Audio [SR 3, (c) SR Patrick Wiermer, 28.11.2018, Länge: 03:08 Min.]
Umstritten und populär

sagt Sascha Schmidt. Pressesprecher der Stadt Saarlouis. Er hat die Geschichte des Theaters aufgeschrieben. Als einer der Autoren an einem Buch zum 60. Geburtstag des Hauses. Eine Hommage an "eine Landmarke, auf die wir sehr stolz sind".

Aber das Theater war nicht immer unumstritten – vor allem als der Glanz der 60er buchstäblich abbröckelte.

"Es stand im Raum, ob das Theater auch mal abgerissen wird. Man hat überlegt, ob es ein Hotelkomplex wird oder doch restauriert wird. Diese Debatte hat sich über Jahre hingezogen. Und dann war es soweit, dass mit der Neujahrsgala 2013 der Vorhang ein letztes Mal fallengelassen wurde und danach gingen wir in die Umbauphase"

Der Charme der 60er

Auch für den Denkmalpfleger Rupert Schreiber kam damals ein Abriss nicht in Frage. Er wollte den Charme der 60er wieder herstellen. Beim Rundgang zeigt auf die Details des Studios: das geschlagene Metall an der Decke, der Teppich, der auf Grundlage eines alten Fetzens, den man unter der Heizung gefunden hatte, wieder nachgewebt hat.

Mit dem großen Umbau hat das Theater auch eine neue Außenfassade bekommen. Oben der markante Schriftzug: „Theater am Ring“. Darunter die großen runden Öffnungen für Fenster und Eingang. Für viele Saarlouiser gewöhnungsbedürftig, nicht jedoch für Jürgen Kaas: "Mir gefällts und fertig" Denn für ihn kommt es vor allem darauf an, was sich hinter der Fassade abspielt: "Theater im Ring, der Name ist im Kopf. Das ist und bleibt so"

Artikel mit anderen teilen