Ein geknicktes Bierglas mit Inhalt (Foto: Pixabay/Alexas_Fotos)

Ein Monat ohne Alkohol - Was bringt's?

  07.01.2019 | 13:01 Uhr

Nach den feucht-fröhlichen Feiertagen steht ein Vorsatz am Jahresanfang ganz oben auf der Liste: weniger oder keinen Alkohol trinken - zumindest im Januar. Aber vier Wochen ohne Alkohol - bringt das überhaupt etwas für den Körper und das Wohlbefinden?

Wie immer stellen wir am Anfang eines Jahres eine Liste mit 'guten' Vorsätzen auf. Neben "mehr Sport", "weniger Zucker" oder "weniger Fleisch" steht da oft noch "weniger oder gar kein Alkohol".

Britische Wissenschaftler haben in einer Studie festgestellt: Wer rund einen Monat auf Alkohol verzichtet, tut sich und seinem Körper damit auch langfristig etwas Gutes. Was liegt da näher, als gleich im Januar eine vierwöchige Alkoholpause einzulegen?

Ein Monat ohne Alkohol - Was bringt's?
Audio
Ein Monat ohne Alkohol - Was bringt's?

Im Januar sei man noch motiviert, seine Vorsätze einzuhalten. Da der Nutzen einer Abstinenz sich schon nach kurzer Zeit positiv auswirke, sei aber jeder Monat im Jahr dafür geeigent, sagt Professor Daniel Grandt, Chefarzt für Innere Medizin am Klinikum Saarbrücken.

Artikel mit anderen teilen