Logo des LSVS (Foto: SR)

LSVS-Skandal: Ermittlungen gegen Ex-Präsidium

Stefan Hauch / Onlinefassung: Axel Wagner   27.05.2019 | 20:03 Uhr

Im Finanzskandal beim Landessportverband (LSVS) wird nun auch gegen Mitglieder des vorletzten Präsidiums ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat ihnen am Wochenende mitgeteilt, dass gegen sie ein Verfahren wegen Haushaltsuntreue eingeleitet wurde.

Video [aktueller bericht am Samstag, 27.05.2019, Länge: 2:43 Min.]
Nachrichten

Nach Informationen des Saarländischen Rundfunks ist unter anderem Gerd Meyer betroffen – der Vorgänger von Klaus Meiser im Amt des Präsidenten des LSVS. Auch der ehemalige Vizepräsident Kurt Bohr soll Post von der Staatsanwaltschaft erhalten haben. Details der Verfahren sind nicht bekannt – die Betroffenen beraten derzeit mit ihren Anwälten.

Untreue-Verfahren könnte eingestellt werden

Nach Informationen der „Saarbrücker Zeitung“ könnte das Verfahren wegen Haushaltsuntreue gegen das letzte Präsidium mit Klaus Meiser an der Spitze eingestellt werden – gegen Zahlung hoher Geldauflagen von bis zu 100.000 Euro pro Betroffenem.

Die Anwälte der früheren Präsidiumsmitglieder sind noch nicht über die Details dieses Angebotes der Staatsanwaltschaft informiert.

Politik & Wirtschaft
Die Finanzaffäre beim LSVS
Der Landessportverband für das Saarland (LSVS) ist von einer Finanzaffäre betroffen. Seit Bekanntwerden dringen immer mehr Details an die Öffentlichkeit. Wir zeichnen die bisherige Entwicklung in unserer Zeitleiste nach.

Über dieses Thema hat auch der „aktuelle bericht“ vom 27.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen