Modell vom neuen Ludwigsparkstadion (Foto: agn)

Neuigkeiten vom Ludwigsparkumbau

red   02.10.2014 | 20:03 Uhr

Seit Jahren gibt es rund um das Ludwigsparkstadion des 1. FC Saarbrücken ein Hin und Her mit vielen Unbekannten. Nun gibt es wieder einmal eine neue Wendung: Die nächsten Pläne für den Umbau des Stadions liegen vor - inklusive Termin für Baubeginn und künftiger Zuschauerkapazität.

Im Februar 2015 sollen die Bagger im Ludwigspark endgültig rollen. Die Ausschreibung wurde am Mittwoch in der Aufsichtsratssitzung des 1. FC Saarbrücken beschlossen - ebenso wie einige Änderungen am bisherigen Konzept. So wurde der Plan, Tribünenteile anzukaufen und diese am Marathontor und vor dem E-Block zu installieren verworfen. Anstatt die Teile, wie angedacht, aus Mainz zu kaufen, wird nun selbst gebaut – so bleibe man trotzdem beim verabschiedeten Budget von etwa 15,5 Millionen Euro.

Reines Fußballstadion für 18.000 Zuschauer

Die Fläche hinter dem Marathontor soll freigeräumt und mit dem Aushub die Seite unterhalb der Saarlandhalle aufgefüllt werden. Das Ergebnis wäre ein reines Fußballstadion für 18.000 Zuschauer mit rundum überdachten Tribünen. Die Fans könnten laut dem Modell auf ihrer gewohnten Heimseite bleiben, allerdings würde der FCS während der Hauptbauphase zwischen Januar 2016 und Juli 2017 in ein anderes Stadion ausweichen müssen.

Artikel mit anderen teilen