Margret Kratz (Foto: IMAGO / Inpho Photography)

Kratz berät für FIFA künftig Mitgliedsverbände

  18.06.2024 | 20:29 Uhr

Die saarländische Fußballtrainerin Margret Kratz wird künftig als Expertin für die FIFA tätig sein. Ihre Aufgabe besteht darin, Mitgliedsverbände zu beraten. Die FIFA will damit der Diskrepanz zwischen Fußball-Top-Nationen und Fußball-Entwicklungsländern entgegen wirken.

Margret Kratz gehört seit dem ersten Juni dem Team der FIFA High Performance Specials an. Ein Gremium, das aus 20 Experten besteht, die die 211 Mitgliedsverbände weltweit beraten, um die Diskrepanz zwischen den Top-Nationen und den Fußball-Entwicklungsländern nicht größer werden zu lassen.

Das Team steht unter der Leitung von Arséne Wenger, der Trainer-Legende des FC Arsenal. Er ist der FIFA-Chef für globale Fußballentwicklung.

30 Jahre beim SFV unter Vertrag

Im März hatte Kratz ihr Amt als ungarische Nationaltrainerin des Frauen-Teams aufgegeben. Für ihr Traineramt in Ungarn war Kratz vom Saarländischen Fußballverband (SFV) freigestellt worden. Im vergangenen Jahr hatte sie dann ihren Vertrag mit dem SFV nach 30 Jahren komplett beendet.

Kratz startete ihre Karriere beim SV Weiskirchen und stand für den 1. FC Saarbrücken in der Bundesliga auf dem Platz. Auch in der Frauennationalmannschaft kam sie zweimal zum Einsatz.

1992 erwarb sie als zweite Frau nach Tina Theune die Fußballlehrerlizenz. Als Trainerin war sie unter anderem zuständig für die Frauenbundesligamannschaft des FCS.

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht am 18.06.2024 im SR Fernsehen berichtet.


Mehr zu Margret Kratz

Vertrag aufgelöst
Margret Kratz gibt Amt als ungarische Nationaltrainerin ab
Die Saarländerin Margret Kratz beendet ihre Tätigkeit als Trainerin der ungarischen Fußball-Frauen-Nationalmannschaft. Der Vertrag ist in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst worden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja