Halle trauert um die Opfer des Anschlags vom 9.10.2019 (Foto: picture alliance/Jan Woitas/dpa)

Trauer und Ermittlungen

  10.10.2019 | 20:29 Uhr

Der Tag nach dem Anschlag in Halle steht im Zeichen von Trauer und weiteren Ermittlungen,und Konsequenzen. Der Generalbundesanwalt spricht von Terror. Die Justizministerin will mehr für den Schutz von Juden in Deutschland tun.

Liveblog
Der Tag danach
"Nie wieder" - diesem Schwur fühle sich die Bundesrepublik verpflichtet, so Innenminister Seehofer. Deutschland werde alles zum Schutz der Juden tun. Mit Blick auf frühere AfD-Äußerungen sprach er von "geistiger Brandstiftung". Der Liveblog zum Nachlesen.

Zum Anschlag in Halle

Fragen und Antworten
Tödliche Schüsse in Halle: Was wir über den Anschlag wissen
Zwei Tote, mehrere Verletzte: Der Generalbundesanwalt spricht von Terror. Der Angreifer wollte nach Erkenntnissen der Ermittler ein 'Massaker' anrichten. Was bislang über den Anschlag eines mutmaßlich Rechtsextremen in Halle bekannt ist - ein Überblick


Auch Thema in den Sendungen von SR 1 am 10.10.2019.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja