ILLUSTRATION – Eine Person dreht sich einen Joint (Foto: picture alliance/dpa | Fabian Sommer)

Luxemburg erlaubt privaten Anbau und Konsum von Cannabis

  28.06.2023 | 16:45 Uhr

Cannabis für den Freizeitgebrauch ist in Luxemburg künftig legal – allerdings hinter verschlossenen Türen. In der Öffentlichkeit bleibt der Konsum und Besitz verboten.

In Luxemburg ist der Anbau und Konsum kleiner Cannabis-Mengen in privater Umgebung künftig erlaubt. Das hat das Parlament am Mittwoch mit 38 Ja- gegen 22 Nein-Stimmen beschlossen.

Jeder Haushalt darf demnach vier Cannabis-Gewächse aus Samen anpflanzen. Allerdings dürfen diese von außen nicht sichtbar sein. Der persönliche Konsum zu Hause wird ebenfalls erlaubt. In der Öffentlichkeit bleiben das Rauchen und Besitzen von Cannabis verboten.

Schutz vor verunreinigtem Cannabis

Luxemburgs Justizministerin Sam Tanson von den Grünen erklärte, mit dem Gesetz sollten Verbraucherinnen und Verbraucher vor verunreinigtem Cannabis geschützt werden. Zudem wolle man den Drogenhandel bekämpfen. Die Drogenpolitik der vergangenen Jahrzehnte bezeichnete sie als "Misserfolg".

Auch in Deutschland soll Cannabis noch in diesem Jahr teilweise legalisiert werden – im Saarland sind die Reaktionen darauf gemischt.

Passend zum Thema

Neue Pläne vorgestellt
Wie die Cannabis-Legalisierung rechtlich funktionieren soll
Welche Chancen auf Erfolg haben die neuen Konzepte zur Cannabis-Legalisierung? Die bisherigen drohten am EU-Recht zu scheitern. Nach Meinung eines saarländischen Strafrechtsprofessors sind die am Mittwoch vorgestellten Pläne aber durchaus realisierbar.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 28.06.2023 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

2022 Negativrekord bei Kirchenaustritten
Katholische Kirche verliert so viele Mitglieder wie noch nie
Im vergangenen Jahr sind mehr als eine halbe Million Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten. Ein dramatischer Negativrekord für die Institution. Auch das Bistum Trier hat einen merklichen Mitgliederschwund zu vermelden, mehr als 28.000 verließen die Kirche.
Verhandlungen mit Investoren
Ford-Betriebsrat rechnet bis Ende der Woche mit Ergebnissen
Die für heute geplante Urabstimmung über einen unbefristeten Streik bei Ford Saarlouis ist kurzfristig abgesagt worden. Grund: Bei der Investorensuche kommt offenbar "Bewegung in die Sache". Das geht aus einer Videoansprache von Dienstag hervor, in der Betriebsratschef Markus Thal zu den Beschäftigten spricht. Für Freitag ist eine Betriebsversammlung angesetzt.
SVE, FCS und Homburg
Termine für erste DFB-Pokalrunde stehen fest
Die erste Runde des DFB-Pokals ist terminiert. Damit ist nun auch klar: Neutrale Fußballfans aus dem Saarland müssen sich nicht für ein Spiel entscheiden. Die Partien der SV Elversberg, des 1. FC Saarbrücken und FC Homburg finden an unterschiedlichen Tagen statt.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja