17 Millionen Deutsche sind letztes Jahr mit dem eigenen Auto in den Urlaub gefahren. Wer gerne unabhängig ist, sollte sich aber auch an die Verkehrsregeln halten: Denn die Bußgelder sind in manchen EU-Ländern deutlich höher als in Deutschland.

„Via Sicura“ heißt das Programm, mit dem die Schweizer Behörden den Straßenverkehr sicherer machen wollen. Mit teilweise drastischen Mitteln.

Noch vor ein paar Jahren war in Frankreich ein eigenes Alkoholtestgerät im Auto Pflicht. Dieses Gesetz wurde gekippt – die harten Promille-Strafen sind geblieben.

Nicht alle fliegen nach Spanien, manche fahren die weite Strecke auch mit dem Auto – oder besorgen sich vor Ort einen Mietwagen.

Wer in Belgien einen Tempoverstoß plant, sollte den Taschenrechner bereithalten. Das Bußgeldsystem erinnert an alte Mobilfunktarife.

Eigentlich sind die Niederlande das Land der Fahrradfahrer. Wer trotzdem vier Räder bevorzugt, sollte dabei die Finger vom Smartphone lassen.

Von Ost nach West kann man Luxemburg in unter einer Stunde durchqueren. Wer selbst das nicht ohne Strafzettel schafft, wird dabei immerhin nicht arm.

KroatienVerschlungenen Küstenstraßen, kaum Parkplätze

So manchen Kroatien-Urlauber erinnert einiges an Italien: Die Architektur, das Klima – und die Mentalität der Autofahrer.