Andreas Waschburger während eines Schwimmwettkampfes  (Foto: IMAGO / Insidefoto / Giorgio Perottino)

Waschburger ist Weltmeister im Eisschwimmen

  13.01.2023 | 07:48 Uhr

Der Saarbrücker Andreas Waschburger ist am Donnerstag mit der deutschen 4 x 50 Meter Freistil Mixstaffel Weltmeister im Eisschwimmen geworden. Beim Eisschwimmen darf das Wasser nicht wärmer als fünf Grad sein.

Die deutsche Mannschaft um Andreas Waschburger, Kilian Graef, Alisa Fatum und Christoph Karum hat am Donnerstag im französischen Samoäns den Weltmeistertitel im Eisschwimmen gewonnen. Das teilte der Saarländische Schwimmbund mit.

Die Mixed-Staffel siegte über 4 x 50 Meter Freistil mit vier Hundertstelsekunden Vorsprung vor Polen. Platz drei ging an Frankreich.

Schwimmen nur in Badehose

Die WM in Frankreich findet in den Savoyer Alpen unterhalb des Montblanc bei einer maximalen Wassertemperatur von fünf Grad Celsius statt. Dafür wird im Freiwasser ein 25-Meter-Becken abgetrennt. Geschwommen wird nur mit Badehose - Neopren-Anzüge sind nicht erlaubt.

Waschburger startet für Deutschland auch noch über 250 Meter, 500 Meter und 1000 Meter Freistil sowie in der 4 x 250 Meter Staffel. Insgesamt sind bei der WM des Schwimmverbandes IISA 350 Athletinnen und Athleten aus 40 Nationen am Start.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 13.01.2023.


Weitere Themen im Saarland

Video [aktueller bericht am Sonntag, 08.01.2023, Länge: 4:38 Min.]
Neujahrsschwimmen am Itzenplitzer Weiher
Am Sonntag hat nach vierjähriger Pause wieder das Neujahrsschwimmen am Itzenplitzer Weiher stattgefunden. Bei dem milden Wetter konnten sich die Schwimmer über Wassertemperaturen von über zehn Grad freuen.


In seiner Wohnung
Halter ausgebüxter Giftschlangen gefasst
Der verschwundene Besitzer mehrerer Giftschlangen in einem Haus in Landsweiler-Reden ist festgenommen worden. Nach SR-Informationen hatten Zielfahnder ihn in Neunkirchen aufgespürt. Der 37-Jährige wurde bereits seit Längerem per Haftbefehl gesucht.


Amt war 1,5 Jahre vakant
Salvo Pitino soll neuer Vizepräsident des FCS werden
Das seit eineinhalb Jahren offene Amt des Vizepräsidenten beim 1. FC Saarbrücken soll der Unternehmer Salvo Pitino übernehmen. Der 41-Jährige ist seit rund 20 Jahren in der Sportbranche tätig und gilt als einziger Kandidat von Aufsichtsrat und Präsidium.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja